Fenerbahce

Ali Koc lobt Trainer Belözoglu: “Spieler mögen und respektieren ihn”


Fenerbahce-Präsident Ali Koc hat seine Corona-Quarantäne erfolgreich hinter sich gebracht. So saß der türkische Geschäftsmann im Spiel seiner Mannschaft gegen Meister Medipol Basaksehir auf der Tribüne des Fatih Terim-Stadions und kommentierte nach dem 2:1-Auswärtssieg den Titelkampf in der Liga. „Vor unserer spielfreien Woche war das ein enorm wichtiger Sieg. Sechs Spiele haben wir noch. Und es kann alles passieren. In den letzten zehn Jahren haben wir den Titel dreimal am letzten Spieltag verspielt. Daher wissen wir, dass sich alles ganz schnell wieder ändern kann. Wir werden weiter an den Titelgewinn glauben“, so Koc gegenüber der türkischen Presse.

“Alles noch möglich im Titelrennen”

Koc weiter: „Der Erste, der Zweite aber auch der Dritte kann das Rennen noch machen. Wir hoffen, dass wir von Verletzungen und Covid verschont bleiben und am Ende der glückliche Gewinner sind. Uns eingeschlossen, werden die Teams noch Punkte liegenlassen. Wenn wir fünf der sechs Spiele gewinnen und ein Unentschieden holen, ist alles möglich.“ Zufrieden zeigte sich der Klubboss mit Trainer Emre Belözoglu, der mit drei Siegen aus vier Spielen auf der Fenerbahce-Trainerbank gestartet ist. „Wir spielen viel mit dem Ball und halten ihn auch. Zudem kommt der Gegner zu wenigen Torchancen. Daher sind wir mit der Spielweise und den Ergebnissen zufrieden. Die Chemie im Team stimmt. Die Spieler respektieren und mögen ihn“, so Koc.

Kein Nachtreten gegen Erol Bulut

Die Entlassung von Ex-Coach Erol Bulut hatte der 54-Jährige bislang Quarantäne-bedingt nicht kommentiert. Nach dem Sieg gegen den Stadtrivalen äußerte sich Koc erstmals dazu und erklärte: „Wir haben an ihn geglaubt und sind mit ihm in die Saison gestartet. Man kann nicht nach jeder schwachen Phase den Trainer wechseln. Allerdings waren wir am Ende der Meinung, dass wir frischen Wind benötigen. Dass wir heute hier sind, ist auch ein großer Verdienst von Erol Bulut. Er ist ein sehr aufrichtiger Mann, der zu seinem Wort steht. Ohne ihn würden wir heute vielleicht gar nicht über die Meisterschaft sprechen.“ Weiter geht es für die Gelb-Marineblauen in der Süper Lig erst am Sonntag. In Kadiköy empfängt der Tabellenzweite mit Kasimpasa den nächsten Istanbuler Stadtrivalen (Anpfiff 19:30 Uhr).





Vorheriger Beitrag

Erzurum gewinnt Abstiegs-Krimi gegen Malatya, Denizli holt Punkt in Ankara

Nächster Beitrag

1:1! Spätes Akbaba-Tor rettet Galatasaray vor Niederlage gegen Trabzonspor

6 Kommentare

  1. Avatar
    23. April 2021 um 9:51 —

    Man kann den Emre Belözoglu sympathisch finden oder nicht, das muss jeder selbst entscheiden, aber seit seiner Amtsübernahme sehe ich insbesondere in den letzten zwei Spielen eine deutliche spielerische Steigerung gegenüber dem Erol Bulut Fussball und das macht mich persönlich stinksauer auf den FB Vorstand allen voran Ali Koc, da hier wieder einmal viel zu spät reagiert wurde.

    Hier komme ich zu der Erkenntnis, dass mit diesem FB Kader die ganze Zeit ein viel besserer Fussball möglich gewesen wäre, wenn auf dem Trainerstuhl bis zum 30. Spieltag nicht so ein ahnungsloser Vollpfosten wie Erol Bulut gesessen hätte. Sollten wir in dieser Saison die Meisterschaft knapp verpassen, dann liegt das einzig und allein an Ali Koc und seinem viel zu langen Festhalten an der Personalie Erol Bulut.

    Jede schlechte Entscheidung ist in meinen Augen immer noch 1000 Mal besser als Entscheidungslosigkeit und Ali Koc braucht für seine Entscheidungen einfach viel zu lange, wäre ich böse würde ich behaupten, dass er nicht fähig ist Entscheidungen zu treffen und das ist eigentlich ein absolutes Zeichen für totale Unfähigkeit.

  2. Avatar
    23. April 2021 um 9:22 —

    Jetzt mal echt, mögen die den Emre wirklich oder ist das getue, um bei ihm gut dazustehen, da er mega „Torpil“ im Verein und der Türkei genießt??

    Alle meckern über Terim und Sergen, dass sie ihre Arme pausenlos ausstrecken und Reklamieren würden. Aber schaut auch mal jm auf Emre. Die aggressive Mimik und Körperstrafe, als würde er die 7. Generations seiner Mitmenschen durchbeleidigen.

    Unsympathischer und abstoßender geht ja wohl kaum. Als Fußballer hatte ich immer großen Respekt, was seine Fähigkeiten betrifft. Egal wo er spielte, immer top. Aber menschlich unerträglich. Kann gar nicht verstehen, wie über die Jahre die Mitspieler ihn nicht „hart angegangen“ sind. Wohl aus Angst, wer alles hinter ihm steht. Außer Zokora …

  3. Avatar
    22. April 2021 um 9:15 —

    Ich sehe es irgendwie ein, dass man einen Emre Belözoglu am Saisonende nicht vom Hof jagen kann, wenn er mit FB die Meisterschaft gewinnen sollte. Nur bedeutet das im Umkehrschluss nicht, dass Emre auch ein guter Trainer ist.

    Ich bin der Meinung, dass dann Emre nicht gut, sondern alle anderen in der Süperlig wie Sergen Yalcin und Fathi Terim noch schlechter als er wären, das wäre meine persönliche Interpretation.

    Außerdem wäre es ein absolutes Armutszeugnis für die türkische Süperlig, wenn einer wie Emre Belözoglu der nicht mal eine Trainer Pro Lizenz besitzt am Saisonende mit FB die Meisterschaft holt und andere die sich seit Jahrzehnten als “Imperator” abfeiern lassen die Saison hinter einem absoluten Trainerneuling wie Emre Belözoglu beenden oder?

    So ein Szenario wäre doch kein Qualitätsnachweis für die türkische Süperlig oder?

    Übrigens bin ich der Meinung, dass der Begriff “Süperlig” dank den Großen 12 in ganz Fussballeuropa das Unwort des Jahres ist, kein Fussballfan außerhalb der Türkei will die Süperlig ansehen oder?

  4. Avatar
    22. April 2021 um 1:28 —

    Mir persönlich ist es egal, wer den Verein Fenerbahce führt, welche Spieler wir verpflichten, wie der Trainer heißt, wie unsere Trikots aussehen und so weiter und so fort.

    Ich verlange am Ende der Saison als Fenerbahce Fan die Meisterschaft.

    So einfach ist es für mich die Sache zu definieren.
    Hast du eine Meisterschaft geholt ? Dann Job erledigt.

    Hast du keine Meisterschaft geholt ? Dann müssen alle weg.

    Ali Koc hat 3 Jahre gehabt und hat 3 Jahre nichts gerissen, wenn wir jetzt nicht Meister werden.

    Auch wenn er 150 Mio Dollar investiert hat, dann soll er sie wieder zurücknehmen und sich verpissen.
    Cok acik ve net söyliyorum.

    Wir sind seid 7 Jahren ohne Meisterschaft, seid über 10 Jahren ohne Champions Leauge Einsatz, der Zenit ist schon längst überschritten und die Geduld hat seine grenzen erreicht.

    Fenerbahce ist der beste und größte Verein aus der Türkei mit den meisten Möglichkeiten und Reichweite.

    Galatsaray ile Besiktas beraber 1 tane Fenerbahce bile etmezler.

    Und was für eine Schande das wir seid 7 Jahren nicht Meister wurden.

    Ali Koc, bu sezonu alacaksin !!!! YOKSA GIDICEKSIN !!!

    Kurze Korrektur, ich verlange nicht nur die Meisterschaft aus dieser Saison, sondern auch für die nächsten 3 Saisons, es ist langsam Zeit das eine Serie von Meisterschaften entsteht !!!

  5. Avatar
    21. April 2021 um 23:10 —

    Jeder FB Anhänger von 5 bis 100 Jahren hat nach spätestens dem 10. Spieltag eingesehen, dass das mit diesem ahnungslosen Erol Bulut in Sachen Meisterschaft nix wird, nur Ali Koc hat es wieder einmal wie gewohnt als letzter mitbekommen.

    Da er gerade neu aus der Covid Quarantäne entlassen wurde, will ich mich ihm gegenüber hier etwas netter verhalten und wünsche ihm gute Genesung, aber diese ganzen Covid Ansteckungen inklusive seine kommen von diesen vielen Hochzeiten die die FB Spieler/innen unterschiedlichster Branchen in der Länderspielpause untereinander veranstaltet haben, auch der Komplettausfall der FB Frauen Volleyballyballmannschaft im Finale gegen Vakifbank kommt klar daher, da braucht mir der Ali Koc hier auch keinen Mist erzählen.

    Achso Emre Belözoglu……

    Ich sehe es schon kommen, wenn dieser Emre Belözoglu am Saisonende die Meisterschaft holt oder knapp scheitern sollte, wird Ali Koc mit ihm und seinen ganzen Freunden, ihr wisst wen ich alles damit meine in die neue Saison gehen, da geh ich mit euch jede Wette ein.

  6. Avatar
    21. April 2021 um 23:09 —

    Verkauf Sie uns den Emre hier nicht als Trainer, Herr Koc, sondern ziehen sie endlich einen richtigen Trainer an Land!!!

Schreibe ein Kommentar