Fenerbahce

Alex de Souza hofft auf den Trainerposten bei Fenerbahce!

Die Fenerbahce-Legende Alex de Souza ist wieder einmal zu Besuch in der Türkei und ist auch wie üblich im Fokus der Medien gewesen. Diesmal war der Grund seiner Reise ein Event eines guten Freundes, der im Besitz einer Privatklinik ist. In der Pressekonferenz war der Andrang der Journalisten so groß, dass der frühere Kreativspieler sich mehreren Fragen stellen musste. Gleich zu Beginn verriet der 42-Jährige, dass er bezüglich des bisherigen Saisonverlaufs in der Türkei wenig mitbekommen hat: „Im Grunde kann ich nicht viel sagen, da ich nur die Ergebnisse verfolgen kann. Deswegen werde ich keinen Kommentar abgeben, da es sonst auch viel Freiraum für Spekulationen geben wird. Ich kann lediglich sagen, dass ein großer Klub wie Fenerbahce jedes Jahr sich die Meisterschaft als Ziel setzt.“

Rückkehr zu  Fenerbahce als Cheftrainer?

Auf die Frage, ob er eines Tages den Trainerstuhl bei den Gelb-Marineblauen bekleiden wolle, entgegnete der Fan-Liebling mit den Worten: „Wenn sich an meinen Planungen nichts ändert, dann bin ich Mitte 2021 mit meinem Trainerschein und den dazugehörigen Kursen fertig. Ich hoffe, dass ich eines Tages Coach von Fenerbahce sein darf. Allerdings habe ich noch Zeit. Diese Fragen werden dann nicht ich, sondern der Vorstand und der Präsident beantworten. Ich kann mich nicht selbst zum Coach ernennen. Wenn sich die Chance ergibt, wäre ich unglaublich stolz. Nach meiner aktiven Karriere musste ich erst einmal weg vom Fußball und mit meiner Familie die verlorene Zeit nachholen. Aber jetzt werde ich meine Kurse in Brasilien fertig machen und dann werden wir sehen. Ihr seid ein wenig ungeduldig. Ich habe aber keine Eile. Nachdem ich offiziell Fußballtrainer geworden bin, werde ich sehen was das Leben für mich bereit hält.“

Einfach Foto-LINK anklicken und automatisch 20% bei allen BOLZR-Produkten sparen 

„Falcao darf nicht mit Hagi verglichen werden“

„Ich kenne Radamel Falcao nicht persönlich, sondern nur von seinen sportlichen Erfolgen . Er wurde in Frankreich und Spanien Torschützenkönig. Natürlich ist die Erwartungshaltung bei solch einer Persönlichkeit sehr groß. Aber es darf weder bei Galatasaray irgendein Spieler mit Gheorghe Hagi noch bei Fenerbahce mit meiner Wenigkeit verglichen werden. Das wäre sehr unfair. Wir haben unsere Zeit hinter uns. Unsere Geschichten sind vorbei. Die Qualität von Falcao ist allen bekannt“, so Alex über die Vergleiche von Falcao mit Galatasaray-Legende Hagi.

Ist Alex ein Transferscout von Fenerbahce?

Zu guter Letzt kitzelten die Reporter aus dem früheren brasilianischen Nationalspieler auch heraus, ob er von den Verantwortlichen der “Kanarien” ein Angebot bezüglich Scoutingaufgaben in Brasilien erhalten habe: „Mit Fenerbahce, also mit unserem Präsidenten Ali Koc, stehen wir in Kontakt. Wenn wir Zeit haben, dann tauschen wir uns immer aus. Er kennt meine Meinung und meine Ideen. Ich habe aber keine Verbindung mit dem Transferausschuss von Fenerbahce. Sie haben einen Sportdirektor und genügend Profis am Werk. Ich sage nur meine Meinung, mehr nicht.“


Vorheriger Beitrag

Spieler des 14. Spieltags: Fernando Muslera

Nächster Beitrag

Marktwerte-Update England: Caglar Söyüncü wertvollste Türke aller Zeiten!

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

4 Kommentare

  1. Avatar
    11. Dezember 2019 um 12:54

    the fenerbahce legend himself: aleeeeeex de souzaaaaaaa

  2. Avatar
    10. Dezember 2019 um 18:56

    Wir brauchen bei FB einen Trainer der minimum 2,2 Punkte pro Spiel sammeln kann und das über eine gesamte Saison hinweg. Das bedeutet, das ein FB Trainer auch mal ein scheiß Stadtderby oder Auswärtsspiel gewinnen muss.

    Ob der Name dieses Trainers nun Alex de Souza oder Hanswurst ist, ist mir absolut egal, nur sollte er nicht mehr weiter Ersun Yanal heißen oder?

    • Avatar
      12. Dezember 2019 um 9:02

      Schauen wir mal, Ersun hat mich auch bis jetzt sehr enttäuscht. Seine Entscheidungen sind nicht mehr gut und irgend wie hat er nichts mit dem Ersun von der Saison 2013/2014 zu tun.

  3. Avatar
    10. Dezember 2019 um 18:12

    Mein Traum würde in Erfüllung gehen, wenn Alex unser Trainer werden würde. Alex war nicht nur der beste Spieler in der Türkei, mit den meisten Scores, nein er war auch ein Taktiker. Seine Spielintelligenz ist auf höchstem Niveau. Daher kann ich mir Alex als Trainer sehr gut vorstellen.

    Zudem könnte er guten Kontakt zu Brasilianischen Talenten pflegen und hat bestimmt schon so einige im Visier.

    Ich kann diesen Ersun Yanal nicht mehr ertragen. Der Typ hat nichts positives vorzuweisen.

    Er wird immer noch dafür gefeiert das er 5 Tore gegen Genclerbirligi und 5 Tore gegen Gaziantep FK geschossen hat.

    Aber niemanden Interessiert es das er nur 25 Punkte in 14 Spielen sammeln konnte. Das sind lausige 1,78 Punkte pro Spiel und somit eine Beleidigung an alle Fenerbahce Fans.

    Viele Tore gegen schwache Mannschaften zu schießen, bringt uns definitiv nicht die Meisterschaft.

    Ich bin auch der Meinung das Alex de Souza kaum ein schlechterer Trainer als Ersun Yanal wäre.

    Alex war als Spieler unser Erlöser und wird es auch als Trainer sein.