Istanbul BasaksehirSüper Lig

Basaksehir-Coach Buruk erinnert sich an Kopfballtreffer gegen AS Rom

Nach dem Ausscheiden in der letztjährigen Playoff-Runde gegen den FC Burnley ist Medipol Basaksehir nach einjähriger Abstinenz wieder in der Gruppenphase der UEFA Europa League angekommen. Im ersten Gruppenspiel geht es wohl gegen den größten Favoriten in der Gruppe J. Die Istanbuler sind zu Gast beim Serie A-Vertreter AS Rom, der für Coach Okan Buruk eine besondere Bedeutung mit sich bringt: „Als ich in Italien spielte, gelang mir mein erster Treffer gegen unseren morgigen Gegner AS Rom. Die Römer hatten große und starke Abwehrspieler und ich schaffte es trotzdem einen Kopfballtreffer zu erzielen. Es war ein sehr bedeutender Moment für mich, an den ich mich gerne noch erinnere. Es ist viele Jahre her. Als Fußballer durfte ich in diesem Stadion auflaufen. Nun als Trainer hier zu sein, ist ein tolles Gefühl. Ich mag es in Italien zu sein und fühle mich sehr wohl“, ließ der 45-jährige Übungsleiter zu Anfang der obligatorischen Pressekonferenz seine Erinnerungen Revue passieren.

„Wissen um die Stärken und Schwächen von AS Rom“

Im weiteren Verlauf kommentierte der Ex-Spieler von Inter Mailand die Mannschaft aus der italienischen Hauptstadt und sprach über die eigenen Ziele: „Unser Hauptziel war es die Königsklasse zu erreichen, was uns leider nicht gelang. Nun sind wir in einer Europa League-Gruppe mit Champions League-Charakter. Unser Gegner spielt sehr zügig nach vorne, aber lässt auch hinten viel anbrennen. Wir möchten morgen gut verteidigen und die Fehler der Römer ausnutzen. Ich denke, dass der Gegner rotieren wird. Wir wissen um die Stärken und Schwächen der Roma. Wenn wir unser Spiel spielen, dann können wir hier zumindest mit einem Punkt nach Hause reisen. Wir möchten sowohl national als auch international erfolgreich sein.“

Basaksehir-Kapitän Tekdemir über Ex-Mannschaftskollege Cengiz Ünder

Kapitän Mahmut Tekdemir hingegen sprach über Ex-Teamkollege Cengiz Ünder und lobte ihn in den höchsten Tönen: „Nach einer dreiwöchigen Verletzung durfte ich am vergangenen Wochenende erstmals wieder mit dabei sein. Ich möchte durch Einsätze meine Leistungen wieder auf Höchstform bringen. Mit Cengiz haben wir bereits gesprochen. Er ist zurzeit leider verletzt, aber ich denke, dass er schnellstmöglich wieder fit sein wird. Er wird unsere Trainingseinheit gleich auch noch besuchen. Er ist wie ein jüngerer Bruder für mich und ich wünsche ihm nur das Beste. Hoffentlich wird er stets sehr erfolgreich sein und uns stolz machen.“

AS Rom-Coach Fonseca: „Möchten keine Überraschung erleben“

Auf der Gegenseite bestätigte Pedro Fonseca, Coach der Römer, in seinen Aussagen, die Vermutung einer Rotation bei den Italienern: „Die Europa League ist ein wichtiger Wettbewerb für uns, wo wir sehr weit kommen möchten. Gerade stehen wir am Anfang unseres Ziels. Dieses Turnier beinhaltet sehr starke Gegner. So auch Basaksehir mit international erfahrenen Spielern wie Arda Turan, Robinho oder Martin Skrtel. Wir müssen vorsichtig sein. Sie spielen jedes Jahr kontinuierlich um die Meisterschaft. Wir dürfen keine böse Überraschung zulassen. Aufgrund des laufenden Ligabetriebs werde ich wahrscheinlich ein paar Veränderungen in der Startelf vornehmen.“

Vorheriger Beitrag

Sumudica vollmundig: „Gazisehir wird nichts mit dem Abstiegskampf zu tun haben“

Nächster Beitrag

Europa League: Besiktas, Trabzonspor und Basaksehir im Einsatz

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten