Besiktas

2:1-Erfolg in Malatya: Besiktas feiert dritten Sieg in Folge

Der 15-malige türkische Meister Besiktas bleibt in der Erfolgsspur. Am 22. Spieltag der Spor Toto Süper Lig schlugen die Schwarz-Weißen Evkur Yeni Malatyaspor auswärts mit 2:1 und fuhren so bereits den dritten Sieg in Serie in der Liga ein. Nach dem wichtigen Auswärtstriumph weist Besiktas nun 39 Punkte auf und liegt derzeit punktgleich mit Galatasaray auf Platz drei. Malatyaspor bleibt bei 34 Zählern und rangiert vorerst noch auf dem vierten Tabellenplatz.

Starker Start, viele Chancen, keine Tore

Besiktas hätte schon nach wenigen Sekunden in Front gehen können. Doch das Team von Trainer Senol Günes vergab mit Burak Yilmaz und Güven Yalcin eine Doppelchance. Adem Ljajic (30., 38.) hatte zwei aussichtsreiche Möglichkeiten, fand aber jeweils seinen Meister in Malatyas Hintermann Ertac Özbir. Dazwischen landete ein Kopfball von Senkrechtstarter Dorukhan Toköz (34.) auf der Latte.

VAR wieder im Einsatz: Platzverweis für Büyük

Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit musste Schiedsrichter Cüneyt Cakir nach einem Foul von Adem Büyük an Jeremain Lens auf den Videoassistenten zurückgreifen. Hatte der Unparteiische erst noch die Gelbe Karte gezeigt, so korrigierte er seine Entscheidung nach Sichtung des Videobeweises und zückte nachträglich die Rote Karte. Malatyaspor musste somit den Rest der Partie in Unterzahl bestreiten. Dennoch gelang es den Gastgeber mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause zu gehen.

Lens’ Leichtsinn nutzt Sismanoglu zum Ausgleich

Doch dies blieb nicht lange so. Nach Wiederanpfiff drängte Besiktas auf den Führungstreffer und erzielte diesen in Person von Atiba Hutchinson in der 49. Minute. Lens hatte die dicke Gelegenheit um den Sack zuzumachen, brachte aber das Kunststück fertig, diese Großchance auszulassen. Die Quittung folgte nur einen Wimpernschlag später als Ömer Sismanoglu (65.) im direkten Konter das 1:1 gegen seinen Ex-Klub erzielte.

Ljajic tragischer Held – Dem Siegtor folgt Sperre fürs Derby

Doch Besiktas ließ sich nicht beirren und gab nur fünf Minuten darauf die passende Antwort. Ljajic (70.) markierte den vielumjubelten Treffer zum 2:1. Dieses Resultat stellte nämlich auch den Endstand dar, was zugleich drei essentielle Punkte im Titelrennen für Besiktas bedeutete. Ljajic sah jedoch für seinen unangemessenen Torjubel an der Eckfahne die Gelbe Karte und fehlt am nächsten Spieltag im Derby gegen Fenerbahce. Malatyaspor reist am 23. Spieltag indes nach Rize.

Aufstellungen

Evkur Yeni Malatyaspor: Özbir – Chebake, Mina, Akca (72. Akbas), Cevahir – Guilherme (79. Alici), Yildirim (56. Ildiz), Donald, Büyük, Aleksic – Sismanoglu

Besiktas: Karius – Gönül, Isimat-Mirin, Vida, Erkin – Toköz, Hutchinson, Lens (68. Quaresma), Ljajic (89. Pektemek), Yalcin (62. Kagawa)– Yilmaz

Tore: 0:1 Hutchinson (49.), 1:1 Sismanoglu (65.), 1:2 Ljajic (70.)

Rote Karten: Büyük (Malatyaspor)

Gelbe Karten: Akca (Malatyaspor) – Ljajic (Besiktas) 

 



Vorheriger Beitrag

Fatih Terim: „Wieso gibt es in der Europa League den Videobeweis nicht?“

Nächster Beitrag

Günes zu Ljajic: "Das kann ich nicht akzeptieren!"

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Stellvertretender Chefredakteur GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar