Süper Lig

Trotz starker Leistung: Basaksehir unterliegt PSG unglücklich mit 0:2


Lange hat Medipol Basaksehir an der Sensation gerüttelt, am Ende sollte es erneut nichts mit dem ersten Sieg in der Königsklasse werden. Der türkische Meister unterlag in einem packenden Match dem französischen Meister Paris Saint-Germain mit 0:2 und muss nun nach zwei Niederlagen aus zwei Spielen ernsthaft um das Weiterkommen bangen. Die Tore im Fatih Terim-Stadion erzielte Angreifer Moise Kean per Doppelpack. Für die Franzosen war der Erfolg in Istanbul der erste Dreier in der Gruppe H. Am 3. Spieltag kommende Woche reist der Tabellenführer der Ligue 1 nach Leipzig, Basaksehir empfängt Manchester United.

Basaksehir bietet PSG Paroli

Von Anfang an war von der Favoritenrolle der Gäste wenig zu sehen. Basaksehir verteidigte geschickt, gestaltete die Partie weitestgehend offen und suchte sein Heil in der Offensive. Aber auch PSG stand hinten sicher, auch wenn bis zum eigenen Sechzehner oftmals sehr fahrlässig verteidigt wurde. Trotz viel Spielfluss auf beiden Seiten blieben die großen Torchancen zunächst aus. Gefährliche Distanzschüsse und unkonzentrierte Torabschlüsse prägten die ersten 45 Minuten.

Doppelpack Kean – Paris glücklich in Führung

Nach dem Seitenwechsel nahm das Spiel noch mehr Fahrt auf. Beide Teams agierten mit offenem Visier und erspielten sich eine Fülle von Torchancen, wobei die Istanbuler Hausherren sogar näher an der Führung dran waren als das Tuchel-Team. Allen voran Edin Visca bereitete der Abwehr der Gäste immer wieder Kopfzerbrechen, ehe Moise Kean nach einer Ecke von Kylian Mbappé völlig frei zum 0:1 einköpfen konnte. Der türkische Meister steckte jedoch nicht auf und hatte mit Deniz Türüc die dicke Chance zum Ausgleich, doch Navas hielt. Wieder Kean nach erneuter Vorlage von Mbappé sorgte schließlich für die Entscheidung. Bis in die Nachspielzeit hinein drängten die Türken vehement auf den Anschlusstreffer – am Ende vergeblich.

Aufstellungen

Medipol Basaksehir: Mert Günok, Rafael, Skrtel, Epureanu, Bolingoli (63. Hasan Ali Kaldirim), Berkay Özcan, Mehmet Topal (68. Demba Ba), Visca, Irfan Can Kahveci, Deniz Türüc (81. Aleksic), Crivelli (81. Giuliano)

Paris Saint-Germain: Navas, Florenzi (73. Kehrer), Danilo, Kimpembe, Kurzawa (87. Bakker), Herrera (87. Gueye), Marquinhos, Di Maria (73. Rafinha), Neymar (26. Sarabia), Kean, Mbappé

Tore: 0:1 Kean (64.), 0:2 Kean (79.)

Gelbe Karten: Crivelli, Epureanu, Mehmet Topal (Basaksehir) – Kehrer (PSG)


Vorheriger Beitrag

Türkische Medien: Abdullah Avci übernimmt für Newton bei Trabzonspor

Nächster Beitrag

GazeteFutbols Europa-Tour: Demiral unterliegt mit Juve gegen Barcelona und fliegt vom Platz

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

5 Kommentare

  1. Avatar
    29. Oktober 2020 um 11:54 —

    Man kann ja von Basaksehir halten was man möchte dennoch waren die gestern garnicht so schlecht, vorallem Visca hat mir sehr gefallen der Junge hat da für ordentlich Unruhe gesorgt und die PSG Abwehr in Bedrängnis gebracht.

    Letztendlich ist aber nur wichtig was auf der Anzeigetafel steht und da hat eben Basaksehir 0 Tore 0 Punkte wahrscheinlich holen sie auch kein Punkt und kein Tor ist natürlich letztendlich schon eine heftige Demütigung wenn es so kommen sollte. Der Fußball den Okan Buruk spielen lässt ist an sich aber schon ansehnlich mit besseren Spielern wäre da eventuell mehr drin

    Letztlich muss sich der türkische Fußball von der Champions League verabschieden und schauen das man in der Europa League ordentlich Punkte sammelt in den nächsten Jahren um irgendwann mal wieder Champions League zu spielen.
    Man muss es halt auch ganz deutlich sagen türkische Vereine halten momentan in der Champions League nur als kanonenfutter her traurig aber wahr…

  2. Avatar
    29. Oktober 2020 um 1:16 —

    Mit Deniz Türüc gewinnst du keinen Krieg.

  3. Avatar
    28. Oktober 2020 um 21:12 —

    Gar nicht mal so schlecht. Ist ein Erfolg 😀

    Recep Ivedik hätte bestimmt ein Tor geschossen… Hmmm…

  4. Avatar
    28. Oktober 2020 um 21:08 —

    Glaubt hier wirklich einer ernsthaft daran, das Akbil in dieser CL Gruppe mit Man. Utd, PSG und RB Leizig ein Tor geschweige denn einen Punkt holen kann?

    Die schießen kein einziges Tor und einen Punkt holen die auch nicht, also macht euch nicht unnötig verrückt. Ya bi beni dinleyin ya…..

    Das Problem mit türkischen Fussballfans ist, das die Wahrheit bei ihnen überhaupt nicht gut ankommt….

    • Avatar
      28. Oktober 2020 um 21:53

      Du hast Recht, die Wahrheit kommt bei den türkischen Fussballfans überhaupt nicht gut an:

      Şike,
      Statue für No Name Fußballer….

Schreibe ein Kommentar