Türkischer Fußball

Trotz zweistelligem Punktabzug: Türkgücü München kämpft weiter und schlägt Tabellenführer Magdeburg


Obwohl der Deutsche Fußballverband (DFB) dem bayrischen Drittligisten Türkgücü München elf Punkte abgezogen hat (mehr dazu hier) stemmt sich der türkischstämmige Verein gegen den Abstieg aus der 3. Liga. Der Klub aus Bayern möchte unbedingt im Profibereich bleiben. Diese Ambition unterstrich Türkgücü mit dem umjubelten 2:1-Heimsieg gegen Spitzenreiter 1. FC Magdeburg. Philip Türpitz (13.) und Alexander Sorge (84.) erzielten die Tore für die Münchner, während Kai Brünker (89.) für Magdeburg nur noch der Anschlusstreffer gelang. Für Türkgücü war es bereits der zweite Sieg in Folge. Eine Woche zuvor besiegte das Team des österreichischen Trainers Andreas Heraf auswärts die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund. Dennoch bleibt Türkgücü mit 21 Punkten nach 30 Partien Tabellenschlusslicht der 3. Liga. Der Rückstand zu den Nichtabstiegsplätzen beträgt noch sieben Zähler bei acht verbleibenden Begegnungen. Der Vorstand des Vereins legt zudem weiterhin Rechtsmittel gegen die Entscheidung des DFB ein, dessen Urteil noch nicht endgültig rechtskräftig ist.

MEHR ZUM THEMA

DFB zieht Türkgücü München elf Punkte ab: Abstieg aus 3. Liga droht


Vorheriger Beitrag

TFF verlegt Ligaspiel zwischen Basaksehir und Antalyaspor

Nächster Beitrag

Erneuter Treffer und Sieg: Yusuf Yazici in Moskau nicht zu stoppen