Süper Lig

Unaufhaltsam Richtung Titel? Basaksehir lässt auch Kasimpasa keine Chance

Medipol Basaksehir 2:0 Kasimpasa

Nach dem 4:2-Auswärtserfolg in Trabzon zum Rückrundenstart vergangene Woche zementierte Ligaprimus Medipol Basaksehir seinen Titelanspruch mit einem weiteren Sieg im kleinen Istanbuler Stadt-Derby gegen Konkurrent Kasimpasa. Durch den Erfolg schraubte die Truppe von Trainer Abdullag Avci ihr Punktekonto auf 41 hoch und liegt somit weiterhin unangefochten an der Tabellenspitze. Der Abstand zu Rang zwei und drei beträgt sechs beziehungsweise acht Punkte. Kasimpasa bleibt bei 29 Punkten und fiel durch die Niederlage auf Rang sieben zurück.

Visca macht den Unterschied

Edin Visca (43.) erzielte kurz vor der Halbzeitpause die 1:0-Führung für den Süper Lig-Tabellenführer. Der Bosnier zog rechts aus spitzem Winkel unhaltbar für Kasimpasa-Keeper Ramazan Köse ins lange Eck ab und versenkte den Ball trocken. Es war bereits das achte Saisontor für den Flügelspieler. Allerdings kassierte der 28-Jährige im Anschluss bei seinem Torjubel an der Eckfahne unnötig die Gelbe Karte. Nachdem Edin Visca (80.) nach einem Tempogegenstoß an Kasimpasa-Schlussmann Köse scheiterte, fuhr Basaksehir erneut einen Konter wie aus dem Lehrbuch über Robinho, der den Ball in den Lauf von Visca weiterleitete. Dieser wiederum legte den Ball mustergültig auf den eingewechselten Elijero Elia (84.) ab, der schließlich per Lupfer zum 2:0 vollendete und den Endstand besorgte. Am 20. Spieltag reist der türkische Spitzenreiter nach Akhisar. Kasimpasa hat Demir Grup Sivasspor zu Gast .

Aufstellungen

Medipol Basaksehir: Günok – Caicara, Epureani, Belözoglu, Clichy – Visca, Mossoro (80. Napoleoni), Tekdemir, Kahveci (68. Aydogdu), Turan (72. Elia) – Robinho

Kasimpasa: Köse – Ben Youssef, Pavelka, Popov, Veigneau (85. Cek) – Sadiku, Serbest, Hajradinovic (46. Heintz), Koita – Trezeguet, Eduok (85. Bilal)

Tore: 1:0 Visca (43.), 2:0 Elia (84.)

Gelbe Karten: Visca, Epureanu (Basaksehir)


Ankaragücü 0:2 Aytemiz Alanyaspor

Für Aytemiz Alanyaspor geht es und Neu-Coach Sergen Yalcin weiter nach oben. Am 19. Spieltag der türkischen Liga siegte Alanya auswärts in der Hauptstadt Ankara und verdarb dem Gastgeber MKE Ankaragücü damit zugleich die Eröffnung des frisch fertiggestellten Eryaman-Stadions (Kapazität: 22.000). Durch den Sieg weist Alanyaspor nun 24 Punkte aus und beendet die Woche auf dem zehnten Tabellenplatz. Für Ankaragücü (18 Punkte) zeigt die Formkurve bedrohlich nach unten. Der Aufsteiger stürzte nach starken Ligastart auf Platz 15 ab und liegt nur noch zwei Punkte vor einem Abstiegsplatz.

Früher Elfer bringt Alanya auf die Siegerstraße

Nach einem Handspiel von Kenan Özer im eigenen Strafraum verwandelte Djalma Campos (6.) den fälligen Elfmeter zur frühen 1:0-Führung von Alanyaspor, was auch der Halbzeitstand war. Nach dem Wiederanpfiff markierte Torjäger Papiss Demba Cisse (55.) nach Vorarbeit von Efecan Karaca das vorentscheidende 2:0 zu Beginn der zweiten Spielhälfte. Dieses Resultat verwaltete Alanya geschickt und schaukelte das Ergebnis souverän über die Zeit. Nächste Woche empfängt Alanyaspor Titelverteidiger und Rekordmeister Galatasaray. Ankaragücü tritt in Trabzon an.

Aufstellungen

MKE Ankaragücü: Bayindir – Özgenc, Ayhan, Kubalas, Sak – Djedje, Faty (74. Cerci), Agcay (54. Kanatsizkus), Moulin – Özer (89. Ozokwo), Parlak

Aytemiz Alanyaspor: Yilmaz – Demiral, Tzavellas, NSakala, Ahmet (90. Baiano) – Karaca, Gülselam, Villafanez (71. Welinton), Fernandes – Cisse, Campos (90. Tufan)

Tore: 0:1 Campos (6., Handelfmeter), 0:2 Cisse (55.)

Gelbe Karten: Özgenc, Özer, Djedje, Moulin, Ayhan (Ankaragücü) – Demiral (Alanyaspor



Vorheriger Beitrag

GazeteFutbol: Kommentarfunktion freigeschaltet

Nächster Beitrag

Mehmets bescheren Fenerbahce den Sieg!

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Stellvertretender Chefredakteur GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar