Süper Lig

Welche türkischen Klubs haben UEFA- und TFF-Lizenzen erhalten?

Wie der türkische Fußballverband TFF über den Lizenzausschuss der Vereine bekanntgab, wurden die Anträge der Vereine auf die Einhaltung ihrer Kriterien (Financial Fairplay, rechtliche und wirtschaftliche Vorgaben sowie die Sport-, Jugend- und Personal-Verwaltung) für die Saison 2019/20 überprüft und bewertet.

Die meisten Süper Lig-Vereine konnten Auflagen bereits erfüllen

Demnach wurde den UEFA Lizenz-Anträgen folgender Vereine stattgegeben: Teleset Mobilya Akhisarspor, Atiker Konyaspor, Aytemiz Alanyaspor, Besiktas, Caykur Rizespor, Evkur Yeni Malatyaspor, Fenerbahce, Galatasaray, Göztepe, Kasimpasa, Medipol Basaksehir, Trabzonspor sowie aus der Spor Toto 1. Lig Giresunspor und Istanbulspor. Diese Klubs erhalten somit die UEFA-Lizenz für die kommende Spielzeit.

Was die nationalen Lizenzen in der Türkei betrifft, wurden 52 Anträge überprüft. Im Zuge dessen erhielt aus der Spor Toto 1. Lig Altınordu die Lizenz. Aus der TFF 2. Lig dürfen sich zudem Etimesgut Belediyespor, Hacettepe, Kirklarelispor und Nigde Anadolu FK über die Erteilung der TFF-Lizenz freuen.

Damit wurde bis jetzt 14 Vereinen die UEFA-Lizenz und fünf Klubs die TFF-Lizenz zugesprochen. Den Absteigern aus der TFF 2. Lig und 3. Lig erwarten von Seiten des TFF keine Auflagen oder Strafen, hieß es. Die restlichen 47 Profi-Klubs der Türkei haben zwischen 30 bis 60 Tagen Zeit die fehlenden Kriterien nachträglich zu erfüllen, um die angestrebten Lizenzen zu erhalten.

Vorheriger Beitrag

Orman und Koc lassen kein gutes Haar an Schiedsrichtern

Nächster Beitrag

Rettet Regierung Trabzonspor vor Europapokalausschluss?

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion