Galatasaray

Galatasaray-Präsident Elmas bestätigt: Kerem Aktürkoglu verlängert bis 2027


Im Gespräch mit den türkischen Pressevertretern hat sich Galatasaray-Präsident Burak Elmas zu den Personalplanungen der Gelb-Roten geäußert. Zunächst verkündete der „Löwen“-Klubboss, dass man sich mit Kerem Aktürkoglu auf eine Vertragsverlängerung geeinigt habe. „Wir werden mit Kerem einen Vertrag bis 2027 unterzeichnen. Beide Seiten waren der Meinung, dass es keiner Ausstiegsklausel bedarf“, so Elmas. Mit wettbewerbsübergreifend sechs Toren und fünf Assists ist der 23-jährige Außenbahnspieler, der im Sommer 2020 ablösefrei von Drittligist Erzincanspor transferiert wurde, aktuell der Top-Scorer beim türkischen Rekordmeister.

Elmas: Mostafa-Transfer geplant

Eine Stellungnahme gab es von Elmas auch zur Personalie Mostafa Mohamed, dessen Kaufoption in Höhe von vier Millionen US-Dollar Galatasaray bis zum Jahresende ziehen muss, sofern man den ägyptischen Angreifer über den Sommer hinaus im Team behalten möchte. „Die Meldungen in der Presse kann man getrost ignorieren. Noch haben wir ein wenig Zeit. Ein einziges Schreiben langt um den Transfer zum Abschluss zu bringen.“ Auch U19-Leistungsträger Bartug Elmaz, dessen Vertrag zum Ende der Saison ausläuft, soll langfristig gehalten werden, erklärte Elmas.

Weiter Interesse an Gedson Fernandes

Darüber hinaus bemühe man sich weiterhin um die Verpflichtung von Gedson Fernandes. Der 22-jährige Mittelfeldspieler kommt nach seiner Rückkehr zu Benfica Lissabon nicht zum Zug und soll laut Elmas zurück an den Bosporus. „Gedson ist jedoch nicht die einzige Option. Falls seine Verpflichtung nicht klappt, werden wir einen anderen Mittelfeldspieler holen“, so Elmas. Kämpferisch zeigte sich der Galatasaray-Präsident bezüglich des Titelkampfes. Der große Rückstand zu Trabzonspor habe in dieser Phase der Saison nichts zu bedeuten. „Es ist noch nichts vorbei. Ich bin überzeugt davon, dass wir den Punkterückstand aufholen werden. Wir wissen aber auch, dass wir uns keine Patzer mehr erlauben dürfen.“





Vorheriger Beitrag

Spekulationen reißen nicht ab: Muss Fenerbahce-Coach Pereira seine Koffer packen?

Nächster Beitrag

Trainerwechsel vor Vollzug? Fenerbahce mit angeblichem Angebot für Farioli

6 Kommentare

  1. 1. Dezember 2021 um 14:02 —

    Das mit Kerem ist gut und hoffentlcih bleibt Mohamed und bekommt endlich wieder seine Chancen.

    Am besten wäre es, wenn Babel, Bayram und Diagne gehen würden. Tasdemir als PVA Ersatz. Und den Akgün zurück holen, der aktuell bei Adana Demirspor abgeht.

    Dazu natürlich einen wie Fernandes und Partey!!!! Achja, Buruk mit Balta als Co-Trainer holen 😉

    ——————-Musi—————–
    Boey——Nelsson—Marcao—PVA
    ——–Fernandes—-Taylan——–
    Morutan——–Cicaldau——Kerem
    ——————Mohamed———–

    Ja, nur 2 Türken. Da können ja noch Berkan, Tasdemir usw. mit eingeplant werden.

    Lt. Gerüchten möchten wir auch wieder versuchen Hagi zu holen. Was gut wäre, da er als Türke zählt.

    • 1. Dezember 2021 um 15:03

      Ach ach Galaman, schön zu sehen dass es noch GS Fans gibt, die keine Fatih Terim Fanatiker sind.

      Hagi würde seit der neuen TFF Regelung leider nicht mehr als Türke zählen. Nur diejenigen Spieler zählen als Türken, die auch für die türkische Nationalmannschaft berechtigt sind und das ist bei Hagi soweit ich weiß nicht der Fall, nur weil er in Istanbul geboren ist.

    • 1. Dezember 2021 um 15:14

      Ja, einige gibt es noch. Ich liebe und respektiere Terim für all das, was er für Gala getan hat. Und für Geld macht er es aktuell nciht. Das ist mir alles bewusst. Doch die Frage ist, bietet er Gala aktuell ncoh einen Mehrwert, oder schadet er uns eher? Was ich sehe ist, dass wir die letzten Jahre kontinuierlich schlechter werden. Spieler wie Belhanda, Babel etc. werden trotzdem immer eingesetzt, obwohl sie nichts liefern. Ein Taylan durfte monatelange nur zusehen, obwohl er gut war. Trotzdem durfte immer ein Belhanda spielen. Dann dieses ewige fetzen mit Fener, Koc, Tff, Hakems, Baskans etc…

      Buruk konnte sich bis jetzt bei kleineren Vereinen beweisen. Und bevor er zu Fener oder sonst wo hin geht, sollten wir uns ihn krallen. Bei Balta habe ich ein gutes Gefühl, dass er auch mal ein guter Trainer werden könnte. Klar, sowas sollte man nicht mit „Gefühlen“ bestimmen, dennoch sollte man ihm die Chance als Co-Trainer geben. Er hat Fussball in Deutschland gelernt, ist ein Fighter und dennoch ruhig, kann 3 Sprachen sprechen (Deutsch, Türksich und Englisch) und kennt Gala gut.

      Und was ist mit Özil? Er wäre ja auch nicht berechtigt… Ein Hagi hat noch seine türkische Staatsbürgerschaft nach meinem Wissen…

    • 1. Dezember 2021 um 15:18

      @Frosch
      Bist du dir sicher bezüglich der Ausländerregelung? Ein Özil gilt auch als Türke obwohl er den Deutschen pass hat. Ein aziz behich bspw. Genauso die haben noch nie für die türkische Nationalmannschaft gespielt.

    • 2. Dezember 2021 um 0:21

      Soweit ich weiß wollte Feghouli auch türkischer Staatsbürger werden. Allerdings wäre das von der TFF bzgl. der Ausländerregelung nicht gezählt.
      L

    • 2. Dezember 2021 um 8:54

      @alle

      Ja, ich bin mir sicher. Özil ist nicht davon betroffen, weil die Regelung erst 2015 vom TFF eingeführt wurde und alle Spieler vor diesem Jahr immer noch als Türke zählen. Das ist leider nicht mehr der Fall.

Schreibe ein Kommentar