Trabzonspor

Adana Demirspor wirft in Unterzahl Titelverteidiger Trabzonspor raus!


Pokal-Sensation in Trabzon! Zweitligist Adana Demirspor schlägt Titelverteidiger Trabzonspor mit 6:5 nach Elfmeterschießen und zieht ins Achtelfinale des Ziraat Türkiye Kupasi ein. Die Mannschaft von Trainer Cüneyt Dumlupinar verdiente sich den Sieg gegen den Favoriten mit einer kämpferisch und spielerisch einwandfreien Leistung und war bis zum Platzverweis von Joher Rassoul sogar das bessere Team.

Baker vergibt den Sieg – Adana siegreich im Elfmeterschießen

Nach einer nahezu ereignislosen ersten Hälfte folgte auf den 1:0-Führungstreffer von Yunus Akgün schnell der Ausgleich von Vitor Hugo. In der Schlussphase wurde es dann richtig turbulent. Der eingewechselte Mehmet Akyüz brachte die Gäste erneut in Front, ehe erneut der Trabzonspor-Abwehrchef zur Stelle war und in der Nachspielzeit zum 2:2 traf. Noch während der regulären Spielzeit hätte der Titelverteidiger die Partie entscheiden können, doch Lewis Baker scheiterte mit seinem Strafstoß Sekunden vor dem Abpfiff an Keeper Vedat Karakus. Unmittelbar zuvor war Rassoul wegen Meckerns mit Gelb-Rot vom Platz gestellt worden, so dass die Bordeauxrot-Blauen in der Verlängerung leichtes Spiel zu haben schienen. Doch der Sturmlauf der Hausherren blieb erfolglos, stattdessen ging es ins Elfmeterschießen. Und hier zeigten Doppeltorschütze Hugo und Abdulkadir Parmak Nerven und vergaben. Auf der Gegenseite waren bis auf Pa Dibba alle Adana-Schützen erfolgreich.

Aufstellungen 

Trabzonspor: Erce Kardesler, Pereira (60. Serkan Asan), Edga, Vitor Hugo, Faruk Can Genc (96. Marlon), Flavio, Kamil Ahmet Cörekci (80. Abdulkadir Parmak), Diabate (71. Yusuf Sari), Baker, Bilal Basacikoglu (46. Kerem Baykus), Plaza (46. Sefa Kinali)

Adana Demirspor: Vedat Karakus, Semih Güler, Tayyip Talha Sanuc, Chedjou, Rassoul, Gökhan Inler, Alaattin Hamza Ok (46. Yunus Akgün), Traore (72. Izzet Celik, 91. Mehmet Uslu), Kosecki (59. Dibba), Sedat Sahintürk (46. Hasan Kilic), Lanzafame (59. Mehmet Akyüz)

Tore: 0:1 Akgün (47.), 1:1 Hugo (55.), 1:2 Akyüz (79.), 2:2 Hugo (90+2)

Gelb-Rote Karte: Rassoul (90+8, Adana Demirspor)

Gelbe Karten: Pereira (Trabzonspor) – Celik, Güler, Sanuc (Adana Demirspor)




 


Vorheriger Beitrag

Senol Günes unter Druck: Die Türken brauchen die WM-Teilnahme

Nächster Beitrag

ZTK: Fenerbahce müht sich in Unterzahl ins Achtelfinale

1 Kommentar

  1. Avatar
    17. Dezember 2020 um 19:11

    Avci hat aber auch die Pest gepachtet…

    Erst müht er sich jahrelang mit Başakşehir ab und wird „nur“ zweiter oder verliert Pokalfinale.

    Dann geht er von einem „Großen“ zum anderen (BJK und TS) und dann sind die im Umbruch und können nicht mithalten, selbst gegen vermeintliche Underdogs.

    Und der „ehemalige“ Verein wird mit dem neuen Trainer gleich im ersten Jahr Meister.