Besiktas

4:1! Besiktas fegt Fatih Karagümrük vom Platz und behauptet Tabellenführung


Am 20. Spieltag der Süper Lig setzt sich Besiktas auswärts bei Fatih Karagümrük deutlich mit 4:1 durch. Vincent Aboubakar brachte das Team von Trainer Sergen Yalcin in der 44. Minute in Führung. In Halbzeit zwei schnürte Bernard Mensah seinen Doppelpack (50., 70.). Zwischenzeitlich war Cyle Larin zum 3:0 erfolgreich (66.). Für die Gastgeber reichte es nur über Fabio Borini durch einen Foulelfmeter zur Ergebniskosmetik (78.). Karagümrük rutscht durch diese Niederlage mit 27 Punkten vor dem Auswärtsduell bei Yukatel Denizlispor auf Platz acht ab. Besiktas behauptet mit 41 Punkten die Tabellenführung und empfängt am kommenden Spieltag Göztepe.

Besiktas belohnt sich vor dem Pausenpfiff

Die Gäste legten einen druckvollen Start hin und setzten sich sofort in der Hälfte des Aufsteigers fest. Nach nur fünf Minuten hatte Georges-Kevin N’Koudou bereits die Riesenchance zur Führung, doch Badou Ndiaye grätschte in letzter Sekunde dazwischen. Nur zehn Minuten später hatte Atiba Hutchinson die Führung auf dem Fuß, doch der Kanadier zielte aus zentraler Position am Kasten vorbei. Karagümrük hatte die Druckphase von 20 Minuten überstanden und startete nun eigene Angriffe. Die größte Chance hatte Ndiaye nach einer Ecke, doch er köpfte knapp daneben. In der 44. Minute wurde Aboubakar von N’Koudou im Strafraum in Szene gesetzt. Der Kameruner ließ sich nicht zweimal bitten und netzte gekonnt zur 1:0-Pausenführung ein.




Besiktas lässt keine Zweifel aufkommen

Die Yalcin-Elf machte da weiter wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatte. Lediglich fünf Minuten nach Wiederanpfiff war es Mensah, der ein Dribbling mit einem sehenswerten Schlenzer in die lange Ecke vollendete. Karagümrük war der Zahn gezogen. Der Aufsteiger fand kaum noch ins Spiel und ließ die Gäste gewähren. In der 66. Minute legte Ridvan Yilmaz für Cyle Larin auf, der ohne Probleme mit seinem zwölften Saisontor auf 3:0 erhöhte. Nur vier Minuten später war es erneut Mensah, der einen Abpraller nutzte und zum 4:0 traf. Ndiaye wurde in der 78. Minute im Strafraum elfmeterreif gelegt. Borini trat an und verwandelte zum 1:4 aus Sicht der Gastgeber. Bei Besiktas traf der eingewechselte Adem Ljajic noch zum vermeintlichen 5:1, doch der Treffer wurde aufgrund eines vorherigen Handspiels des ebenfalls neu ins Spiel gekommenen Dorukhan Toköz nach Intervention des VAR aberkannt.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Fatih Karagümrük: Viviano – Hedenstad (38. Ahmetoglu), Kurucuk, Campi, Erdem – Altinay (64. Colak), Bertolacci, Ndao (77. Durmaz) – Ndiaye, Borini – Sobiech (77. Erdinc)

Besiktas: Destanoglu – Rosier, Vida, Montero, Yilmaz – Josef – Larin, Hutchinson (74. Ljajic), Mensah (71. Toköz), N’Koudou (71. Töre) – Aboubakar

Tore: 0:1 Vincent Aboubakar (44.), 0:2 Bernard Mensah (50.), 0:3 Cyle Larin (66.), 0:4 Bernard Mensah (70.), 1:4 Fabio Borini (78. Foulelfmeter)

Gelbe Karten: Altinay, Hedenstad (Fatih Karagümrük)

Vorheriger Beitrag

Irfan Can Kahveci: Transfer-Treffen zwischen Galatasaray und Basaksehir

Nächster Beitrag

Nur 1:1 in Sivas: Fenerbahce lässt wichtige Punkte liegen

1 Kommentar

  1. Avatar
    22. Januar 2021 um 12:09

    Als das Team Adem Ljajic, nach seinem Tor in die Luft gehoben haben, richtiger Gänsehaut Moment. Hat mir echt gut gefallen, zeigt was für ein Standing er in der Mannschaft hat.
    Mit einem straken Ljajic wird das gesamte Team noch mal ein ganzes Level besser spielen.