Fenerbahce

Vertrag aufgelöst: Auch Tolgay Arslan verlässt Fenerbahce


Fenerbahce Istanbul hat den ursprünglich bis 2022 laufenden Vertrag mit Tolgay Arslan vorzeitig aufgelöst. Das bestätigte der türkische Traditionsklub am Freitagabend offiziell. „Wir danken Tolgay Arslan für seine bisherigen Verdienste und wünschen ihm viel Erfolg für seine weitere Karriere“, erklärte der Süper Lig-Verein in einer Mitteilung.

Wohin es den 30-jährigen Mittelfeldspieler ziehen wird, ist noch offen. Zuletzt galt unter anderem Hannover 96 als Kandidat, der Zweitligist hatte das Interesse am ehemaligen Bundesliga-Profi öffentlich bestätigt. Geschäftsführer Martin Kind dämpfte die Erwartungen am Donnerstag aber: „Wir sind Zweitligist. Und der Spieler wird auch bei anderen Vereinen international gehandelt“, sagte er der „Bild“-Zeitung.

Dem Blatt zufolge verdiente Arslan in Istanbul rund 2 Millionen Euro im Jahr, auch mit einer Beteiligung von Fenerbahce sei das Salär für 96 nicht zu stemmen. Konkurrenz hat Hannover demnach von Teams aus Spanien und Fenerbahces Stadtrivalen Galatasaray Istanbul.


Hinweis: Dieser Artikel erschien zuerst auf www.transfermarkt.de

Autor: Lennart Gens

Link: https://www.transfermarkt.de/fenerbahce-lost-vertrag-mit-arslan-auf-ndash-kind-wechsel-zu-hannover-unrealistisch/view/news/369870

Vorheriger Beitrag

Genclerbirligi-Coach Mert Nobre: „Werde ein unbekanntes System in der Türkei spielen lassen!“

Nächster Beitrag

Torfestival im Derby - Trabzonspor gewinnt in Rize mit vier Toren

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

5 Kommentare

  1. Avatar
    5. September 2020 um 18:42 —

    Der Transfer von Vedat zu Lazio hängt auch seid Wochen an der Warteschleife. Laut Ligablatt konnten sich Ali Koc und Lazio Präsident immer noch nicht auf eine Ablösesumme einigen. Mit dem Spieler an sich wurde vor 1-2 Wochen bereits eine Einigung erzielt. Ali Koc verlangt wohl 18 Mio € Ablöse + 2,5 mio € sichere Bonuszahlungen, was für den Lazio Präsident gar nicht erst in Frage kommt.

    Wenn der Transfer nicht zu Stande kommt, kann Fenerbahce keine weiteren Transfers mehr tätigen. Dafür wurden all unsere Reserven verbraucht.

    Marcel Tisserand sowie paar andere Spieler stehen schon vor dem Vollzug, würde mit sofortiger Wirkung zu Fener wechseln, wenn der Transfer von Vedat durch wäre.

    Marcel Tisserand würde uns 2,2 Mio Euro Ablöse kosten. Vor 1 Jahr zahlte Wolfsburg 7 Mio Euro + 3 Mio Euro Leihgebühr.

    Also ein Schnäppchen könnte man sagen und 27 Jahre ist nicht zu alt.

    Eigentlich würde ich Vedat ungern verkaufen. Da der Junge unser Bester Mann ist. Und mit einem funktionierendem Team, würde er die Liga totschießen.

    Aber anderer seits brauchen wir die 20 Millionen€, wenn es denn auch 20 Millionen € werden….

  2. Avatar
    5. September 2020 um 10:39 —

    Ich streite nicht ab, das die 11 neuen Transfers die wir getätigt haben den FB Kader im Vergleich zu vorher in sportlicher Hinsicht natürlich verstärkt haben, aber jedes Jahr den kompletten Kader bzw. die Anfangself auszutauschen zeugt nicht unbedingt von einem längerfristigen sportlichen Plan oder gar einer Nachhaltigkeit.

    Wenn ich mir die kommende Anfangself von FB in der nächsten Saison so ansehe, dann sind bis auf Altay und Gustavo, den Vedat lasse ich mal außen vor, da er uns verlässt, 9 neue Spieler in der Startformation.

    Das bedeutet, das wir letzte Saison 8 komplett falsche Spieler in der FB Startelf auf den Platz geschickt haben, denn wieso sollte man diese nun durch neues Personal ersetzen oder?

    Gegen Spielertransfers wie Baris Sungur, Mauricio Lemos, Mert Hakan Yandas, Mame Thiam oder Filip Novak habe ich nichts einzuwenden, von mir aus auch ein Jose Sosa als Führungsspieler der Emre Belözoglu im Mittelfeld ersetzen kann aber die anderen Spielertransfers sind mir einfach zuviel ausgediente Ü30er Altherrenfussballer.

    Unser Kader hat aktuell mit den ganzen Neuzugängen lt. Transfermarkt.de einen Marktwert von 77,18 Millionen Euro. Ich geh mit euch jede Wette ein, das die Gehaltskosten mit den ganzen Neuzugängen aktuell auch um die 77 Millionen im Jahr liegen, da wir zuvor bei 64 Millionen Euro standen und bei den 11 Neuzugängen locker 11 Millionen Euro und ein paar Zerquetschte oben drauf packen können oder?

    Das ist ja genauso, als ob du Dir ein Auto für 50.000 Euro kaufst und noch 50.000 Euro oben drauf packen musst für irgendwelche Nebenkosten, welcher normale Mensch geht so mit Geld um? Also persönlich kenne ich keinen einzigen, bis auf die Vögel von FB….

  3. Avatar
    5. September 2020 um 10:36 —

    Ich wollte noch was zu den Trikots& Merchandising etwas sagen.

    Ich weiß nicht wer von euch schon im FB&Store oder Fenerium Online Shop ein bisschen rumgeschnuppert hat, aber Ihr werdet ein kleinen Schock erleben.

    Durch die steigende Inflationsrate und dem Wertverlust der türkischen Lira werden ja in der Türkei die Preise immer wieder neu angepasst, besser gesagt immer neu erhöht. Denn billiger wird ja gar nichts mehr in der Türkei.

    Denn ich finde die Preise absolut Pervers.
    Vor 1-2 Jahren hat man noch 139-149 TL für ein Trikot in der Türkei bezahlt.

    Aktuell kostet jetzt ein Forma 289 TL.

    Der türkische Familienvater kommt mit seinem Gehalt sowieso nicht über die Runden und leben mit den minimalsten Mitteln.

    Urlaub&Auto&Fleisch&Neue Elektronik kannst du vergessen. Darüber brauchst du als türkischer Bürger in der Türkei nicht nachdenken. Am besten du vergisst solche Art von Bedürfnissen und streichst diese aus deinem Gedanken.

    Wie sollen die Fans solche Preise bezahlen ? Diese Frage geht an Ali Koc. Ich meine erwartet er tatsächlich das der Vater seinen Geld was er übrig hat lieber für ein Trikot ausgibt statt neue Schuhe für seine Kinder ?

    Ich verstehe ja das die Preise steigen, dass ist eben die Quittung für die Misswirtschaft,

    Aber umso unverschämter finde ich es, wenn der Klub über seinen Verhältnissen lebt und Gelder für Spieler ausgibt die wir nicht haben.

    Denn dann kommen eben solche Preise für 289 TL für ein Trikot zu Stande,

    Denn wir müssen jetzt für die Vertragsauflösung von Tolgay Arslan Minimum 35.000 Trikots verkaufen, so sieht es aus Freunde.

    Und dann kommen auch noch die ganzen Topverdiener hinzu wie Luiz Gustavo von 2.75 mio Euro Gehalt pro Jahr, der sprengt sowieso die komplette Skala da brauchen wir nicht drüber reden.

    2 mio Euro Gehalt für ein Sosa ist deshalb auch eine absolute Schande.

    Euro darf nicht mehr rausgegeben werden.
    Ein Verbot muss in Kraft treten.

  4. Avatar
    5. September 2020 um 9:32 —

    Ich verstehe echt nicht, wie man so eine behinderte und unwirtschaftliche Transferpolitik wie Fenerbahce haben kann. Fenerbahce hat die schlechteste und unwirtschaftlichste Transferpolitik von alle SüperLig Vereinen sogar von ganz Europa. Wir kaufen alte Spieler ein, geben Ihnen ein hochdotierten Vertrag mit hoher Ablösesumme oder Hangeld oben drauf und nach 1-2 Jahren verlassen Sie Ablösefrei und nicht zu vergessen kostet jede Vertragsauflösung Fenerbahce nochmals ein Handgeld damit der Spieler uns verlässt.

    Man könnte hierzu eine extra Formel für Fenerbahce entwickeln. Wir zahlen doppelt Handgeld was ist das bitte schön ?

    Wo gibt es doppeltes Handgeld ?

    Ich meine wer macht sowas außer Fener ?

    Damit wir das ganze verstehen :

    Ein Spieler 30 Jahre alt, kriegt ein 4-5 Jahresvertrag,
    + Handgeld und 2-3 Mio Euro jährlich.

    Nach 1-2 Jahren will Fener den Spieler wieder loswerden, weil er ein Nichtsnutz ist und Fener es wieder zu spät bemerkt, kriegt der Spieler Wieder ein Handgeld und verlässt uns Ablösefrei.

    Nedir bu kardesim ? Das ist doch krank ? Das ist doch nicht mehr normal !!!!!

    Nirgendswo siehst du sowas außer bei Fener !!

    Und ich habe es endgültig Satt wie die Spieler und ausnehmen und verarschen.

    Tolgay Arslan hat uns 3,2 Mio Euro Ablöse gekostet.
    Wir haben Ihn vor 1,5 Jahren verpflichtet,
    Also hat er bereits 3 mio Euro Brutto von uns kassiert.

    Machen schon Mal 6,2 Mio Euro Ausgaben für Arslan.

    Jetzt hat dieser Spieler auch noch ein Vertrag bis 2022.

    Das sind mögliche 4 mio Euro Gehalt die er noch zu bekommen hat.

    Und wieso sollte er jetzt auf diese 4 mio Euro Gehalt verzichten ? Ich würde es definitiv nicht tun.

    Also kann man davon ausgehen das er mindestens 1 Mio Euro Handgeld bekommen hat. Wenn nicht sogar 2 Mio Euro einfach Mal so.

    Und dies bedeutet das uns Tolgay im Gesamtpaket 7-9 Mio euro gekostet hat.

    Ich weiß nicht wer für die Verpflichtung von Arslan verantwortlich ist, aber ich verlange das diese Person aus seiner eigenen Tasche das gleiche Geld in die Fenerbahce Kasse reintut. Mir scheiß egal. Ich könnt kotzen.

  5. Avatar
    4. September 2020 um 22:12 —

    Ich verstehe echt nicht, warum solche ehemaligen FB Spieler wie Tolgay Arslan oder auch Mehmet Ekici mit GS in Verbindung gebracht werden, durch welche sportlichen Leistungen bei FB haben sie denn soviel Aufmerksamkeit auf sich gezogen?

    Was Tolgay Arslan betrifft so bin ich froh, das wir einen weiteren Großverdiener endlich los geworden sind, ich weiss ja nicht wie es euch geht, aber ich werde ihn definitiv nicht bei FB vermissen.

    Wenn ich an Tolgay Arslan denke, dann fällt mir nur das eine Tor im BJK Dress gegen Liverpool ein, ansonsten ist er mir in der Süperlig in sportlicher Hinsicht überhaupt nicht aufgefallen oder in irgendeiner positiven Weise in Erscheinung getreten.

    Was zum Geier wollen sie in der Türkei nur mit solchen Spielertypen?

Schreibe ein Kommentar