Türkischer Fußball

GazeteFutbols Europa-Tour: Ünder trifft erneut für Marseille, Lille mit Klatsche gegen Nizza

Der Ball rollt wieder in Fußball-Europa! GazeteFutbol mit dem wöchentlichen Leistungscheck der türkischen Legionäre in Deutschland, Frankreich, Österreich und der Schweiz!


Burak Yilmaz (LOSC Lille): Die Rückkehr von Meister-Trainer Christophe Galtier endete für Lille im Desaster. Bereits nach fünf Minuten lag man mit 0:2 hinten, zur Pause stand es gar 0:3. Einen Treffer gab es noch nach der Pause – Endstand 0:4. Note: 5,5

Yusuf Yazici (LOSC Lille): Ähnlich wie Yilmaz, hatte auch Yazici gegen Nizza nichts zu melden. Der türkische Nationalspieler wurde nach 65 Minuten ausgewechselt und musste Platz für Neuzugang Onana machen. Note: 5,5

Zeki Celik (LOSC Lille): Für Celik lief es an diesem Nachmittag noch schlechter. Der Rechtsverteidiger war in der Abwehr heillos überfordert und zu allem Überfluss mit seinem Ballverlust vor dem eigenen Sechzehner am 0:2 von Boudaoui beteiligt. Note: 6,0


Cengiz Ünder (Olympique Marseille): An Ünder lag es nicht, dass Marseille gegen Bordeaux einen 2:0-Vorsprung verspielte und sich am Ende mit dem 2:2-Remis begnügen musste. Der Türke verwertete die schöne Vorlage von Gerson zum 1:0 und erzielte so seinen zweiten Treffer im zweiten Spiel. Der Einstand bei Olympique ist Ünder mehr als geglückt! Note: 2,0

Metehan Güclü (Stade Rennes): Güclü ist vom FC Valenciennes nach einem erfolglosen Jahr nach Rennes zurückgekehrt, spielt dort aber keine Rolle. Stand dementsprechend nicht im Matchkader in den ersten beiden Saisonspielen. Note: –

Umut Meras (Le Havre AC): Verpasste das 0:0 bei Rodez AF rotgesperrt. Note: –

Emre Can (Borussia Dortmund): Verpasste mit einer Muskelverletzung den Saisonauftakt gegen Frankfurt (5:2). Note: –

Ömer Faruk Beyaz (VfB Stuttgart): Ist erst Ende August volljährig und als türkischer Staatsbürger spielberechtigt. Note: –

Kerem Demirbay (Bayer Leverkusen): Beim 1:1 bei Union Berlin in der Startelf, zeigte Demirbay nach seinen zwei Treffern im DFB-Pokal erneut eine gute Vorstellung. Sein Ballgewinn in der gegnerischen Hälfte führte zum 1:1 von Diaby. Die Partie begann furios und sehr sehenswert, flachte nach dem Seitenwechsel aber extrem ab. Note: 2,5

Levin Öztunali (Union Berlin): Wechselte zu Saisonbeginn ablösefrei von Mainz zu Union Berlin. Gegen Leverkusen (1:1) kam Öztunali als Joker und blieb unauffällige 26 Minuten auf dem Platz. Note: 4,0

Suat Serdar (Hertha BSC Berlin): Serdars erster Bundesliga-Einsatz für die Berliner ist misslungen, auch weil der Neuzugang aus Schalke überraschend als Rechtsaußen auflief. Seine beste Offensivaktion war der Torabschluss nach zehn Minuten. Ansonsten wie die gesamte Offensive der Hertha nach guter Anfangsphase ohne Mut und Elan. Note: 4,5

Salih Özcan (1. Köln): Wurde beim 3:1-Heimsieg gegen Hertha BSC eine Viertelstunde vor Schluss eingewechselt. Auf Grund der zu kurzen Spielzeit keine Bewertung möglich. Note: –

Can Bozdogan, Kerim Calhanoglu, Levent Mercan, Mehmet Aydin, Ozan Kabak (Schalke 04): Bozdogan und Calhanoglu kamen gegen Erzgebirge Aue (1:1) nicht zum Einsatz. Kabak und Mercan standen erst gar nicht im Matchkader. Der 19-jährige Mehmet Aydin spielte hingegen von Beginn an, das allerdings als Rechtsverteidiger. Erfüllte seine Aufgabe unaufgeregt und konzentriert. Note: 3,0

Malik Batmaz (Karlsruher SC): In Sandhausen (0:0) 90 Minuten auf der Bank. Note: –

Robin Yalcin (SC Paderborn 07): Yalcin wechselte in diesem Sommer ablösefrei von DG Sivasspor nach Paderborn. In Bremen (4:1) feierte der Deutsch-Türke sein Debüt und wurde nach 60 Minuten für Thalhammer eingewechselt. Note: 3,0

Ömer Toprak & Eren Dinkci (Werder Bremen): Toprak musste beim 1:4-Debakel gegen Paderborn nach 26 Minuten verletzt raus, Dinkci war immerhin für den Assist zum 1:3 von Niklas Schmidt verantwortlich. Die erste Torbeteiligung für den 19-jährigen Angreifer im zweiten Saisonspiel. Note: 4,0

Eray Cömert (FC Basel): Basel hatte gegen Servette Genf am 3. Spieltag keinerlei Mühe und fertigte die Gäste mit 5:1 ab. Überragend: Arthur Cabral, der gleich viermal traf. Cömert hatte wenig zu tun und spielte dementsprechend souverän. Note: 2,0

Ercan Kara (Rapid Wien): Mit einem Sieg, einem Remis und zwei Niederlagen hat Rapid einen Fehlstart in die österreichische Bundesliga hingelegt. Am Sonntagabend gab es eine 1:2-Niederlage bei SCR Altach. Kara wurde nach 45 Minuten ausgewechselt und blieb in seinen bisherigen vier Saisonspielen ohne Treffer. Immerhin traf der 25-jährige Stürmer in der Europa-League Qualifikation gegen Anorthosis Famagusta zweimal. Note: 5,0




Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 19,99 EUR


Vorheriger Beitrag

Besiktas meldet Mert Günok perfekt - Batshuayi am Dienstag in Istanbul!

Nächster Beitrag

Nach 22 Pflichtspielen: Sivasspor kassiert Niederlage gegen Konyaspor

5 Kommentare

  1. 16. August 2021 um 16:55 —

    Ich verstehe nicht, wieso man hier immer noch von Spielern berichtet, die nicht für die türkische NM spielen? Ich meine, der Sinn hinter diesen Artikeln ist ja eigentlich zu erfahren wie unsere Milli Takim Spieler sich in Europa beweisen und inwiefern sie möglicherweise in den nächsten Kader einberufen werden sollten.
    Da nützt es mir nichts über Spieler wie Kerem Demirbay oder Emre Can zu lesen, die absolut rein gar nichts mit der türkischen Nationalmannschaft zu tun haben.

    • 16. August 2021 um 19:27

      Soweit ich mich richtig erinnere wurde damals eine Umfrage gemacht. Und da hat die Mehrheit dafür gestimmt. Also das man auch über andere türkisch stämmige Spieler berichtet.

      Ist doch auch nicht weiter schlimm. Wenn du so einen Namen liest, kannst du es doch überspringen 😉

    • 16. August 2021 um 19:54

      Naja, es ist natürlich keine große Sache. Auf dieser Seite geht es aber nunmal um den türkischen Fußball und diese Spieler haben absolut keinen Bezug dazu, wer dann später in der türkischen Nationalmannschaft spielt. Die Tatsache, dass diese Spieler türkischer Abstammung sind, hat ja gar keine Relevanz.
      Wenn die Leute das unbedingt haben wollten, dann akzeptiere ich es aber verstehen tue ich es nicht so wirklich.

    • 16. August 2021 um 20:33

      Ich hatte das in der Vergangenheit auch schon kritisiert, das Problem ist das die Leute auf Facebook anscheinend mit großer Mehrheit dafür gestimmt haben das auch Spieler mit türkischen Wurzeln aber für andere Nationen spielen auch in diese Artikel aufgenommen werden sollen.
      Der Großteil der Leute ist aber überhaupt nicht aktiv auf dieser Seite finds schon schade das die Meinung der Leute die hier die Seite am laufen halten so wenig wertgeschätzt wird

  2. 16. August 2021 um 16:30 —

    Cengiz scheint in Marseille gut angekommen zu sein. 2 Tore in 2 Spielen sind eine gute Ausbeute.
    Marseille’s Kader hatte ich gar nicht auf dem Schirm, aber wenn man mal ein Auge drauf wirf, sieht man echt gute talentierte Namen wie Balerdi, Guendouzi, Gerson und de la Fuente. Da passt Cengiz sehr gut rein. Natürlich ist es noch zu früh dafür, aber ich kann mir einen längeren Verbleib von Cengiz sehr gut dort vorstellen.
    As Rom will ihn irgendwie nicht mehr und bei Leicester hat es nicht so wirklich funktioniert.
    Frankreich oder die Bundesliga wären eine sehr gute Adresse für eine langfristige Zukunft.

Schreibe ein Kommentar