Besiktas

Also doch: Karius löst Leihvertrag bei Besiktas auf

Hat das lange Hin und Her hinsichtlich des Verbleibs von Loris Karius in Istanbul nun ein Ende gefunden? Laut Informationen der “Bild-Zeitung” wäre dies zu bejahen. Demnach hat der Torhüter aus Biberach an der Riß seinen Leihvertrag beim türkischen Erstligisten Besiktas mit sofortiger Wirkung gekündigt. Karius’ Spielerberater hatte in der jüngeren Vergangenheit mehrmals erklärt, dass sein Klient wiederholt die Begleichung ausstehender Gehaltszahlungen angemahnt habe, was erfolglos verlaufen sei. Nun kehre der 26-jährige Profi zu seinem Stammverein FC Liverpool zurück, wo der Deutsche noch einen laufenden Kontrakt bis 2022 besitzt. Besiktas besaß eine Kaufoption für den Champions League-Finalisten von 2018. Doch aufgrund wirtschaftlicher und sportlicher Aspekte war auch schon im Vorfeld nicht damit gerechnet worden, dass der Tabellenfünfte der Süper Lig diese zieht.

Früher oder später: Abgang stand wohl fest

Die Leihgabe vom FC Liverpool verbrachte bereits seine zweite Saison in der Türkei. In der laufenden Spielzeit absolvierte der frühere U21-Nationalspieler Deutschlands 32 Pflichtspiele für Besiktas, in denen der Schlussmann 46 Treffer (circa 1,44 Gegentore pro Spiel) hinnehmen musste und insgesamt acht Mal zu Null spielte (alle acht Mal in der Süper Lig). Der Klub vom Dolmabahce-Palast hatte den Deutschen im August 2018 für 2,5 Millionen Euro für zwei Jahre ausgeliehen. Der Abgang des Deutsch galt als nahezu sicher. Neu-Trainer Sergen Yalcin hatte dies überaus deutlich in einem früheren Interview angedeutet.

UPDATE: Karius hat die Meldung mit einem Statement über seinen offiziellen Instagram-Account bestätigt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Hi everyone, today I terminated my contract with BEŞİKTAŞ. It’s a shame it comes to an end like this but you should know that I have tried everything to solve this situation without any problems. I was very patient for months telling the board over and over again. Same things happened already last year. Unfortunately they haven’t tried to solve this situational problem and even refused my suggestion to help by taking a pay cut. It’s important to me that you know I really enjoyed playing for this club a lot. BEŞİKTAŞ can be proud having such passionate fans behind them always giving amazing support. You always supported me in good and bad times and I will always remember you in the best way! Also I want to say thank you to all my teammates, coaching staff including all people working for the club. You welcomed me with arms wide open from day one. Thank you so much! Champion Beşiktaş 🦅

Ein Beitrag geteilt von LORIS (@loriskarius) am

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Vorheriger Beitrag

Sörloth in Quarantäne: "Freue mich auf neue Erfolge mit Trabzonspor"

Nächster Beitrag

Ex-Galatasaray-Star Popescu: "Terim hat beim UEFA Cup-Sieg den Unterschied gemacht"

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

1 Kommentar

  1. Avatar
    4. Mai 2020 um 16:16 —

    Ist selbstverständlich wie und warum er so gehandelt habt. Stellt euch vor, euer Chef zahlt keine Gehälter und ihr müsst trotzdem weiter arbeiten?

Schreibe ein Kommentar