BesiktasFenerbahceGalatasarayTrabzonspor

Arsene Wenger plaudert über Galatasaray, Terim, Elneny, Sturridge und Rami

FC Arsenal-Trainer-Legende Arsene Wenger sprach über die Champions League-Aussichten von Galatasaray, seinen Kollegen Fatih Terim und die neuen Süper Lig-Stars, die im Sommer den Weg in die Türkei fanden.

Wenger sieht keine Chancen für Galatasaray in der Königsklasse

Der 69-jährige Franzose lobte im Gespräch mit “beIN SPORTS” die Qualitäten seinen Berufskollegen Fatih Terim in höchsten Tönen: „Fatih Terim ist ein sehr leidenschaftlicher und besonderer Trainer. Galatasaray ist wie sein Baby. Es verlässt den Klub, kehrt zurück, schafft es aber immer Titel zu gewinnen.“ Die Chancen des türkischen Rekordmeisters in der UEFA Champions League bewertete Wenger wie folgt: „In der Champions League in so einer starken Gruppe zu sein, ist sicherlich ein Nachteil für Galatasaray. Meiner Meinung nach wird sich der Verein einen Zweikampf mit Brügge liefern, um in der Europa League weiterzumachen.“

„Sturridge hat nie sein volles Potenzial ausgeschöpft“

Trabzonspors Stürmerstar Daniel Sturridge (30) besitze zweifelsohne enorm viel Potenzial und viel Qualität. Dennoch hätte der französische Coach eine erfolgreichere Karriere des 26-maligen englischen Nationalspielers erwartet: „Ich habe ihn immer als einen Spieler mit fantastischen Talent angesehen. Er hat Phasen in seiner Karriere gehabt, die schlecht verliefen. Ich hätte gehofft, dass er bis zum heutigen Zeitpunkt eine erfolgreichere Laufbahn verlebt.“

„Elneny wird Besiktas helfen“

Besiktas-Transfer Mohamed Elneny (27) sein ein interessanter Spieler, der den Istanbulern weiterhelfen werde: „Elneny ist ein moderner und mutig spielender Profi. Er besitzt eine gute Technik, ist auf dem Feld der beweglich und aktiv. Dass er ein physisch starker Spieler ist, gibt seinem Team mehr Robustheit. Mit seiner Geschwindigkeit und seinem technischen Können wird er dabei helfen, den Ball schnell vor das gegnerische Tor zu bringen”, beschrieb der erfahrene Übungsleiter die Fähigkeiten des Ägypters, der von Wengers Ex-Klub Arsenal ausgeliehen wurde.

„Rami wurde ungerecht behandelt”

Zu guter Letzt sprach Wenger noch über seinen Landsmann Adil Rami, der die Innenverteidigung von Fenerbahce verstärken soll: „Wenn man mich fragt, hatte Rami zuletzt Probleme in Marseille. Man hat ihn ein wenig ausgegrenzt. Es verfügt über einen außerordentliche, physische Stärke. Ich sehe ihn als charismatischen, guten Teamspieler, der mental sehr stark ist.“

Vorheriger Beitrag

Fenerbahce: Luiz Gustavo verletzt sich bei Testspielpleite gegen Bursaspor

Nächster Beitrag

Hamit Altintop: „Nur die drei Punkte zählen“

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

9 Kommentare

  1. Avatar
    10. September 2019 um 10:25

    So an sich hat er recht. Galatasaray wird sich um Platz 3 kloppen mit Brügge. Wer was anderes sagt ist weit entfernt von der Realität. Natürlich gibt es auch mal Überraschungen aber ich glaube nicht dran.

    Sturridge war damals echt ein Krasses Talent aber er war auch oft verletzt so weit ich weiß.

    Elneny habe ich nicht so oft spielen sehen deswegen kann ich dazu nichts sagen aber denke mal das er schon helfen kann.

    Rami war ich persönlich nie so überzeugt von Fener hätte im Normalfall auch bestimmt einen besseren Verteidiger holen können aber das FFP hindert ja einen dran. Physisch passt er zumindest in die Liga bei den Knochenbrechern.

    Zum Thema Wenger zu Fener. Ich war auch nie wirklich überzeugt von Wenger. Früher so viel Geld ausgegeben aber kaum was erreicht.
    Dazu kommt noch dieser Jugendwahn den er hat. Klar eigentlich bräuchten wir Trainer die auf junge Spieler setzen aber Wenger hat da ja immer übertrieben. Gefühlt nur Kinder spielen lassen. Außerdem würde das eh nicht klappen weil die türkischen Fans viel zu ungeduldig sind

  2. Avatar
    9. September 2019 um 23:44

    Hat den Beitrag n praktikant geschrieben den ihr letzte Woche aus der türkisch/syrisch Grenze nach Deutschland verschifft habt oder hatte der Autor ein Raki Glas zu viel? Türkisch Deutsche Seite hin oder her aber sowas..

    Alle diese Spieler werden der Liga und ihren jeweiligen teams weiterhelfen. Diese Leute haben alle schon mit superstars zusammen gespielt und trainiert. Die sind ganz andere Sachen gewohnt und werden auch physisch viel besser drauf sein als der Teil der türkischen Spieler unserer Liga.

    Wir werden uns um den dritten Platz mit Brügge streiten das stimmt.. Wir werden diesen Streit aber verlieren wenn wir nichts gegen unsere auswärtsschwäche unternehmen. Die nächsten Liga spiele werden wir auch ohne Trainer auskommen. Müssen.. Das wird sicherlich auch keine Hilfe sein..

    Prognosen stellen ist aber totaler Quatsch. Es ist noch zu früh um irgend einen Favoriten auszumachen wer die Meisterschaft holen wird.. Wir sind uns aber glaube ich alle sicher dass es dieses Jahr nur 2 oder höchstens drei Mannschaften geben wird die darum kämpfen werden.. Und da sehe ich Galatasaray Fener und evtl Trabzon. Besiktas und basaksehir werden dieses jahr nichts zu melden haben bin ich mir ganz sicher

  3. Avatar
    9. September 2019 um 11:33

    Adil Rami super Transfer, Danke Herr Wenger für die Prognosse.

    Gs wird sich mit Brügge ein gutes Gefecht liefern, hier hoffe ich auf ein weiterkommen von gs in die EuropaLeauge aber nur, damit sie dann in der Liga geschwächt sind durch die langen Reisen und die vielen Spiele 🙂

    • Avatar
      9. September 2019 um 13:24

      Ist die Furcht vor GS so groß, dass du denen lange Reisen und viele Spiele wünschst?

    • Avatar
      9. September 2019 um 15:08

      Schade, ich persönlich finde es perfekt wenn eines der Süperlig Teams es in die clChampions League schafft und weiter kommt, schließlich profitiert dadurch die gesamte Liga.

  4. Avatar
    9. September 2019 um 10:54

    Arsene Wenger ist in meinen Augen eine absolute Trainer Legende.
    So einen Mann sollte Fenerbahce einstellen, nicht diesen schmodder Ersun

    • Avatar
      9. September 2019 um 13:22

      Könnte mir auch Wenger bei Fenerbahce vorstellen. Besser als Ersun Yalan ist er auf jeden Fall.

      Aber bei großen Klubs wie dem Rekordmeister Galatasaray hätte Wenger keine Chance. Diese Klubs wollen Titel gewinnen. Davon hat Wenger nicht viele vorzuweisen.

    • Avatar
      9. September 2019 um 15:09

      Bin froh dass morgen wieder die Schule beginnt und der Kommentarbereich einigermaßen wieder von solchen wie dir, zeitweise, verschont bleibt.

    • Avatar
      10. September 2019 um 3:32

      Hahahahahaha Wenger bei fb
      Geil danke habe lange nicht mehr so gelacht.

      FB hat weder national noch international eine Leistung geschweige den Erfolg erbracht an die es sich lohnt erinnert zu werden. Bis auf fb Fanboys kennt den Verein niemand im Ausland wenn er direkt nichts mit fb zu tun hat.