Galatasaray

Vor Champions League-Duell mit Galatasaray – PSG-Coach Tuchel schwärmt von Terim!

Nach drei Unentschieden infolge möchte Galatasaray wieder ein Erfolgserlebnis feiern. Am ersten Spieltag der UEFA Champions League-Gruppenphase kam man auswärts beim FC Brügge nicht über ein torloses Remis hinaus. Der morgige Gegner in der “Königsklasse” lautet Paris Saint-Germain. Der französische Serienmeister ist nicht wirklich DER Kontrahent, wenn es für die Gegner darum geht, Erfolge zu feiern. Auch in dieser Saison läuft es bei den Hauptstädtern gut und sie werden auch am Dienstagabend im Türk Telekom-Stadion alles daran setzen, den positiven Trend beizubehalten.

Terim über die Probleme und Favorit PSG

Zu Anfang der Pressekonferenz sprach Galatasaray-Coach Fatih Terim die aktuelle Problematik an und kommentierte den favorisierten Gegner: „Wir spielen morgen gegen einen Titelanwärter in diesem Wettbewerb. Eine Mannschaft, die einen viel größeren finanziellen Spielraum hat als wir. Sie haben einen sehr guten Kader trotz der ganzen Ausfälle und ihr Trainer leistet hervorragende Arbeit. Wir verfolgen sie mit viel Respekt und werden morgen auch den nötigen Respekt erweisen. Aber wir sind auch kein Fremder in der Champions League und haben des Öfteren gegen solche Teams gespielt. Sie sind der klare Favorit. Wir haben das auch nie verleugnet. Es ist auch nicht leicht, drei Tage nach dem Derby solch eine Partie zu bestreiten. Auch ist uns klar, dass unsere jetzige Situation und unsere Spielweise nicht gut sind. Ich bin auch kein Coach, der um Zeit oder Geduld bittet. Aber mit sechs neuen Spielern, die die Vorbereitung nicht miterlebt haben, ist es einfach schwieriger. “

„Wir haben nicht vor zu verlieren“

Trotz dem schlechtesten Saisonstart seit 30 Jahren und den Problemen in der Angriffsreihe soll ein Sieg gegen die Franzosen her: „Ich verstehe, dass die Galatasaray-Fans traurig nach der Leistung im Derby sind.  Aber ich kann es nicht nachvollziehen, dass unsere Fans an einem Ort, wo ich bin, pessimistisch sind. Wir haben zwei Punkte verloren und für mich ist das Ergebnis genauso ernüchternd. Wir haben aus prekären Situationen viele Erfolge gefeiert. Wenn wir als Mannschaft mit den Fans gemeinsam eine Einheit bilden, dann entstehen stets neidische Blicke. Wenn wir verlieren, dann müssen unsere Fans trotzdem stolz auf uns sein. Und so müssen wir auftreten. Ich habe das immer gesagt. Nebenbei bemerkt sind der Glaube und der Wille da. Wir haben nicht vor zu verlieren. Gottseidank.“

PSG-Coach Thomas Tuchel: „Werden gegen eine große Mannschaft spielen“

Die Pariser haben in dieser Saison in wettbewerbsübergreifend zehn Begegnungen acht Siege feiern dürfen, darunter auch der 3:0-Heimerfolg gegen Real Madrid zum Champions League-Auftakt. Nur zweimal mussten die Schützlinge von Thomas Tuchel, die seit Saisonbeginn mehrere verletzungsbedingte Ausfälle zu verkraften hatten, das Feld als Verlierer verlassen. Der Ex-Dortmunder sagte hierzu in der obligatorischen Pressekonferenz in Istanbul: „Sowohl Edinson Cavani als auch Kylian Mbappe haben ihre Verletzungen nahezu auskuriert. Aber sie können mental noch nicht frei aufspielen. Bei den Abschlüssen hapert es noch ein wenig. Dasselbe gilt auch für Mauro Icardi, der zuvor zwei Monate keinen Ball am Fuß hatte. Wir müssen geduldig sein und abwarten, wie sich alles ergeben wird. Über die Aufstellung machen wir uns nach dem Abschlusstraining Gedanken und werden dann dementsprechend eine Entscheidung treffen.“

Tuchel sprach auch über den türkischen Meister und lobte die Gelb-Roten in den höchsten Tönen: „Jeder sagt zu mir, dass uns in diesem Stadion eine unglaubliche Atmosphäre bevorsteht. Wir werden gegen einen großen Gegner spielen und möchten trotzdem eine gute Leistung an den Tag legen. In solch einer Atmosphäre möchten wir uns beweisen. Mein Kollege Fatih Terim ist ein sehr erfahrener Trainer. Es ist wie ein Traum für mich, mit meinem Team gegen ihn antreten zu dürfen. Ich bin stolz, dass ich mich mit so einem Trainer messen darf.“

Vorheriger Beitrag

GazeteFutbols Europa-Tour: Söyüncü verdient sich weiter Bestnoten!

Nächster Beitrag

Verletztenreport bei Fenerbahce: Entwarnung bei Isla, Moses- und Rodrigues-Comeback rückt täglich näher

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

6 Kommentare

  1. Avatar
    1. Oktober 2019 um 18:14 —

    Also wenn man das ganze objektiv betrachtet haben wir heute wirklich kaum eine Chance. Wie einige schon sagten, macht es PSG kaum etwas aus das Spieler wie Neymar usw. fehlen, bei solch einem breiten Kader. Wir sind einfach noch nicht reif genug, haben viel zu viele Einzelgänger in der Mannschaft und spielen nicht füreinander. Insbesondere im Spielaufbau haben wir sehr große Probleme. Auch wenn ich sehr skeptisch bin hoffe ich auf ein Unentschieden..

  2. Avatar
    1. Oktober 2019 um 11:40 —

    Obwohl ein Cavani, Neymar und Draxler nicht dabei sind, und ein Mbappe nicht zu 100% fit ist, ist Paris dennoch absoluter Favorit. Wir gehen als krasser Underdog in die Partie. Die Kadertiefe die Paris hat ist einfach unglaublich.
    Ich kann kein Ergebnis abgeben. Je länger wie die Null halten, desto besser für uns. Ich wäre mit einem Punkt sehr zufrieden. Aber bei Paris sind eben Einzelspieler, die in jedem Moment das Tor machen können.
    Wenn wir ein frühes Gegentor kassieren, muss das Team einfach stark bleiben, ansonsten wird Paris ohne Rücksicht das Ergebnis nach Lust und Laune in die Höhe schrauben.

    Wie ich schon nach der Auslosung der Gruppe gesagt habe, am Ende kann es zwischen Brügge und GS um die Tordifferenz gehen, deswegen hoffe ich, dass Real heute mal viele Tore schießt und wir so wenige wie möglich kassieren.

    • Avatar
      1. Oktober 2019 um 19:32

      Lieber Freund
      Aktuell steht Brügge 1-0 in Madrid vorne das bringt unsere Tordifferenz leider nicht viel wenn’s so bleibt – auch wenn es verrückt klingt: GS muss auf Sieg spielen…

    • Avatar
      1. Oktober 2019 um 19:36

      Korrigiere: aktuell 2-0 für Brügge 😂

  3. Avatar
    1. Oktober 2019 um 0:26 —

    Nun GS ist bekanntlich international immer für eine Überraschung gut, auch oder vor allem gegen die sogenannten Favoriten, aber realistisch betrachtet kann man nur hoffen, das PSG Gala nicht deklassiert. Das gilt auch für unsere anderen Europapokal Vertreter: so ein Fiasko wie vor 2 Wochen (4 Spiele kein türkischer Sieger) ist als türkischer Fußball Fan nicht zu ertragen…

  4. Avatar
    30. September 2019 um 23:22 —

    Wenn Gala gewinnt fress ich en Besen.

Schreibe ein Kommentar