Türkischer Fußball

Trotz 2:0 durch Demiral: Auswechslung des Türken leitet Bergamo-Pleite gegen Manchester ein


Bitterer UEFA Champions League-Abend für Merih Demiral und seinen Klub Atalanta Bergamo. Dabei begann alles so vielversprechend in England. Die Italiener waren zu Gast bei Manchester United mit Superstar Cristiano Ronaldo. Bergamo ging zunächst durch Mario Pasalic in der 15. Minute mit 1:0 in Führung. Nach etwas weniger als einer halben Stunde erhöhte Merih Demiral (28.) per Kopf auf 2:0, was zugleich auch der Halbzeitstand war. Bis zu diesem Zeitpunkt sah alles nach einem Überraschungscoup im altehrwürdigen Old Trafford-Stadion aus.

Demiral raus – Ex-Mannschaftskamerad Ronaldo entscheidet Spiel

Doch Demiral konnte die Partie nach dem Seitenwechsel verletzungsbedingt nicht mehr fortsetzen. Der 29-malige türkische Nationalspieler aus Kocaeli musste in der Folge von der Bank aus mitansehen, wie die „Red Devils“ eine Aufholjagd starteten und das Spiel am Ende sogar komplett drehten. Zunächst verkürzte Marcus Rashford (53.) auf 1:2. In der 75. Spielminute glich schließlich Abwehrspieler Harry Maguire nach einer Ecke zum 2:2 aus. Den Endstand markierte, wie könnte es anders sein, natürlich Demirals Ex-Teamkollege aus Juventus Turin-Zeiten, Cristiano Ronaldo. Der Portugiese schraubte sich in der 81. Minute in die Luft und erzielte mit einem spektakulären Kopfballtreffer das 3:2 für „United“.

Nach drei Spieltagen in der „Königsklasse“ führt Manchester die Gruppe F nun mit sechs Punkten an. Bergamo liegt mit vier Zählern hinter dem punktgleichen Kontrahenten FC Villarreal auf Platz drei. Auf Rang vier folgen die Young Boys aus Bern mit drei Punkten.


GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!


Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 19,99 EUR

Jetzt für 19,99 EUR


Vorheriger Beitrag

Süper Lig: MHK-Präsident Serdar Tatli tritt zurück

Nächster Beitrag

FIFA-Weltrangliste: Türkei macht wieder Boden gut

1 Kommentar

  1. 21. Oktober 2021 um 17:54 —

    Hat mit Demiral nichts zu tun, was ist das für eine Schlagzeile ?

    Ich habe das Spiel gesehen und Manchester war pausenlos 90 Minuten lang am Drücken.

    War klar das Manchester das Ding gewinnt.

    Atalanta hatte gerade Mal 2 Torchancen und machte 2 Tore. Zwar sehr effektiv aber unzureichend.

Schreibe ein Kommentar