Besiktas

UEFA Supercup-Finale im Vodafone-Park: Liverpool vs. Chelsea

Der BJK Vodafone-Park ist Austragungsort des europäischen Supercup-Finales zwischen UEFA Champions League-Sieger FC Liverpool und Europa League-Gewinner FC Chelsea. Damit erwartet die Fußball-Fans am Bosporus und an den heimischen TV-Geräten ein rein englisches Endspiel. Liverpool konnte die Trophäe bislang dreimal gewinnen, während Chelsea einmal triumphierte. Für Liverpool ist es die siebte und für Chelsea die fünfte Teilnahme am Supercup-Endspiel.

Die Rekordhalter

Am 14. August wird im Stadion von Besiktas das 45. UEFA Supercup-Finale ausgetragen. Die meisten Gewinner stammen bis dato aus Spanien (15). Es folgen Italien (9) und England (7). Rekordsieger sind der AC Mailand und der FC Barcelona mit jeweils fünf Titeln. Letzter Sieger war Atletico Madrid aus Spanien. Während Dani Alves und Paolo Maldini (je viermal) Rekordsieger unter den Spielern sind, so teilen sich diese Ehre unter den Trainern Carlo Ancelotti und Josep Guardiola mit jeweils drei Siegen.

Erstmals Leitung eines weiblichen Schiedsrichters – Cakir ebenfalls dabei

Die Partie in Istanbul wird die Französin Stephanie Frappart leiten. Damit pfeift erstmals ein weiblicher Referee eine UEFA-Fußballpartie in einer der Männer-Topkategorien. Frapparts Assistenten werden ihre Landsfrau Manuela Nicolosi und die Irin Michelle O’Neal sein. Der vierte Unparteiische ist hingegen der türkische FIFA-Schiedsrichter Cüneyt Cakir. Das Duell um Europas Krone soll in 215 Ländern live ausgestrahlt werden.

Austragungsort: BJK Vodafone-Park (Istanbul)

Anstoß: 21:00 Uhr (MEZ)

TV-Übertragung (relevant): DAZN, beIN SPORTS Haber

 

Saison Sieger des
UEFA Supercups
1972 1 Ajax Amsterdam
1973 Ajax Amsterdam
1974 2 nicht ausgetragen
1975 Dynamo Kiew
1976 RSC Anderlecht
1977 FC Liverpool
1978 RSC Anderlecht
1979 Nottingham Forest
1980 FC Valencia
1981 3 nicht ausgetragen
1982 Aston Villa
1983 FC Aberdeen
1984 Juventus Turin
1985 4 nicht ausgetragen
1986 Steaua Bukarest
1987 FC Porto
1988 KV Mechelen
1989 AC Mailand
1990 AC Mailand
1991 Manchester United
1992 FC Barcelona
1993 AC Parma
1994 AC Mailand
1995 Ajax Amsterdam
1996 Juventus Turin
1997 FC Barcelona
1998 FC Chelsea
1999 Lazio Rom
2000 Galatasaray Istanbul
2001 FC Liverpool
2002 Real Madrid
2003 AC Mailand
2004 FC Valencia
2005 FC Liverpool
2006 FC Sevilla
2007 AC Mailand
2008 Zenit St. Petersburg
2009 FC Barcelona
2010 Atlético Madrid
2011 FC Barcelona
2012 Atlético Madrid
2013 FC Bayern München
2014 Real Madrid
2015 FC Barcelona
2016 Real Madrid
2017 Real Madrid
2018 Atlético Madrid
2019 ???
1 Inoffizielle Veranstaltung; Anlass war auch das 100-jährige Vereinsjubiläum der Glasgow Rangers.

2 Dem 1. FC Magdeburg wurde als Europapokalsieger der Pokalsieger vom DFV die Teilnahme nicht gestattet.

3 Beide Vereine konnten sich auf keinen Termin einigen.

4 Der FC Everton als Europapokalsieger der 
Pokalsieger war gesperrt.

Quelle: UEFA.com/Wikipedia

 

Vorheriger Beitrag

Basaksehir kommt an Torwart Sa nicht vorbei und muss in der Champions League die Segel streichen!

Nächster Beitrag

Galatasaray dementiert Interesse an Talent Mehmet Özcan

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

1 Kommentar

  1. Avatar
    14. August 2019 um 7:55

    Cūneyt Çakir ist eine Frau? Ich wusste es…. 😉