Besiktas

2:1 gegen Sivas – Besiktas mischt wieder im Titelrennen mit!

Zum Abschluss des 29. Spieltages der Spor Toto Süper Lig gewann Besiktas auswärts in Sivas und verkürzte so den Rückstand auf Platz eins auf sechs Zähler. Fünf Spieltage vor dem Saisonende haben die Schwarz-Weißen damit wieder realistische Chancen ein Wörtchen im Titelrennen mitzureden. Mit diesem Erfolg weist Besiktas nun 56 Punkte auf und liegt als Dritter in Schlagdistanz zu Tabellenführer Medipol Basaksehir. Sivasspor beendet den Spieltag mit 35 Punkten auf Rang 13.


Zu Spielbeginn leisteten sich die Gäste aus Istanbul zu viele leichte Ballverluste, was auch auf das konsequente Forechecking von Sivasspor zurückzuführen war. Die Hausherren waren bemüht, Besiktas schon in deren eigenen Strafraum frühzeitig zu stören. Die erste brenzlige Szene wurde durch Gary Medel entschärft. Der Chilene hinderte Sivas-Stürmer Fousseni Diabate (20.) nach einem schnellen Konter am Abschluss und luchste dem Mann aus Mali den Ball im richtigen Moment ab. Kurz darauf hielt Ugur Ciftci (22.) aus der zweiten Reihe einfach mal frech drauf. BJK-Keeper Loris Karius ließ das Spielgerät zunächst nur abklatschen und bekam den Ball erst im Nachfassen unter Kontrolle.

Vida trifft nach Ecke

Wenige Augenblicke später fiel Burak Yilmaz (24.) im gegnerischen Sechzehner nach einem Zweikampf mit Mattias Bjärsmyr zu Boden und forderte anschließend einen Elfmeter. Doch alles Reklamieren nach einem Kontakt brachte nichts. Schiedsrichter Mete Kalkavan nahm nicht einmal den VAR zu Hilfe. Die anschließende Ecke hätte dann beinahe zum Tor für Besiktas geführt. Nicolas Isimat-Mirin (25.) und Atiba Hutchinson gingen gemeinsam zum Ball, der schließlich aufs Tor zuflog. Sivasspors Schlussmann Tolgahan Acar fischte den Ball jedoch heraus und vereitelte die Chance. Doch Besiktas blieb vor allem bei Standards brandgefährlich. So war es auch eine weitere Ecke, die das 1:0 für das Team von Trainer Senol Günes einläutete. Nach dem Eckstoß von Adem Ljajic traf Isimat-Mirin am langen Pfosten erst den Pfosten, bevor der aufgerückte Domagoj Vida im Nachschuss den Ball im Netz versenkte.

Diabate läuft allen davon

Emre Kilinc setzte mit einem genialen Pass in die Gasse die gesamte BJK-Abwehr außer Gefecht und eröffnete Hakan Arslan die Riesenchance zum Ausgleich. Aber der Mittelfeldspieler setzte den Ball neben das Tor. Besser machte es sein Teamkollege Diabate unmittelbar vor der Halbzeitpause. Der Angreifer überrannte nach einem Tempogegenstoß seine Gegenspieler – immerhin mit Medel und Jeremain Lens zwei der schnellsten Spieler von Besiktas – und überwand im Eins gegen Eins Karius, der zwar noch am Ball war, diesen aber nicht mehr entscheidend ablenken konnte. Mit dem 1:1 ging es auch in die Pause.

In der zweiten Hälfte übte Besiktas, wie schon im ersten Durchgang, klar mehr Ballbesitz aus. Die “Schwarzen Adler” wollten die erneute Führung herausspielen, fanden aber weder die notwendigen freien Räume, noch die erforderlichen Chancen. Sivasspor stand gut und lauerte auf Kontermöglichkeiten. In der 69. Minute traf Burak Yilmaz mit einem schönen Lupfer zwar das Tor, jedoch befand sich der Offensivstar zuvor im Abseits, was auch die Unparteiischen sofort erkannten. Der Treffer zählte somit nicht. Gut eine Viertelstunde vor Schluss ließ ausgerechnet der sonst so abschlussstarke Yilmaz (76.) nach Vorarbeit von Ljajic und Patzer der Sivas-Defensive eine hundertprozentige Gelegenheit ungenutzt, beziehungsweise scheiterte mit seinem unplatzierten Schuss an Torhüter Acar.

Burak Yilmaz erlöst Besiktas mit Traumtor

Das spielerische Übergewicht lag klar bei Besiktas, doch der entscheidende Treffer wollte nicht fallen. Vorerst: Dann kam der große Auftritt von Burak Yilmaz (87.). In der Schlussphase nagelte der Goalgetter einen Freistoß sagenhaft unter die Latte und bescherte seinem Team den wichtigen 2:1-Siegtreffer. Dorukhan Toköz (90.+4) traf noch einmal den Pfosten, doch es blieb beim 2:1-Endstand. Kommende Woche empfängt Besiktas Hauptstadt-Klub MKE Ankaragücü. Sivasspor gastiert in Rize.

Aufstellungen

DG Sivasspor: Acar – Papp, Bjarsmyr, Braz, Ciftci – Arslan, Rybalka (83. Yandas), N’Dinga (90. Kone), Douglas, Kilinc (90. Yesilyurt) – Diabate

Besiktas: Karius – Gönül, Vida, Mirin, Medel (46. Uysal) – Toköz, Hutchinson, Lens (86. Özyakup), Ljajic, Kagawa (68. Yalcin) – Yilmaz

Tore: 0:1 Vida (31.), 1:1 Diabate (45.), 1:2 Yilmaz (87.)

Gelbe Karten: Papp (Sivasspor) – Vida, Medel, Gönül (Besiktas)

Vorheriger Beitrag

Das schlechteste Fenerbahce seit 28 Jahren!

Nächster Beitrag

Meine Meinung: Der türkische Fußball schwächelt zu sehr!

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion