Galatasaray

4-4-2 mit Falcao und Diagne? Fatih Terim fordert schnelles handeln vom Vorstand


Galatasaray-Trainer Fatih Terim möchte Gewissheit bei seiner Kaderplanung haben und fordert den Vorstand dazu auf, schnellstmöglich Ergebnisse zu liefern. Im Vergleich zur Konkurrenz verhalten sich die “Löwen” im Bezug auf Spielertransfers eher ruhig. Neben den Verpflichtungen von Arda Turan, Fatih Öztürk, Omar Elabdellaoui, Emre Kilinc, Ogulcan Caglayan und Kerem Aktürkoglu blieb es um den türkischen Rekordmeister still. Die Rückkehr von Mbaye Diagne will Terim nutzen, um seine Formation zu ändern. Demnach ist klar, dass der Senegalese in der kommenden Spielzeit das gelb-rote Trikot tragen wird.

Terim möchte Klarheit über Kaderplanung

Der 66-Jährige möchte mit der Kaderplanung für die neue Saison endgültig abschließen. In dieser Hinsicht ist er auf die Arbeit des Vorstands angewiesen. Terim verlangt nicht nur den Vollzug der geplanten Neuzugänge, sondern auch Klarheit über die potenziellen Abgänge. Sollten die Spieler im Team verbleiben, möchte der erfolgreiche Übungsleiter alles daran setzen, diese Akteure für den Verein zu gewinnen. Der Vorstand der “Löwen” wartet vergeblich auf Angebote für Younes Belhanda. Der Marokkaner ist seit der enttäuschenden vergangenen Saison auf dem Abstellgleis. Für Innenverteidiger Marcao liegt zwar eine Offerte aus England vor, doch diese ist derzeit nicht zufriedenstellend. Bei einem besseren Angebot wäre man bereit, den Brasilianer ziehen zu lassen. Ex-Fenerbahce-Profi Josef de Souza sei kein Thema beim türkischen Rekordmeister.

Neue Formation nach Diagne-Rückkehr

In der vergangenen Spielzeit spielte Terim oft – gelegentlich verletzungsbedingt –  mit lediglich einer Sturmspitze. Nach der Rückkehr von Diagne möchte der Erfolgscoach zu seinem eher präferierten Doppelsturm zurückkehren. Grund dafür ist der vom Senegalesen an den Tag gelegte Arbeitseifer. Der 28-Jährige legt regelmäßig Extra-Einheiten ein und will zur neuen Saison ein weiteres Mal sein Können unter Beweis stellen. Im Freundschaftsspiel gegen Ümraniyespor wurde diese Formation getestet. Galatasaray hatte in der abgelaufenen Saison des Öfteren mit Problemen im Angriff zu kämpfen. Die verletzungsanfälligen Radamel Falcao und Florin Andone konnten die Erwartungen nicht erfüllen. Dadurch fiel die Torausbeute der “Löwen” eher mager aus. In der neuen Saison soll sich das durch den Doppelsturm mit Ex-Torschützenkönig Diagne und Falcao ändern.

 

Vorheriger Beitrag

Besiktas-Coach Sergen Yalcin: "Wir brauchen mindestens fünf, sechs Spieler"

Nächster Beitrag

GazeteFutbols Süper Lig-Transferticker

Mikail Uzun

Mikail Uzun

1 Kommentar

  1. Avatar
    2. September 2020 um 15:37 —

    Ich hatte bereits in einem anderen Galatasaray-Beitrag betont, dass Diagne ein guter Stürmer ist. Er weiß wo das Tor steht und nutzt die wenigen Chancen, die sich im derzeitigen Spiel von Galatasaray ergeben. Wenn er sich an alle Verhaltensregeln hält, wird er definitiv einschlagen. Kann mir sogar vorstellen, dass er mehr Tore machen wird als Falcao.

Schreibe ein Kommentar