Süper Lig

UEFA-Boss Ceferin mit Kehrtwende: “Länder können ihre Meister benennen”

Der europäische Fußballverband hatte vor kurzen eigentlich klar gemacht, dass man sich wünsche, dass die derzeit aufgrund der Corona-Krise ruhenden Ligen mit einem etwas nach hinten verschobenen Zeitplan zu Ende gespielt und die nationalen Meister nicht vorzeitig auf Basis des aktuellen Tabellenstandes benannt werden. Doch offenbar sind auch die UEFA-Funktionäre nicht mehr in der Liga einzuschätzen, ob und wann der Spielbetrieb in den Ligen wieder aufgenommen werden kann.

Ceferin lässt Hintertürchen für Mitgliedsverbände offen

In der Folge ruderte Verbandspräsident Aleksander Ceferin im Gespräch mit der Zeitung “Ekipa” aus seiner Heimat Slowenien zurück und sprach erstmals davon, dass die Mitgliedsländer der UEFA ihre Meister unter Umständen doch selbst benennen dürfen. Der 52-Jährige wünsche sich zwar, dass die Ligen bald wieder starten, aber eine Garantie könne er dafür nicht geben: “Die Serie A kann zu Ende gespielt werden. Ich bin sehr positiv gestimmt diesbezüglich. Aber im Moment kann ich dafür kein Versprechen oder Garantie geben. Sobald uns die einzelnen Regierungen grünes Licht geben, werden wir versuchen, eine Lösung zu finden. Ich denke nicht, dass Liverpool die Meisterschaft noch abgibt. Sie standen ohnehin praktisch (25 Punkte Vorsprung Anm. d. Red.) davor die Premier League zu gewinnen, auch wenn es theoretisch noch nicht soweit war. Sollten wir den Spielbetrieb nicht wieder aufnehmen können, wird jedem Land empfohlen, seinen eigenen Meister selbst zu benennen.”

Für die Türkei würde dies im Augenblick bedeuten, dass Süper Lig-Tabellenführer Trabzonspor in solch einem Fall darauf hoffen dürfte, zum Meister der dann vorzeitig beendeten Saison 2019/20 bestimmt zu werden. Aber noch hoffen alle Verbände darauf, dass es nicht zu diesem Worst-Case-Szenario kommt und die Saison doch noch zu Ende gebracht werden kann. In der türkischen Liga verbleiben offiziell noch acht Ligaspiele.

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Vorheriger Beitrag

Frisches Blut für die Türkei? - Nationaltrainer Senol Günes auf Talentsuche (Teil 1)

Nächster Beitrag

Besiktas: Die auslaufenden Spielerverträge

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

1 Kommentar

  1. Avatar
    7. April 2020 um 18:04

    Nihat Özdemir nachdem er die Überschrift gelesen hat:

    “Nach reichlicher Überlegung sind wir nun zu dem Entschluss gekommen, dass Fenerbahce der Meister der Saison 2019/2020 wird. Wir haben einen normale Würfel geworfen, da es sonst nicht Fair gewesen wäre. Und was soll ich ihnen sagen, es kam die 7 raus. Die Platzierung von Fener… “