Besiktas

3:2! Ersatzgeschwächtes Besiktas dreht 0:2-Rückstand in Antalya


Am fünften Spieltag der Süper Lig gelingt Besiktas ein 3:2-Auswärtssieg bei Fraport TAV Antalyaspor nach einem 0:2-Rückstand zur Pause. Haji Wright (42.) und Veysel Sari (45+1.) brachten die Hausherren in Front. Ridvan Yilmaz erzielte in der 49. Minute den Anschlusstreffer. Michy Batshuayi (65.) und Rachid Ghezzal (76.) wendeten das Blatt zugunsten der „Schwarzen Adler“. Vor dem Auswärtsduell bei Fatih Karagümrük steht das Team von Trainer Ersun Yanal mit vier Punkten auf Platz 16 in der Tabelle. Besiktas empfängt am kommenden Spieltag Adana Demirspor als Tabellenführer mit 13 Punkten.

Verletzungspech und Rückstand für Besiktas

Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel in der Anfangsphase der Partie. Beide Teams neutralisierten sich zunehmend im Mittelfeld und versuchten über ihre Stürmer das Spielgerät in der gegnerischen Hälfte festzumachen. Trainer Sergen Yalcin, der aufgrund von Verletzungen ohnehin auf etliche Spieler verzichten musste, war weiterhin vom Verletzungspech verfolgt. Necip Uysal und Mehmet Topal mussten im ersten Durchgang verletzungsbedingt ausgewechselt werden und wurden durch Ridvan Yilmaz und Miralem Pjanic ersetzt. Die neuformierte Abwehrreihe hatte sich noch nicht gefunden, als Wright von Andrea Poli in Szene gesetzt wurde und in der 42. Minute zur Führung vollstrecken konnte. Nur vier Minuten später war Sari nach einer Freistoßhereingabe von Güray Vural zur Stelle und erhöhte zu einem psychologisch wichtigen Zeitpunkt per Kopf auf 2:0. Unmittelbar im Anschluss war Wright auf und davon und hatte das 3:0 auf dem Fuß, doch Besiktas-Keeper Mert Günok rettete in höchster Not.

Besiktas dreht Partie mit Einwechslungen

Zur Pause brachte Yalcin mit Ghezzal und Cyle Larin zwei weitere Akteure in die Partie, die das Spiel der Schwarz-Weißen beflügeln sollten. In der 49. Minute sah der eingewechselte Larin den mitgelaufenen Yilmaz und der 20-Jährige traf zum 1:2 aus Sicht der Gäste. Im weiteren Verlauf erhöhte Besiktas den Druck und wollte den Ausgleichstreffer. Zunächst hatte die Yalcin-Elf Pech, denn Atiba Hutchinson scheiterte per Kopf am Aluminium. In der 65. Minute kehrte das Glück zum türkischen Meister zurück, als Fredy einen Rückpass zu seinem Keeper Batshuayi in den Fuß spielte und der Belgier ohne Probleme zum 2:2 einnetzen konnte. Zehn Minuten später bekam Ghezzal den Ball von dem Angreifer zugespielt und konnte mit einem platzierten Linksschuss das 3:2 erzielen. Bei den vielen Angriffsbemühungen der Gastgeber im weiteren Verlauf stand Hutchinson wie ein Fels in der Brandung, da er in der zusammengewürfelten Abwehr von Besiktas alle Bälle abwehrte.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Fraport TAV Antalyaspor: Boffin – Balci, Sari, Naldo, Vural – Poli (86. Özmert), Sahin (83. Akyol) – Bayrakdar (46. Sinik), Fredy (72. Crivelli), Mukairu (83. Amilton) – Wright

Besiktas: Günok – Uysal (23. Pjanic), Topal (37. Yilmaz), Montero, N’Sakala – Josef – Töre (46. Ghezzal), Ucan (72. Özyakup), Hutchinson, Karaman (46. Larin) – Batshuayi

Tore: 1:0 Haji Wright (42.), 2:0 Veysel Sari (45+1.), 2:1 Ridvan Yilmaz (49.), 2:2 Michy Batshuayi (65.), 2:3 Rachid Ghezzal (76.)

Gelbe Karten: Topal, Yilmaz (Besiktas)




GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!


Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 9,99 EUR

Jetzt für 19,99 EUR


Vorheriger Beitrag

3:1 - Aufsteiger Adana Demirspor feiert gegen Rizespor ersten Saisonsieg

Nächster Beitrag

Amputiertenfußball: Türkei steht im Endspiel und greift nach EM-Titel

2 Kommentare

  1. sahinhovic
    19. September 2021 um 3:05 —

    Jetzt mal im Ernst, aber wie kann Antalya bei einer 2-0 Führung, den Sieg noch verschenken? Immerhin haben sie gegen Fener um ihr Leben verteidigt und gegen Bjk spielen sie weiterhin offensiv und riskieren damit, weitere gegentreffer zu kassieren. Dieser Ersun Anal geht mir tierisch auf die Nerven. Gegen Fener Park the bus und gegen bjk schlechten Offensiv Fußball. Kein Wunder, warum Ersun Istifa im Stadion zu hören war.

    FunFact: Alle drei Gegentreffer entstanden durch Fehlpässe. Da fühlt man sich als Konkurrent sehr verarscht!

    • 19. September 2021 um 14:39

      Ich habe mir das Spiel gestern angeschaut. Bis auf die ersten 5-10 Min. kam nichts von besiktas. Antalya war wirklich „gut“ in der 1. HZ. Kurz vor Ende hätten sie sogar fast das 3. Tor geschossen.

      Ich denke mal, dass sie dadurch offensiv gespielt haben. Nur hat Besiktas in der 2. HZ mit den eingewechselten Spieler aufgedreht, sodass Antalya überfordert war.

      Nur hat das gestrige Spiel gezeigt, dass einige Ersatzspieler von Besiktas nicht so „Toll“ sind. Vor allem Topal. Warum Sergen den wollte, versteht wohl keiner. Vielleicht wegen der Ausländerregelung.

Schreibe ein Kommentar