Galatasaray

Die Albtraum-Woche von Galatasaray


Vor dem UEFA Champions League-Qualifikationsspiel gegen PSV Eindhoven am 21. Juli erlebt Galatasaray eine wahre Albtraumwoche. Das Pech und die Aneinanderreihung von ungünstigen Entwicklungen scheint gar nicht mehr abreißen zu wollen bei den Istanbuler “Löwen”. Diese Geschehnisse haben auch die Vorbereitungen und Pläne von Cheftrainer Fatih Terim empfindlich gestört.

Montag, 12. Juli:

  • Vor dem Duell mit Eindhoven in der zweiten Qualifikationsrunde der “Königsklasse” wollte Galatasaray in Griechenland eigentlich den letzten Härtetest gegen Olympiakos Piräus bestreiten. Doch am Flughafen wurden die Türken vom Sicherheitspersonal in Athen gehörig aufgehalten, da man sich dort weigerte die COVID-19 PCR-Tests der Mannschaft zu akzeptieren. Aufgrund der Behandlung und langen Wartezeit ohne konstruktiven Lösungsvorschlag der griechischen Behörden sagte der Galatasaray-Vorstand das Testspiel kurzerhand ab und trat unmittelbar die Rückreise nach Istanbul an. Fazit: Kein Testspiel, dafür unnötige Reisestrapazen, sowohl körperlich als auch mental.

Dienstag, 13. Juli

  • Rückschlag für die talentierte U19-Mannschaft der Gelb-Roten in der Meisterschaft der Süper Lig-Elite-Entwicklungsliga. Nachdem man die komplette Saison über ungeschlagen blieb und auch ohne Niederlage ins Finale der Playoffs einzog, unterlag man ausgerechnet im allerletzten Spiel gegen Trabzonspor (0:1) und musste sich trotz vermeintlicher Favoritenrolle mit der Vizemeisterschaft zufrieden geben, wie schon die A-Mannschaft in der abgelaufenen Saison. Damit verpassten die Jungstars auch den Traum in der kommenden Saison in der UEFA Youth League zu spielen.

Donnerstag, 15. Juli

  • Der türkische Fußballverband verweigerte aufgrund einer früheren Beschwerde von Caykur Rizespor die Erteilung der Spielerlizenz für Offensivspieler Ogulcan Caglayan. Da der 25-Jährige nicht auf der TFF-Spielerliste steht, konnte Galatasaray Caglayan auch nicht für die UEFA-Spielerliste melden. Daher fehlt der Rechtsaußen am 21. Juli im Duell mit PSV Eindhoven in der zweiten Runde der UEFA Champions League-Qualifikation.

Freitag, 16. Juli

  • Da der von Fatih Terim geforderte Transfer des Dänen Jens Stryger Larsen für die rechte Abwehrseite ausblieb und mit DeAndre Yedlin der etatmäßige Rechtsverteidiger über Probleme klagt und Omar Elabdellaoui sich immer noch im Genesungsprozess nach seiner Augenverletzung befindet, wird wohl zur Überraschung vieler Flügelspieler Jesse Sekidika gegen Eindhoven auf der rechten Außenverteidiger-Position auflaufen.

  • Damit nicht genug, meldete der Verein, dass es im Team zwei positive Corona-Fälle gibt und diese Akteure umgehend in Quarantäne versetzt wurden. Die Namen der Spieler wurden nicht mitgeteilt, aber ein Mitwirken gegen Eindhoven ist mithin ausgeschlossen.

  • Galatasaray konnte noch keine neuen Spieler fürs Mittelfeld verpflichten. Bis zum 20. Juli soll dies zwar geschehen, aber dafür bleiben nur noch 48 Stunden. Ein Kandidat sei nach wie vor Gedson Fernandes, ein anderer Berkan Kutlu. Aber eine Einigung ist bei beiden noch nicht erzielt. Zu allem Überfluss fehlt Taylan Antalyali nach seiner Leistenoperation weiterhin. Und gemäß der türkischen Tageszeitung “Hürriyet” habe sich Emre Akbaba verletzt und drohe gegen Eindhoven auszufallen.




GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!


Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 9,99 EUR

Jetzt für 19,99 EUR


Vorheriger Beitrag

Ex-Besiktas-Coach Lucescu schwärmt von Alex Teixeira!

Nächster Beitrag

Hamsik, Ekuban & Co. kehren zurück - Trabzonspor wartet auf Conference League-Gegner

8 Kommentare

  1. 19. Juli 2021 um 11:43 —

    Krass man, was für eine Horror Woche!
    Beim Lesen von all dem Elend hab ich ein paar Tränen ausdrücken müssen.

    Ein Testspiel ist ausgefallen!
    Ein Auswechselspieler wurde gesperrt!
    Die Jugendmannschaft hat die Meisterschaft verloren!
    Obwohl man leere Kassen hat, konnte man überraschenderweise keine Spieler einkaufen!

    Mensch, wäre das alles nicht passiert, Gala hätte aus PSV gemacht, was Liverpool 2007 mit Besitkas angestellt hat. Wahrscheinlich sogar noch schlimmer, ich denke ohne diese HORRORWOCHE hätte Gala PSV sogar mit 11:0 vom Platz gefegt.

  2. sahinhovic
    19. Juli 2021 um 10:53 —

    @Frosch

    Es war immer so, dass Fener den Kader aufgeräumt hat und eine fast komplette neue startelf hatte. Neue Spieler mussten sich für die neue liga gewöhnen, sowie ein System finden. Gala und Besiktas hingegen hatten ihren Kader bereits, auch ein System. Nun läuft es diese Saison anders. Fener hat bereits einen guten Kader. Eventuell noch 1-2 Transfers und das wars. Wie du auch siehst, bereitet sich Fener schon bestens vor.

    Gala und Besiktas hingegen hatten Unmengen an Abgängen. Vorallem verlor besiktas Stammspieler wie Rosier, Ghezzal und Aboubakar. Bei Gala sind es Gedson und das Verletzungsproblem einiger Spieler. Also vorbereitet sind bjk und gala nicht.

    Heute läuft übrigens das Testspiel zwischen Fener und Kasimpasa. Da kann man sich dann nochmal ein neues Bild erscheinen lassen.

  3. 19. Juli 2021 um 8:10 —

    Tja man wartet bis zur letzen Sekunde mit den Transfers und geht dann eine CL Quali an. Alles so hirn und planlos. Ich wünsche viel Glück gegen PSV und hoffe wirklich auf einen Sieg, denke aber PSV wird das Ding schaukeln…

    • 19. Juli 2021 um 11:46

      @prof-dropposit

      Was hat das mit letzter Sekunde warten zu tun, wenn man kein Geld hat, kann man auch keine Spieler verpflichten, das machen die Türkischen Teams nicht aus Jux und
      Tollerei.

  4. sahinhovic
    18. Juli 2021 um 20:35 —

    Mein Beileid. Ich bin gespannt, wie Gala zum Saisonbeginn aufgestellt ist. Vorbeitungen und Transfers eher mangelhaft.

    Ich denke dieses Jahr werden Fener und Trabzon die Musik spielen. Besiktas eigentlich auch, wenn man noch gute Transfers tätigt. Aber aktuell stehen besiktas und gala blank.

    • 19. Juli 2021 um 9:58

      Ach dass hört man jedes Jahr und trotzdem spielt Gala oben mit und Fener hängt hinterher wie ein Dackel. Jedes Jahr in der Saisonvorbereitung muss man sich anhören, dass Fener diesmal sehr stark und ein Titelanwärter ist bla bla. Keiner hat mehr Angst vor dem Gelaber. Im November ist Vitor Pereira weg

  5. 18. Juli 2021 um 19:45 —

    Da haben die Griechen doch alles richtig gemacht in dem sie GS nicht haben Einreisen lassen. Hätte man tatsächlich wie angeblich vereinbart nur 2-3 Spieler getestet wären diese Coronafälle evtl. unentdeckt geblieben und hätten noch mehr Menschen angesteckt.

    Zum Thema PSV kann ich nur sagen das GS die Leistung bringen wird die wir alle erwarten. Da wird die vermeintliche Horrorwoche auch nichts dran ändern.

  6. 18. Juli 2021 um 19:28 —

    Aman, dass ist ja so schlimm… Genau deswegen verpassen wir jetzt den Einzug in die CL 😛 Sry Terim und Elmas, ich habe euren Spruch schon mal geklaut, den ihr bestimmt nach den beiden Spielen sagen wolltet…

    Terim ist doch so ein Kämpfer, wehe er jammert wieder, wie die letten beiden Jahre… Ein Kämpfer würde eifnach weiter machen… Nicht das wir am Mittwoch Abend von Terim wieder hören: Ich habe ein Versprechen und das werde ich einhalten. Mein Vertrag läuft noch 2 Jahre, yani hoffentlich ist bis dahin elmas weg und ich kann danach den nächsten Baskan verschleißen…

Schreibe ein Kommentar