Fenerbahce

Vedat Muriqi: „Stelle jede vergebene Chance im Training 40 Mal nach!“

Vedat Muriqi zählt jetzt schon zu den Top-Transfers dieser Saison. In 20 Spielen erzielte der Kosovare bereits 13 Treffer für Fenerbahce und legte fünf weitere auf. Vor dem Auswärtsspiel gegen Trabzonspor führte der 25-jährige Angreifer ein Interview mit dem vereinseigenen Sender „FBTV“ und bewertete unter anderem seine bisherige Leistung bei den Gelb-Marineblauen.

Kein Unterschied zwischen Derby und normalem Ligaspiel

Muriqi machte klar, dass man sich auf das kommende Spiel gegen Trabzonspor wie sonst üblich auch vorbereiten wird: „Unser Trainingstempo ist derzeit sehr hoch. Wir geben alles was in unserer Macht steht und das sieht man auch auf dem Platz. Nun steht uns eine wichtige Partie bevor. Für uns ändert das jedoch nichts. Wir bereiten uns auf diese Begegnung genau so vor wie für jede andere auch. Zwischen Derbys und normalen Ligaspielen machen wir ebenfalls keine Unterschiede. Denn jeder Gegner wird von uns respektiert und wir werden immer 100 Prozent geben. Hoffentlich bleiben wir bis zum Wochenende alle fit. Ich denke, dass wir dann ein gutes Ergebnis erzielen werden. Wir haben die letzten vier Partien gewonnen und haben somit vor dem Spiel in Trabzon eine gute Ausgangslage. Mit einem Sieg werden wir einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft machen.“


Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!


Kosovare sieht noch Luft nach oben

Mit seinen bisherigen Leistungen ist der Angreifer jedoch nur bedingt zufrieden: „Ich setze mir kein Ziel was Tore angeht. Wenn ich dieses Ziel erreicht habe, könnte es sein, dass ich beginne mich zurückzulehnen. Ob ich mit meiner bisherigen Performance zufrieden bin? Ich denke, dass ich noch mehr kann. Wenn man auf die Ergebnisse schaut, sieht man, dass ich noch zu viele Chancen vergebe. Hierbei muss ich an mir arbeiten. Doch ich will nicht nur Tore erzielen, sondern in allen Belangen mein Team unterstützen. Was am Ende zählt, ist jedoch nur der Meisterschaftstitel.“

Muriqi: „Kruse ist ein intelligenter Spieler!“

Dass der 25-Jährige alle vergebenen Chancen im Training nachstellt, wussten nur die Wenigsten. Des Weiteren gab es auch einige lobende Worte für Max Kruse: „Ich stelle generell alle vergebenen Chancen im Einzeltraining nach. Diese wiederhole ich dann 30-40 Mal, bis ich mich an diese Situationen gewöhnt habe. Natürlich ist es etwas anderes, wenn man das dann in den Partien anwenden muss. Ich lasse diese Momente auch immer wieder in meinem Kopf abspielen. Wenn du bei Fenerbahce spielt, musst dir deiner Verantwortung bewusst sein. Max [Kruse] ist ein sehr intelligenter Spieler. Er weiß genau, wann er welche Aktion auszuführen hat. Vor allem seit dem Rückrundenbeginn spielen wir sehr gut zusammen. Sein Spielverständnis ist überdurchschnittlich und ich versuche mich ihm anzupassen. Ich möchte ihm seine Arbeit auf dem Platz erleichtern. Denn je besser er spielt, desto mehr Freiräume ergeben sich für mich, da sich die Gegner nicht ausschließlich auf mich konzentrieren können.“

Die Atmosphäre in Kadiköy

Abschließend äußerte sich Muriqi zu den Fenerbahce-Fans: „Unsere Anhänger sind einfach super. Wenn du als Gegner in Kadiköy auftrittst, denkst du dir: ‘Das können wir nicht gewinnen’. So habe ich mich gefühlt, als ich noch bei Rizespor spielte. Hier herrscht eine unglaubliche Atmosphäre. Wenn man am Ende seiner Kräfte ist, geben einem die Fans noch einmal einen ordentlichen Schub. Auch bei Auswärtsspielen benötigen wir ihre Unterstützung. Zusammen werden wir alle unsere Ziele erreichen.“


Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Vorheriger Beitrag

GazeteFutbols Europa-Tour: Neuer Coach für Kaan Ayhan und Kenan Karaman

Nächster Beitrag

Sergen Yalcin sorgt für Schlangen vor dem Stadion

Ozan Sahin

Ozan Sahin

6 Kommentare

  1. Avatar
    31. Januar 2020 um 13:12 —

    Ich finde es gut das wir keine Transfers machen können.
    Gefällt mir sehr (no ironie).

    Wir leben seid Jahrzehnten über unsere Verhältnisse hinaus und damit muss auch endlich Schluss sein. Sollen die Fener Fans kotzen bis Sie umfallen.

    Ich habe eine spießige Persönlichkeit und bin ein leichter Kontrollfreak, daher achte ich doppelt auf einige Dinge.

    Ich gebe Geld mit bedacht aus, kontrolliere regelmäßig meine Finanzen und habe ein gesundes Polster für schwierige Zeiten oder für spontane kosten.

    Fenerbahce dagegen hatte vor Ali Koc gar keine Ahnung von seinen Finanzen.

    Auch mit Ali Koc scheint die Gier keinen Halt zu finden.

    Und das passt mir überhaupt nicht.

    Wieso haben wir die kompletten Elif Elmas Einnahmen ausgegeben ? Wieso haben wir 6 mio euro für Gustavo ausgegeben ? Damit hätte man 2 Spieler holen können statt 1 alten.

    Und wenn wir schon alles ausgeben, wieso haben wir dann nicht noch einen LV geholt im Sommer ?

    Die uefa auflagen haben wir sowieso nicht erreicht und wegen der Tff können wir jetzt sowieso keine Transfers machen.

    Hätten wir aber im Sommer noch schnell einen LV für 4-5 mio euro holen, müsste die uefa und Tff damit klar kommen.

    Das war keine gute Strategie von Koc

  2. Avatar
    31. Januar 2020 um 10:52 —

    Wenn am heutigen Deadline Day nicht irgendwelche Wunder geschehen und wir einige Spieler wegschicken können, werden wir wohl unsere Hoffnungen auf einen Linksverteidiger Transfer endgültig begraben müssen.

    Während andere Süperligisten munter einen Transfer nach dem anderen vollziehen dürfen, haben wir durch diese Limitbegrenzung vom TFF einfach mal so ein Transferverbot erhalten, das ganze ist doch nur pure Schikane oder?

    Was Alper Potuk betrifft, so reist dieser ziemlich oft nach Rumänien, weil er dort irgendwelche Nebengeschäfte betreibt. Eigentlich sind mir schon vorher einige Gerüchte über einen speziellen FB Spieler zu Ohren gekommen, der regelmäßig in den Balkan reist, nur wusste ich bis gestern nicht, das es sich hierbei um Alper Potuk handeln würde.

    Was für “Geschäfte” kann man denn in Rümänien schon betreiben? Ich meine die Antwort liegt hier doch klar auf der Hand oder?

    Ich sage hier nur soviel, das Geld was Alper Potuk bei FB durch absolutes Nichtstun “verdient” hat, tut er in Rumänien wahrscheinlich in Frauen, Sex und Glücksspiel reinvestieren, da geh ich mit euch jede Wette ein.

    Früher hatte ich nämlich auch mal eine, pardon zwei rumänische Freundinnen und weiss ganz genau was in dieser Ecke der Welt so abläuft, da braucht mir keiner irgend etwas anderes erzählen lieber Hr. Potuk.

    Das so einer dann natürlich nicht nach Rize zum Teetrinken gehen will ist ja völlig verständlich, wenn in Rumänien Weiber, Sex und Alkohol auf ihn warten oder?

    Neyse, ich will mich hier nicht wieder künstlich über diesen Potuk aufregen….

    • Avatar
      31. Januar 2020 um 11:22

      das ist echt ein Salat wenn wir nicht mal den Falette anmelden könnenm und andere Clubs 4-5 neue Spieler holen. Ist Fener finanziell soviel schlechter dran als andere Süperlig Clubs ?

  3. Avatar
    31. Januar 2020 um 9:57 —

    Vedat Muriq ist wahrlich ein Stürmer den wir in den letzten 20 Jahren gesucht haben. Sein Stellungsspiel ist sehr gut, und er ist in der Lage auch die „einfachen“ Chancen zu nutzen und nicht wie Güiza,Slimani und Co. die ein leeres Tor nicht treffen.

    Ich denke aber das Muriq noch an seinem Schuss arbeiten muss. Vor allem an seinem Effet und am angeschnittenen Schuss sollte er noch arbeiten, ein paar Traumtore aus der Distanz wären auch nicht schlecht.

    Sollte er seine Fähigkeiten weiterausbauen können und diese auch im Spiel einsetzen, dann könnte man die Ablöse wieder etwas höher Schrauben.

  4. Avatar
    30. Januar 2020 um 23:51 —

    adamsin Vedat…..

    Ha, gegen TS zählen wir auf dich…..

  5. Avatar
    30. Januar 2020 um 20:34 —

    wir lieben dich VEDAT THE BEAST

Schreibe ein Kommentar