Süper Lig

Ausländerregelung: Einspruch der Süper Lig-Klubs abgelehnt


Der Schlichtungsausschuss des TFF hat den Einspruch der Süper Lig-Klubs Galatasaray, Kasimpasa, Fenerbahce, Besiktas, Basaksehir, Sivasspor, Alanyaspor, Göztepe und Antalyaspor bezüglich der neuen Ausländerregelung abgelehnt. Somit steht fest: Ab der kommenden Saison 2020/21 tritt die neue Regelung in der ersten und zweiten Liga der Türkei offiziell in Kraft.

Die Ausländerregelung wurde wie folgt festgelegt:

  • Vereine in der Süper Lig können in der Saison 2020/21 einen Vertrag mit maximal 14 ausländischen Spielern abschließen. Wenn ein Vertrag mit 14 Spielern geschlossen wird, muss mindestens einer dieser Spieler am 01.01.1996 und später geboren sein und nur acht dieser Spieler dürfen zeitgleich auf dem Feld stehen. In der Saison 2020/21 ist es Pflicht, einen Fußballspieler im Kader zu haben, der am 01.01.1998 oder später geboren wurde und aus dem eigenen Jugendlager gekommen ist.
  • Für die Saison 2021/22 dürfen Verträge mit maximal zwölf ausländischen Spielern abgeschlossen werden. Wird das Kontingent ausgereizt, muss mindestens einer dieser Spieler am 01.01.1998 oder später geboren sein und nur sieben dieser Spieler dürfen zeitgleich eingesetzt werden. In der Saison 2021/22 ist es Pflicht, einen Spieler in der Startelf zu haben, der am 01.01.2000 und später geboren wurde.
  • Für die Saison 2022/23 gilt, dass maximal zehn ausländische Spieler verpflichtet werden dürfen. Reizt man das Maximum aus, muss mindestens einer dieser Spieler am 01.01.2000 und später geboren worden sein. Auf dem Platz dürfen dann nur noch sechs ausländische Spieler stehen. In der Saison 2022/23 ist es Pflicht, zwei Spieler in der ersten Elf zu haben, die nach dem 01.01.2002 geboren wurden.

Für die 2. Liga der Türkei gilt:

  • In der Saison 2020/21 dürfen Verträge mit bis zu acht ausländischen Spielern abgeschlossen werden. Geht man ans Limit, muss mindestens einer dieser Spieler am 01.01.1996 und später geboren sein. Auf dem Feld dürfen maximal fünf ausländische Spieler zeitgleich stehen. Auch in der 2. Liga ist es obligatorisch, Jugendspieler im Kader zu haben und einzusetzen.
  • In der Saison 2021/22 geht die Ausländerbegrenzung auf fünf Spieler runter. Gleiches gilt auch für die Saison 2022/23.
Vorheriger Beitrag

Kein Transfer: Naci Ünüvar verlängert bei Ajax Amsterdam!

Nächster Beitrag

Alanya sichert sich die Europa League - Sivasspor verpasst CL-Quali

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

3 Kommentare

  1. Avatar
    25. Juli 2020 um 18:28 —

    Ich kann nur eines sagen undzwar hepimize gecmiş olsun….

  2. Avatar
    25. Juli 2020 um 13:45 —

    Wenn durch diese schwachsinnige Ausländerregelung die verkauften Decoderzahlen rapide in den Keller rauschen, dann ist hier in erster Linie die TFF dran schuld.

    Glauben die ernsthaft, das türkische Fussballanhänger gefallen daran finden solche Typen wie Alper Potuk, Tarik Camdal und Co. auf dem Platz zu sehen oder was?

    Warum will denn beIN Sports die TV Gelder kürzen, weil eben die Qualität auf dem Platz stetig abnimmt kapiert ihr schwachsinnigen TFF Funktionäre das einfach nicht? Wenn ihr die Ausländerregelung auch noch ändert, wird das die nicht vorhandene Fussballqualität auf dem Platz noch weiter in den Keller treiben.

    Vor 20 Jahren hatten wir in der Süperlig 4 türkische Trainer, jetzt haben wir mit Smuduca nur noch einen. Da gibts Typen im türkischen Fernsehen, die mit solchen schwachsinnigen Argumenten wie “seit 2007 haben ausschließlich türkische Trainer die Meisterschaft gewonnen” daher kommen.

    Hier kann ich als Gegenargument nur sagen, wenns keine bis sehr wenige ausländische Trainer in der Süperlig gibt oder wie heuer mit Smudica das Verhälnis 1:17 steht dann ist doch die Wahrscheinlichkeit das ein türkischer Trainer die Süperligmeisterschaft gewinnt doch recht hoch ihr Hohlköpfe oder etwa nicht?

    Glücklicherweise habe ich keinen beIN Sports Decoder, aber wenn ich eins hätte, dann würde ich spätestens nach dieser TFF Ausländerbeschränkung mein Abo bei beIN Sports sofort kündigen.

    Für die selben Monatsbeiträge und noch viel billiger könnt ihr doch locker ein Bundesliga, Premierleague, La Liga oder sogar ein All in one Abo abschließen, warum sollte man sich als türkischer Fussballfan noch weiterhin irgendwelche niveaulosen Süperligspiele mit Alper Potuk, Tarik Camdal, Cüneyt Cakir und Co. in den Hauptrollen reinziehen oder?

    Die Süperlig ist für mich schon lange kein “Fussballporno” mehr, hätte ich jetzt beinahe geschrieben…. 😉

  3. Avatar
    25. Juli 2020 um 12:58 —

    Was soll man dazu noch groß sagen? Ich denke wir haben schon alles gesagt, was es zu sagen gibt… Yaziklar olsun.

Schreibe ein Kommentar