Türkischer Fußball

U21-Trainer Kafkas: „Kuntz-Verpflichtung wird uns weiterbringen“

Die türkische U21-Nationalmannschaft hofft im morgigen EM-Qualifikationsspiel in Kasachstan (Anpfiff 13.00 Uhr) auf den ersten Sieg in der Gruppe 9. Diesen haben die Rot-Weißen nach einem 1:1 gegen Schottland sowie einer 0:3-Niederlage gegen Belgien auch dringend nötig.

Cenk Özkacar: „Werden das wieder geradebiegen“

Die Mannschaft von Trainer Tolunay Kafkas befindet sich seit etlichen Wochen und Monaten in einer schweren Formkrise und hofft gegen den noch punktlosen Tabellenletzten auf den lang erhofften Befreiungsschlag. „Es war kein guter Beginn von uns, doch wir werden das wieder geradebiegen. Obwohl wir gut gearbeitet haben, waren die Ergebnisse sehr unbefriedigend. Jetzt geht es darum, die Trainingsinhalte auch in die 90 Minuten zu übertragen. Unser Ziel sind ganz klar die drei Punkte gegen Kasachstan“, so Leuven-Verteidiger Cenk Özkacar im Laufe der Trainingswoche. Aytemiz Alanyaspors Umut Günes ergänzte: „Wir arbeiten sehr gut und die Stimmung ist hervorragend. Es war ja nicht so, dass wir in den ersten beiden Partien schlecht gespielt hätten. Wir werden die Früchte unserer Arbeit ernten.“

Tolunay Kafkas betrachtet das große Ganze

Gegen Kasachstan besonders im Fokus steht Coach Kafkas, der von seinen bisherigen neun Länderspielen als U21-Trainer gerade mal drei gewinnen konnte. Im Gespräch mit der türkischen Presse versuchte der 53-Jährige daher das große Ganze zu betrachten: „Wir sind hier in einem Ausbildungscamp, so muss man sich das denken. Es geht darum, den Grundstein für die Zukunft zu legen und Lösungen zu entwickeln. Pressing, das Übergangsspiel, Pässe hinter die Abwehrreihen – all das trainieren wir. Spieler wie Berat [Özdemir], Halil [Dervisoglu] oder Altay [Bayindir] sind jetzt bei der A-Nationalmannschaft. Genau das war unsere Aufgabe.“ Kafkas weiter: „Die Ausbildung der jungen Spieler ist in der Türkei ein großes Problem. Auch weil Spieler unter 21 Jahren in der Süper Lig keine Einsatzzeiten bekommen. Ich denke, dass uns die Verpflichtung von Stefan Kuntz weiterbringen wird. Seine Vergangenheit als U21-Trainer und sein Weitblick im Jugendbereich werden uns noch sehr behilflich sein.“


Der Kader im Überblick

Tor: Ersin Destanoglu (Besiktas), Berke Özer (Fenerbahce), Muhammet Taha Tepe (Trabzonspor)

Abwehr: Bünyamin Balci (Fraport TAV Antalyaspor), Serhat Ahmetoglu (Vavacars Fatih Karagümrük), Isik Kaan Arslan (Galatasaray), Serdar Saatci (Besiktas), Cenk Özkacar (OH Leuven), Ravil Tagir (Medipol Basaksehir), Evren Eren Elmali (Kasimpasa), Emre Kaplan (Medipol Basaksehir)

Mittelfeld: Umut Günes (Aytemiz Alanyaspor), Efe Tatli (Vavacars Fatih Karagümrük), Ali Kaan Güneren (MKE Ankaragücü), Yusuf Barasi (AZ Alkmaar), Muhammed Gümüskaya (Fenerbahce), Erkan Eyibil (Fraport TAV Antalyaspor), Yunus Akgün (Adana Demirspor), Baris Yilmaz (Galatasaray), Kartal Kayra Yilmaz (Bereket Sigorta Ümraniyespor), Ömer Faruk Beyaz (VfB Stuttgart)

Angriff: Enis Destan (Altinordu), Ali Akman (NEC Nijmegen), Gökdeniz Bayrakdar (Fraport TAV Antalyaspor), Tiago Süer Barbaros Cukur (Doncaster Rovers FC)





Vorheriger Beitrag

Robin Yalcin nach Deutschland-Rückkehr: "Habe in der Türkei nicht nur Urlaub gemacht"

Nächster Beitrag

EM-Quali: U17 nach Sieg über Montenegro in der Elite-Runde