Süper Lig

8. Spieltag: Aykut Kocaman tritt nach Karagümrük-Niederlage zurück, Adana gewinnt in Antalya

VavaCars Fatih Karagümrük – Medipol Basaksehir 3:1

Die Geschichte des Spiels im Atatürk Olympia-Stadion von Istanbul ist schnell erzählt. Gastgeber Fatih Karagümrük legte los wie die Feuerwehr und spielte den Stadtrivalen binnen 37 Minuten in Grund und Boden. Daraus resultierten noch vor dem Pausenpfiff der Doppelpack von Andrea Bertolacci sowie das 3:0 von Jure Balkovec. Nach dem Seitenwechsel ging Karagümrük dann erfolgreich in den Verwaltungsmodus über und musste lediglich noch den Treffer von Danijel Aleksic sechs Minuten vor dem Ende hinnehmen. Nach der Partie kündigte Basaksehir-Coach Aykut Kocaman mit sechs Niederlagen aus acht Spielen wenig überraschend seinen Rücktritt an: „Einer muss den Preis dafür bezahlen, denn das hat der Verein nicht verdient. Ich werde beim Vorstand meinen Rücktritt einreichen“, so Kocaman unmittelbar nach dem Spiel. Es ist davon auszugehen, dass der Vorstand der „Eulen“ das Rücktrittsgesuch des 56-Jährigen annimmt.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Fatih Karagümrük: Viviano, Balkovec, Burak Bekaroglu, Zukanovic, Caner Erkin, Biglia, Jimmy Durmaz (60. Erhun Öztümer), Bertolacci (68. Adnan Ugur), Ahmed Musa (83. Kerim Frei), Karamoh (68. Borini), Pesic (83. Tunay Torun)

Medipol Basaksehir: Volkan Babacan, Ponck (70. Zulj), Ravil Tagir, Duarte, Lima, Mahmut Tekdemir (88. Emre Kaplan), Ndayishimiye, Visca (70. Aleksic), Berkay Özcan, Deniz Türüc (70. Chadli), Okaka (70. Atabey Cicek)

Tore: 1:0 Bertolacci (19.), 2:0 Bertolacci (30.), 3:0 Balkovec (37.), 3:1 Aleksic (84.)

Gelbe Karten: Lima, Ponck, Mahmut Tekdemir (Basaksehir)


Foto: IHA

Fraport-TAV Antalyaspor – Adana Demirspor 1:2

Das Duell an der türkischen Tourismusmetropole verlief äußerst hitzig. Der Grund: Der äußerst umstrittene Führungstreffer von Mario Balotelli, bei dem Schiedsrichter Volkan Bayarslan zuvor kurioserweise kein Foulspiel des Italieners erkannt haben wollte. Mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch drängten die Hausherren anschließend auf den Ausgleich. Doch das 1:1 von Bünyamin Balci nach knapp einer Stunde war am Ende zu wenig. Die Gäste aus Adana gingen durch das Traumtor von Matias Vargas erneut in Führung und retteten den Vorsprung über die Zeit. Für den Aufsteiger war es unter Neu-Trainer Vincenzo Montella das vierte Spiel in Folge ohne Niederlage. Einen maßgeblichen Anteil an der Erfolgswelle der „Blauen Blitze“ hat dabei Angreifer Balotelli, der in allen vier Spielen traf. Antalyaspor musste nach dem 1:0-Erfolg am Spieltag zuvor gegen Yeni Malatyaspor hingegen wieder einen Rückschlag hinnehmen.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Antalyaspor: Boffin, Bünyamin Balci, Veysel Sari, Kudriashov, Güray Vural, Poli (26. Ghacha), Nuri Sahin (46. Hakan Özmert), Fredy (87. Amilton), Milosevic (46. Mukairu), Wright, Crivelli (73. Floranus)

Adana Demirspor: Ferhat Kaplan, Svensson, Samet Akaydin, Deli (34. Kaan Kanak), Rassoul, Sinan Kurt (61. Belhanda), Stambouli, Vargas, Bjarnason (73. Castro), Yunus Akgün (46. Metehan Mimaroglu), Balotelli (73. Assombalonga)

Tore: 0:1 Balotelli (42.), 1:1 Balci (59.), 1:2 Vargas (79.)

Gelbe Karten: Wright, Veysel Sari, Fredy (Antalyaspor) – Balotelli (Adana Demirspor)





Vorheriger Beitrag

Mit zahlreichen Überraschungen: Stefan Kuntz nominiert Länderspielkader der Türkei

Nächster Beitrag

2:1 in Kayseri! Bakasetas beschert Trabzonspor wichtigen Auswärtssieg

3 Kommentare

  1. 2. Oktober 2021 um 17:49 —

    Ich wünsche das Aykut Kocaman nie wieder Fuss fassen kann im türkischen Fuss. Lass endlich Fussball in Ruhe , Fussball hat dir nichts getan und das du keine Ahnung von Fussball hast verrät mir dein Punktedurchschnitt von 1.1 mit den letzen beiden Vereinen die du „trainiert“ hast

  2. 2. Oktober 2021 um 11:08 —

    Aykut war mal ein guter Stürmer… lange ist’s her… seitdem an der Seitenlinie den vielleicht unansehnlichsten Fußball der Liga (egal welcher Verein) – als Vorstand bei Basaksehir hätte ich dem garnicht die Chance zum Rücktritt gegeben, sondern anstandslos wegen Inkompetenz vor laufender Kamera gefeuert – schon letztes Jahr . Der Mannschaft und der Liga kann das nur guttun… AK kann gerne bei den Saudis oder dem Chinesen weitermachen – kein Verlust

  3. 2. Oktober 2021 um 10:36 —

    Aber vorher holt er 3 Punkte gegen Fener.

Schreibe ein Kommentar