Türkischer Fußball

Milli Takim: Türkei rutscht nach schwacher EM in der FIFA-Weltrangliste ab


Die schwache Europameisterschaft hat sich negativ auf die FIFA-Weltranglistenposition der türkischen Nationalmannschaft ausgewirkt. Die Türkei büßte gleich zehn Plätze ein und fiel mit insgesamt 1464 Punkten von Rang 29 auf Platz 39 zurück. Die beste Platzierung in der Milli Takim-Geschichte war Platz fünf, die schlechteste Platzierung Rang 67. Durchschnittlich rangiert die Türkei auf Position 30. Bei der EM verlor die türkische Elf alle drei Vorrundenspiele gegen Italien (0:3), Wales (0:2) und die Schweiz (1:3). Belgien führt das Ranking weiterhin mit 1822 Punkten an. Es folgen der fünffache Weltmeister Brasilien (1798) sowie der amtierende WM-Sieger Frankreich (1762).




GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!


Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 9,99 EUR

Jetzt für 19,99 EUR


Vorheriger Beitrag

Fenerbahce: Saisonstart ohne verletzten Pelkas - Europa League-Gegner heißt Helsinki

Nächster Beitrag

Terim: "Galatasaray hat Spaß gemacht" - Extra-Lob für Feghouli und Aktürkoglu

3 Kommentare

  1. 14. August 2021 um 9:38 —

    Bin ich der einzige, der sich einfach gar nicht mehr für die Nationalmannschaft interessiert?

    • 14. August 2021 um 11:42

      Nein bist du nicht, es gibt ja auf dem Platz keine türkische NM oder an der Seitenlinie einen türkischen Nationaltrainer für die man sich interessieren kann oder?

  2. 13. August 2021 um 11:20 —

    Ich möchte zur türkischen NM nichts mehr reinschreiben, ich meine was soll ich schon großartig zu diesen Schwachmaten und Vollpfosten hier reinschreiben oder?

    Statt dessen möchte ich dem TFF nahelegen seinen Namen in QFF bzw. Qatar Futbol Federasyonu umzuändern, so wie sie mit beIN Sports unter einer Decke stecken.

    Die TFF bzw QFF hat zur neuen Saison beschlossen, dass die türkischen Vereine keinerlei Kritik mehr an beIN Sports üben dürfen, jede Zuwiderhandlung wird mit horenden Geldstrafen belegt.

    Hier wird vom Drecks QFF das türkische Grundgesetz der freien Meinungsfreiheit einfach außer Kraft gesetzt und ein ausländisches qatarisches Unternehmen durch den türkischen Fussballbund in aller erdenklichen Weise geschützt, das über keinerlei juristische Legitimationen verfügt.

    Ich verstehe diese Liebe vom QFF zu beIN Sports nicht, wieso werden Vertragsbrecher vom türkischen Fussballbund so hofiert? beIN Sports verweigert jedes Jahr türkischen Vereinen vertraglich zugesicherte Zahlungen in Millionenhöhe, kürzt sie, zahlt sie zu spät aus und wird dann vom TFF für dieses illegal kriminelle Verhalten auch noch belohnt, indem man berechtigte Kritik seitens der türkischen Vereine in der neuen Saison nicht duldet und mit hohen Geldstrafen belegt.

    Wie gesagt sollte der TFF seinen Namen in Qatar Futbol Federasyonu umändern, da sie ausnahmslos die Interessen von beIN Sports und nicht die der türkischen Vereine schützen.

    Wenn die TFF ernsthaft denkt, dass sie die Meinungsfreiheit, dass die türkische Verfassung jedem Staatsbürger zugesteht und garantiert mit Geldstrafen bestrafen kann, dann handelt sie gegen geltendes türkisches Recht und begeht vor dem Gesetz eine kriminelle Straftat und muss dafür auch gerichtlich zur Rechenschaft gezogen und bestraft werden.

Schreibe ein Kommentar