Süper Lig

Alanya dreht Spiel gegen Malatya dank Doppelschlag – Rizespor schießt Göztepe mit 7:1 ab


Aytemiz Alanyaspor 2:1 Öznur Kablo Yeni Malatyaspor

Am 35. Spieltag der Süper Lig feierte Aytemiz Alanyaspor einen 2:1-Heimsieg gegen Absteiger Öznur Kablo Yeni Malatyaspor und konnte nach drei Niederlagen in Folge wieder einen Erfolg verbuchen. Malatya musste nach dem Platzverweis von Kenan Özer ab der 23. Minute in Unterzahl weiterspielen. Dennoch gelang es den Ostanatoliern durch Nouha Dicko (31.) in Führung zu gehen und die erste Halbzeit mit dem 1:0 zu beenden. Doch Alanya reichten im zweiten Durchgang 60 Sekunden, um die Begegnung zu drehen. Zunächst glich Daniel Candeias (65.) zum 1:1 aus. Unmittelbar danach markierte Oguz Aydin (66.) nach Vorarbeit des eingewechselten Tayfur Bingöl das 2:1, was zugleich das Endresultat der Partie war. Durch den Dreier im eigenen Stadion kommt Alanya nun auf 55 Punkte und klettert auf Rang fünf. Malatya ist mit 20 Zählern weiterhin abgeschlagen Tabellenletzter.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Aytemiz Alanyaspor: Karagöz – Juanfran, Bayir, Milunovic, Borja – Novais (85. Fer), Bekiroglu (58. Bingöl), Aydin (75. Günes), Akbaba, Candeias – Eduardo

Öznur Kablo Yeni Malatyaspor: Damlu – Özer, Basdas, Awuku, Yaman – Ulas, Cagiran (69. Müjde), Nshimirimana – Altintas (75. Osman), Dicko, Tetteh (81. Tanis)

Tore: 0:1 Dicko (31.), 1:1 Candeias (65.), 2:1 Aydin (66.)

Gelb-Rote Karte: Özer (23., Malatyaspor)

Gelbe Karten: Aydin, Novais (Alanyaspor) – Cagiran (Malatyaspor)




Göztepe 1:7 Caykur Rizespor

Im Duell zwischen Absteiger Göztepe und Abstiegskandidat Caykur Rizespor behielten die Gäste aus Rize klar die Oberhand und konnten den endgültigen Gang in die zweite Liga zumindest noch um eine Woche aufschieben. In Izmir erwischten jedoch zunächst die Hausherren den besseren Start und gingen durch Makana Baku (7.) früh mit 1:0 in Führung. Allerdings sorgte Teamkollege Kahraman Demirtas (16.) mit einem Eigentor unfreiwillig für den Ausgleich. „GözGöz“ hatte den Schock noch nicht verdaut, da erzielte Papiss Demba Cisse (19.) wenige Minuten später das 2:1 für Rizespor. Die Vorlage kam von Yusuf Sari. Sari war es auch, der das sehenswerte 3:1 von Gedson Fernandes (34.) vorbereitete. Nach der Halbzeitpause markierte Fernandes (53.) das 4:1 und schnürte einen Doppelpack. Den Assist steuerte Cisse bei. Mit dem 5:1 krönte Sari (68.) seine starke Leistung mit einem Tor. Vorlagengeber war dieses Mal nach vertauschten Rollen Fernandes. Der kurz zuvor für Cisse eingewechselte Joel Pohjanpalo (77.) schoss das 6:1, während der zusammen mit dem Finnen in die Partie gekommene Ronaldo Mendes (88.) den 7:1-Endstand besorgte. Durch den Sieg hat Rizespor nun 33 Punkte auf dem Konto und liegt auf Rang 18. Die „Teestädter“ müssen alle verbleibenden drei Saisonspiele gewinnen und auf Patzer der Konkurrenz aus Gaziantep hoffen. Göztepe stand bereits vor dieser Begegnung als Absteiger fest und bleibt mit 28 Zählern Tabellen-19. in der Süper Lig.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Göztepe: Piric – Moubandje, Demirtas, Cankaya, Paluli – Kayan, Baku (66. Sacikara), Tijanic, Lourency (46. Mihojevic), Akbunar (66. Özkayimoglu) – Jahovic (46. Di Santo)

Caykur Rizespor: Akkan – Gönül, Ponck, Topcu, Albayrak – Phiri, Sabo (80. Kanatsizkus), Sari (80. Hummet), Fernandes (71. Mendes), Bolasie (63. Boyd) – Cisse (71. Pohjanpalo)

Tore: 1:0 Baku (7.), 1:1 Demirtas (16.,ET), 1:2 Cisse (19.), 1:3 Fernandes (34.), 1:4 Fernandes (53.), 1:5 Sari (68.), 1:6 Pohjanpalo (77.), 1:7 Mendes (88.)

Gelbe Karten: Lourency (Göztepe)




Vorheriger Beitrag

Avci zum ersten Mal am Ziel: Alle Meistertrainer der Süper Lig

Nächster Beitrag

Antalyaspor verurteilt Platzsturm: Gewalt gegen Spieler überschattet Trabzonspor-Meisterschaft

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar