Süper Lig

14. Spieltag: Basaksehir stolpert gegen Altay, Adana torlos gegen Kasimpasa

Medipol Basaksehir – Altay SK 0:0

80 Prozent Ballbesitz, fast 800 gespielte Pässe, 33 Ballkontakte im gegnerischen Sechzehner und 20 Torschüsse. Genutzt hat alles nichts. Am Ende musste Trainer Emre Belözoglu nach fünf Siegen am Stück den ersten Punktverlust mit den „Eulen“ hinnehmen. Viel vorwerfen kann Belözoglu seiner Mannschaft allerdings nicht. Die Gastgeber waren dem Aufsteiger aus Izmir von Anfang bis Ende haushoch überlegen und erspielten sich auch genug Torchancen, um den erlösenden Siegtreffer zu erzielen. Doch das Glück war heute auf Seiten der Gäste, die sich nach den 90 Minuten vor allem bei Keeper Mateusz Lis bedanken durften. Der 24-jährige Pole hielt seine Mannschaft mit zahlreichen Paraden im Spiel. Vor allem die Rettungsaktion von Lis gegen Stefano Okaka im ersten Durchgang war überaus sehenswert.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Medipol Basaksehir: Muhammed Sengezer, Ömer Ali Sahiner (66. Caicara), Duarte, Ndayishimiye, Hasan Ali Kaldirim, Mahmut Tekdemir, Tolga Cigerci (46. Aleksic), Berkay Özcan (79. Deniz Türüc), Gulbrandsen (66. Visca), Chadli (89. Atabey Cicek), Okaka

Altay: Lis, Cebrail Karayel, Ibrahim Öztürk, Murat Akca, Kazimcan Karatas, Kappel (79. Erhan Celenk), Poko, Thiam, Rodriguez (79. Zeki Yildirim), Pinares (68. Ahmed Rayan, 90+3 Deniz Kadah), Bamba

Gelbe Karten: Aleksic, Ndayishimiye (Basaksehir) – Thiam, Zeki Yildirim (Altay)


Foto: IHA

Adana Demirspor – Kasimpasa 0:0

Die Zuschauer in Adana sahen zum Auftakt des 14. Spieltages ein 0:0 der besseren Sorte. Das lag aber allen voran an den Hausherren, die gegen ein sehr defensiv eingestelltes Kasimpasa vergeblich auf die drei Punkte drängten. Chancen für die „Blauen Blitze“ gab es genug: Zweimal Matias Vargas, Samet Akaydin und Britt Assambalonga ließen auch die allerbesten Gelegenheiten liegen und brachten Coach Vincenzo Montella an den Rand der Verzweiflung. Kasimpasa beschränkte sich weitestgehend auf die Defensivarbeit und konnte immerhin kämpferisch voll überzeugen. In der Schlussphase traf Yusuf Erdogan sogar noch den Pfosten, während Umut Bozok im Eins gegen Eins die beste Chance des Spiels vergab und an Adana-Keeper Arijanet Muric scheiterte.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Adana Demirspor: Muric, Svensson, Samet Akaydin, Simon Deli, Rassoul, Sinan Kurt, Stambouli, Akintola, Yunus Akgün (82. Metehan Mimaroglu), Vargas (71. Bjarnason), Assombalonga

Kasimpasa: Harun Tekin, Hadergjonaj, Donk, Bruma, Sakib Aytac, Yusuf Erdogan (90+2 Mortadha), Dogucan Haspolat, Hajradinovic, Varga (68. Tarkan Serbest), Umut Bozok, Jörgensen (89. Ahmet Emin Engin)

Rote Karte: Hakan Kutlu (92., Trainer Kasimpasa)

Gelbe Karten: Rassoul, Samet Akaydin (Adana Demirspor) – Hadergjonaj, Hajradinovic, Yusuf Erdogan (Kasimpasa)





Vorheriger Beitrag

Dorukhan Toköz: "Abdullah Avci, Ugurcan Cakir und Abdülkadir Ömür haben mich von Trabzonspor überzeugt"

Nächster Beitrag

Riesen Lospech in den WM-Playoffs: Türkei erst gegen Portugal, dann gegen Italien oder Nordmazedonien

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar