Fenerbahce

Arda Güler gibt starkes Startelfdebüt für Fenerbahce – Kartal sieht „verdienten Sieg“ gegen Hatay

Nach genau 17 Spieltagen hat es Fenerbahce wieder vollbracht, zwei Siege hintereinander einzufahren. Eine Statistik, die des Istanbuler Spitzenklubs nicht würdig sein dürfte. Dennoch war die Erleichterung im Lager der Gelb-Marineblauen über den am Ende souveränen Heimsieg deutlich zu spüren.

Arda Güler gibt vielversprechendes Debüt

Im Fokus standen bei den Hausherren neben Doppelpacker Serdar Dursun, der nun auf neun Saisontore kommt, insbesondere die beiden Youngsters um Arda Güler und Cagtay Kurukalip. So erklärte der erst 16-jährige Güler nach seinem Startelfdebüt: „Ich bin überglücklich und habe mich besonders über den Zuspruch der Fans gefreut. Das gibt mir Selbstvertrauen. Es war ein wichtiger Sieg in einer schwierigen Phase. Glückwunsch an unser Team. Ob Mesut Özil, Bruno Fernandes oder De Bruyne. Ich versuche mir von allen etwas abzuschauen.“ Der 19-jährige Kurukalip ergänzte: „Solche Gefühle kann man schwer in Worte fassen. Unser Coach hat Arda und mir sein Vertrauen geschenkt. Ein Traum ist heute wahr geworden.“ Güler beendete seinen 73-minütigen Auftritt mit einer erfolgreichen Passquote von 90 Prozent (36/40), gab zwei Torschussvorlagen, gewann 14 von 22 Zweikämpfen, eroberte neun Bälle und dribbelte sechsmal erfolgreich seine Gegenspieler aus.

Kartal: „Gegen Prag stärker und selbstbewusster auftreten“

Trainer Ismail Kartal sprach nach der Partie von einem „verdienten Sieg“. Nach dem Spiel gegen Slavia Prag (2:3) habe er bei der Startaufstellung keine andere Möglichkeit gesehen, als kräftig durchzurotieren. „Im Vergleich zum Prag-Spiel standen heute neun andere Spieler auf dem Platz. Wir beobachten unsere Spieler ganz genau, daher mussten wir das tun und sie zur Ruhe kommen lassen. Zudem haben wir unseren Spielern aus der eigenen Jugend gezeigt, dass sie in diesem Team spielen können. Es war eine gute Chance für sie, sich heute zu beweisen. Ich hoffe, dass Arda und Cagtay einen erfolgreichen Weg gehen werden.“ Kartal weiter: „Wir hatten viele Chancen, die wir ungenutzt ließen. Insgesamt hatten wir das Spiel unter Kontrolle, dementsprechend gelassen waren wir an der Seitenlinie. Gegen Prag werden wir stärker und selbstbewusster auftreten. Hoffentlich kommen wir mit der nächsten Runde im Gepäck in die Türkei zurück.“

Erdogan: „Mit diesem Team Platz drei nicht möglich“

Auf der anderen Seite verpasste der Klub aus Antakya den Sprung auf die oberen Tabellenplätze. Die Mannschaft von Ömer Erdogan befindet sich mit nur einem Sieg aus den letzten fünf Spielen in einer Mini-Krise. Die Europapokalplätze scheinen für die Rot-Grünen eine noch zu große Herausforderung zu sein, wie auch Trainer Erdogan nach der Niederlage notgedrungen zugeben musste. „Man sollte realistisch bleiben. Zu Saisonbeginn war unsere Zielsetzung, unter die ersten Zehn zu kommen. Das haben wir intern so besprochen. Als wir zwischenzeitlich Zweiter waren, ist die Erwartungshaltung natürlich gestiegen. Doch der Kader ist nicht stark genug, um die Saison auf Platz drei zu beenden.“ Zum Spielverlauf sagte der Deutsch-Türke: „Es ist nicht leicht, sich in diesem Stadion solche Torchancen zu erspielen. Im Abschluss hatten wir leider Probleme. Ich denke, dass wir dem Gegner keine klare Torchance ermöglicht haben. Noch bevor wir um den vergebenen Sieg trauern konnten, fahren wir mit leeren Händen nach Hause.“





Vorheriger Beitrag

Trabzonspor-Coach Avci nach 4:0-Auswärtssieg in Alanya: „Heute hat alles gepasst“

Nächster Beitrag

Vor Keller-Duell mit Göztepe: Muslera zurück im Galatasaray-Kader - Morutan nicht berücksichtigt

7 Kommentare

  1. 22. Februar 2022 um 13:44

    Natürlich wird Arda seinen Platz wieder räumen müssen nachdem Mesut Özil nach seinen Krankheiten und Verletzungen wieder zurück aufs Spielfeld möchte, Kurukalip wird aufgrund der Fehler die er gemacht hat, die übrigens auch völlig normal sind in seinem Alter, wahrscheinlich nie wieder Spielzeit bekommen, obwohl Novak, Sosa, Mert Hakan Yandas, Gustavo, fast alle irgendwelche Fehlpässe spielen die uns dann am Ende die 3 Punkte kosten.

    Wir müssen aber aufhören Arda jetzt schon als unseren „Messias“ zu sehen, er wird jetzt schon nach einer Partie als der neue Alex de Souza betitelt. Was stimmt bloß mit unseren Fans nicht ?

    Arda ist erst 16 Jahre, hatte 1 gutes Spiel und geht noch zur Schule. Wir Fans müssen mit unserem Verhalten aufpassen, auch wenn wir Jahrelang nach einer Meisterschaft hungern, können wir hier nicht Arda auffressen.

  2. 22. Februar 2022 um 9:33

    Ich kann mir nicht ansatzweise vorstellen, dass dieser Ismail Kartal bei Arda und Cagtay aus Überzeugung gehandelt hat, sondern viel mehr um die Fans nach den vielen insbesondere Heimspielpleiten in dieser Saison etwas zu beschwichtigen.

    Da in der Türkei jeder unter 80 Jahren als „jung“ gilt, werden es Arda und Cagtay verdammt schwer haben Einsatzminuten bei FB zu bekommen. Ein Cagtay z.B. der in 2 Tagen 20 Jahre alt wird, wird in der Türkei immer noch als Kind angesehen, was m.M.n. total schwachsinnig ist, da andere wie Mbappe in diesem Alter schon Weltmeisterschaften gewonnen haben.

    Türkische Trainer vor allem türkische FB Trainer haben die Krankheit lieber einen positionsfremden Spieler in der Anfangsformation auf den Platz zu schicken, als auf einen positionsgetreuen Spieler aus der eigenen Jugend zurückzugreifen, ich meine dieser Kartal lässt doch viel lieber einen Ozan, Ferdi oder Osayi als Link oder Rechtsverteidiger spielen, bevor der sich einen FB Jugendspieler holt oder?

  3. sahinhovic
    22. Februar 2022 um 6:45

    Ich hoffe die beiden spielen auch weiterhin stamm nach den Rückkehren von Novak, Özil und co.

    Arda hat gezeigt, dass er deutlich bessere Leistungen abrufen kann, als ein Özil. Allein die Zweikampfquote von Arda ist erstaunlich. Wann hat Özil zuletzt so viele Zweikämpfe bestritten?

    Es gab auch Momente im Spielaufbau, wo Arda auf der 6 stand! Dort hat er das Spiel besser aufgebaut als Sosa in dieser Saison. Gustavo braucht man gar nicht erst erwähnen. (Würde natürlich Arda nicht auf die 6 spielen lassen) Er und Pelkas gehören auf die 10.

    Çağtay hingegen muss eins bekommen: Spielzeit! Fehler entstehen meist nur doch mangelnder Spielpraxis und was sich bei Çağtay sehr bemerkbar gemacht hat, war seine Schnelligkeit und sein Spielaufbau. Deutlich besser als das von Novak! Da Novak höchstwahrscheinlich gehen wird, sollte man schonmal für die Zukunft mitdenken und einen (neuen) türkisch potenziellen LV entwickeln lassen. Wenn Çağtay sich wie Ridvan entwickelt, hätte man endlich die LV Position gedeckt und das mit einem Türken (Ausländerregelung). Sicherheitshalber sollte man trotzdem ein Back Up holen.

  4. 21. Februar 2022 um 10:58

    Was die beiden Jungs angeht, so war das absolut erfrischend ihnen zuzuschauen, schon allein der Gedanke solche Typen wie Sosa, Mesut oder diesen MHY nicht in der FB Anfangself auf dem Platz zu sehen war für einen FB Anhänger ein absolut positives Gefühl.

    Arda Güler war m.M.n. der beste Spieler auf dem Platz, vor der Szene zum 1. Elfmeter hat er nochmal nachgesetzt und den Ball erobert, deshalb ist der Strafstoß erst zustande gekommen und die Eckbälle die er getreten hat waren durchwegs auch von einer guten Qualität. Wenn ich mir hier die Flanken von diesem Ozan Tufan dagegen ansehen, waren das Unterschiede wie Tag und Nacht.

    Gagtay hatte in der Defensive einige Schwächephasen die Altay in höchster Not das ein oder andere Mal bereinigen musste, aber in der Offensive hat er seine Aufgabe mehr als gut erledigt, für einen 19 jährigen Spieler hat er das ganze eigentlich sehr gut gemacht.

    Ich bin jedenfalls mit beiden Spielern hoch zufrieden, ich hoffe dass beide in den nächsten Wochen noch einige Einsatzminuten bekommen und sich hier auf dem Platz beweisen können.

  5. 21. Februar 2022 um 8:51

    Naja, Hatay hat Fener vor dem ersten Elfer ziemlich in Bedrängnis gebracht. Das war echt knapp, doch Hatay war zu dumm, um den Ball reinzumachen. Oder es war wieder mal Fener Luck ^^

    Der 2. Elfer war berechtigt. Doch der erste schon komisch. Der Fener Spieler läuft gegen ihn und dabei war der Ball sowieso schon komplett weg, sodass er ihn nicht bekommen hätte. Für mich war das kein Elfer. Genau in der Phase, wo Hatay richtig Druck gemacht hat.

    Naja, Glückwunsch.

    • 21. Februar 2022 um 9:30

      Jo, der erste Elfmeter war echt sehr fragwürdig.
      Für mich ist da kein Bein ausstrecken, keine Nutzung der Arme etc. Im Prinzip stand er nur im Laufweg.

      Beim zweiten Elfmeter ein sehr dummer Torwart Fehler.

    • 21. Februar 2022 um 10:51

      Ich denke schon, dass der Hatay Verteidiger in der Szene nochmal einen kurzen Ausfallschritt Richtung Crespo macht, deshalb war der 1. Elfmeter m.M.n. auch absolut vertretbar, das kann man ganz deutlich erkennen.

      Link:

      https://www.youtube.com/watch?v=HfsOKudUXDg