Süper Lig

Transfersperre: Keine Verstärkungen für Ankaragücü, dafür ein neuer Trainer

Da MKE Ankaragücü die Transfersperre nicht aufheben konnte, wurden keinen neuen Spieler verpflichtet, um den Kader zu verstärken. Aber dafür mit Metin Diyadin ein neuer Trainer. Der 51-jährige Übungsleiter unterschrieb beim türkischen Hauptstadt-Klub für ein Jahr: „Ich bin sehr glücklich, bei so einem großen und starken Verein wie Ankaragücü zu sein. Ich bin mir der Verantwortung bewusst. Ich hoffe mit der Unterstützung unserer heißblütigen Fans werden unser Ankaragücü dahin führen, wo es hingehört“, so Diyadin.

Auch der bei der Vertragsunterzeichnungszeremonie anwesende Klubpräsident Mehmet Yiginer erklärte, dass er auf einen erfolgreiche Zusammenarbeit hoffe: „Wir haben mit einem erfahrenen Trainer, wie Metin Diyadin, einen Einjahresvertrag unterzeichnet. Hoffentlich bringt dieses Engagement nur Gutes für unseren Verein.“

Vorheriger Beitrag

Süper Lig: Anstieg der Zuschauerzahlen am 3. Spieltag

Nächster Beitrag

Gehaltsliste Galatasaray: Falcao wird zum Spitzenverdiener

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar