Türkischer Fußball

Yusuf Yazici-Berater Cebeci: “Top-Klubs zeigen Interesse – Erfolg kein Zufall”


Mit seinen zwei Hattricks in der UEFA Europa League gegen Sparta Prag und den AC Mailand hat Yusuf Yazici in Lille in den letzten Wochen die Schlagzeilen geschmückt. Während der 23-Jährige in der Ligue 1 kaum zum Zug kommt, scheint es zumindest im Europapokal zu laufen. Im Gespräch mit der türkischen Nachrichtenagentur „Demirören Haber Ajansi“ äußerte sich Yazicis Berater Adem Cebeci nun zur kleinen Erfolgswelle, auf die der türkische Nationalspieler aktuell schwimmt.

“Yazici ist nie zufrieden und verlangt immer wieder Veränderungen”

„Es war alles andere als einfach, diesen Karriereweg zu gehen. Herausforderungen haben ihn stets noch stärker gemacht“, so Cebeci, der zugleich seinen Unmut über die wenigen Einsatzminuten bei der türkischen Nationalelf äußerte. Cebeci weiter: „Er hat alles dafür investiert, um sich ein professionelles Umfeld zu schaffen. Heute sind wir wie eine Familie und im Fokus steht die Weiterentwicklung von Yusuf. Aktuell arbeitet er mit den Besten der Welt zusammen. Und er ist nicht zufrieden damit. Er verlangt ständig Neuerungen und Veränderungen. Als er sich schwer verletzt hatte, kam er gleich am zweiten Tag an und sagte, dass er diese schwierige Zeit positiv nutzen müsse. Er verlangte Englisch-Unterricht, anschließend auch Französisch.“

Lille hofft auf hohe Ablösesumme

Yazicis Transfer nach Lille sei ein geplanter Karriereschritt gewesen. Die Ligue 1 habe man sich ausgesucht, weil in Frankreich der Fußball mit viel Tempo gespielt werde. „Yusuf hat ganz spezielle Fähigkeiten. Aber es mangelte ihm an Tempo und Schnelligkeit. Hier fühlt er sich richtig aufgehoben, um an seinen Schwächen arbeiten zu können.“ Auch die „Doggen“ würden große Hoffnungen in den ehemaligen Trabzonspor-Spieler setzen: „Sie wollen sein gesamtes Potenzial abrufen und ihn für viel Geld an noch größere Vereine verkaufen.“ Erste Interessenten hätten sich bei Cebeci auch schon gemeldet: „Erfolg ist kein Zufall. Mit seinen zwei Hattricks stand er zuletzt erwartungsgemäß im Fokus. Daher fühlen wir uns geehrt, dass große Klubs Interesse an ihm zeigen.“





Vorheriger Beitrag

Karagümrüks Erik Sabo: "Wir möchten nach Europa und ich zur EM!"

Nächster Beitrag

Fenerbahce reist ohne Rechtsverteidiger nach Ankara

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar