Besiktas

Álvaro Negredo: „Ich wäre gerne mit Besiktas Meister geworden“

Im Sommer 2017 wechselte Álvaro Negredo  für 2,5 Millionen Euro vom spanischen Erstligisten FC Valencia zu Besiktas. Auch wenn der Spanier die hohen Erwartungen damals nicht erfüllen konnte, hat der mittlerweile 35-Jährige Besiktas in sein Herz geschlossen. Gegenüber der Nachrichten Agentur „Anadolu Ajansi“ äußerte sich der „Ex-Adler“ nun zu seinem damaligen Intermezzo in Istanbul.

Negredo: „Ich wäre gerne mit Besiktas Meister geworden“

Negredo steuerte in der Saison 2017/2018 sowie zu Beginn der Spielzeit 2018/2019 wettbewerbsübergreifend insgesamt 18 Tore und zehn Vorlagen in 49 Pflichtspielen für die Schwarz-Weißen bei. Da der Mittelstürmer mit einem Gehalt von rund fünf Millionen Euro zu den Top-Verdienern der Türkei gehörte, blieb Negredo deutlich hinter den Erwartungen. Im Anschluss verließ der gebürtige Madrilene Besiktas ablösefrei in Richtung Dubai zu Al-Nasr. Nichtsdestotrotz denkt Negredo gerne an die Zeit in Istanbul zurück, hierbei scheut er sich allerdings keiner Selbstkritik: „Ich habe großartige Erfahrungen in der Türkei gesammelt, auch wenn mein Aufenthalt dort kurz war. Meine Leistungen waren nicht so gut, wie ich es gewollt hatte. Ich habe keine Konstanz finden können“, so der Angreifer. Zudem habe die finanzielle Notlage des aktuellen Tabellenführers einen Abschied unausweichlich werden lassen. Negredo äußerte sich zu seinem Abgang wie folgt: „Gleichzeitig steckte der Klub in einer wirtschaftlich schwierigen Phase. Ich wollte dem Verein keinen Schaden zufügen. Daher habe ich damals die Entscheidung gefasst, Besiktas zu verlassen. Besiktas ist weiterhin in meinem Herzen. Es tut weh, dass ich mit Besiktas keine Meisterschaft feiern konnte. Das habe ich mir sehr gewünscht. Besiktas hat mich wirklich herzlich empfangen und mich immer mit Respekt behandelt, daher werde ich Besiktas immer in meinem Herzen tragen.“

„Primera Division stärkste Liga der Welt“ – Wichtigste Station in der Karriere war Sevilla

Mit sieben Treffern und drei Vorlagen ist Negredo aktuell der beste Torschütze sowie Topscorer seines Teams. Nach 27 Spieltagen hat Aufsteiger FC Cadíz noch einen Vorsprung von sechs Zählern auf die Abstiegsränge. Der Anteil von Negredo an der aktuellen Situation ist nicht abzustreiten. Für ihn ist die höchste spanische Spielklasse ohnehin das Maß aller Dinge im Fußball. Dies liege insbesondere an zwei Spielern: „Da Messi hier spielt und auch Cristiano Ronaldo viele Jahre in Spanien gespielt hat, ist die spanische Liga in meinen Augen die stärkste Liga der Welt“, beurteilte der Angreifer die La Liga. Gleichzeitig sei seine Station bei Manchester City insbesondere aufgrund der hohen Dichte an Spielen sehr anstrengend gewesen. Negredo, der in Sevilla zwischen 2009 und 2013 in 180 Spielen 85 Tore und 27 Vorlagen markierte, sieht den FC Sevilla zudem als wichtigsten Schritt in seiner Karriere.





Vorheriger Beitrag

4:1-Heimsieg gegen Ankaragücü! Trabzonspor reicht eine starke Halbzeit

Nächster Beitrag

Hamza Hamzaoglu wird neuer Trainer von Kayserispor

1 Kommentar

  1. 21. März 2021 um 13:27

    Cooler Typ.
    Einer der underratesten Spieler der Liga.
    Alle 87 Minuten hat er im Beşiktaş Trikot gescored. Das ist ein wahnsinns Wert.
    Bevor er weggeschickt wurde war er bereit, sein Gehalt zu halbieren um weiter bei Beşiktaş spielen zu dürfen. Alvaro in der Saison 18/19 wegzuschicken, war ein Fehler, wir hatten die Meisterschaft durch die Punktverluste in der Hinrunde verloren, Alvaro hätte da den Unterschied gemacht. Schade.