Galatasaray

Transfer-Hammer: Galatasaray lockt Falcao in die Süper Lig!

15 Tore in 33 Spielen: Falcao hatte großen Anteil daran, dass die Katastrophen-Saison der AS Monaco nicht mit dem Abstieg aus der Ligue 1 endete. Der Neuaufbau könnte ohne den Altmeister über die Bühne gehen – wie der türkische Sportkanal „TRT Spor“ meldet, steht der Kapitän der Monegassen vor einem Wechsel in die Türkei.

Demnach ist sich Galatasaray Istanbul mit dem Kolumbianer grundsätzlich über einen Transfer einig und bereit, Falcao zum bestbezahlten Profi der Süper-Lig-Geschichte zu machen. Für die Dienste des Angreifers sollen die „Löwen“ ein Jahresgehalt von 7 Millionen bieten – die Hälfte dieses Betrags würden dem Bericht zufolge Sponsoren übernehmen. Da der Verein, wie bei internationalen Stars in der Türkei üblich, die Steuern für das Gehalt von „El Tigre“ übernimmt, handelt es sich bei dem genannten Salär um das Nettoeinkommen.

Falcao würde bei einem Wechsel zu diesen Konditionen Robin van Persie (35) als bisherigen Top-Verdiener des türkischen Oberhauses deutlich überflügeln: Der Niederländer soll bei Fenerbahce Istanbul rund 5 Mio. Euro pro Jahr kassiert haben.

Zwar werden auch Falcaos Ex-Klub FC Porto und Espanyol Barcelona mit einer Verpflichtung in Verbindung gebracht, ein Verdienst in dieser Größenordnung können die beiden Interessenten allerdings nicht bieten. Einem Transfer zum türkischen Meister steht nun noch eine Einigung mit Monaco im Weg.

Falcaos Vertrag bei den Franzosen läuft 2020 aus, Verhandlungen über die Ablöse sollen derzeit in vollem Gange sein – die Türken hoffen auf einen ablösefreien Deal. Es wäre das erste Mal, dass Falcao, für den bis dato über 103 Mio. Euro flossen, den Verein zum Nulltarif wechselt. „El Tigre“ ist einer von nur 13 Mittelstürmern der Fußball-Historie, für den schon über 100 Mio. Euro an Ablösen gezahlt wurden.

„Galatasaray ist das zweite Mal in Folge Meister geworden. Der Klub bekommt den größten Anteil an den TV-Geldern, dazu kommen die Einnahmen aus der Champions League“, schätzt Türkei-Areamanager Gökhan Yagmur einen Falcao-Transfer aus finanzieller Sicht durchaus als realistisch ein. „Es werden auch noch einige Profis gehen, damit keine Probleme mit den Financial-Fair-Play-Regularien drohen.“


Hinweis: Dieser Artikel erschien zuerst auf www.transfermarkt.de

Link: https://www.transfermarkt.de/hochstes-gehalt-der-super-lig-geschichte-galatasaray-mit-monaco-profi-falcao-einig/view/news/341067

Autor: Joiest

Vorheriger Beitrag

Test: Besiktas schießt Kocaelispor mit 7:1 vom Platz

Nächster Beitrag

Kenan Karaman: "Möchte auch mal in der Türkei spielen!"

GazeteFutbol

GazeteFutbol

15 Kommentare

  1. Avatar
    23. Juli 2019 um 9:02

    Wie die Kanarienvögel und Gymnastiksportler plötzlich sich Gedanken um die Finanzen vom Rekordmeister machen….

    Freut euch doch lieber darüber, dass euer Büyük Kaptan Emre wieder zu Hause ist.

  2. Avatar
    23. Juli 2019 um 8:10

    Natürlich kann jeder mit seinem Geld machen was er will, das steht außer Frage, nur finde ich es nicht besonders intelligent, wenn man Millionen von Euros für so alte Spieler wie Falcao, Kolarov, van Persie, Diego Costa und Kollegen verschwendet zumal man über die Jahre auch noch Millionen von Schulden angehäuft hat.

    Außerdem steht es mir frei die Transferpolitik von Verein A, B, C oder D zu kritisieren, dazu muss ich nicht unbedingt Anhänger dieses Vereins sein oder? Was hat den meine eigene Vereinszugehörigkeit mit meiner Kritik an der Personal.- oder Transferpolitik eines anderen Vereins zu tun.

    Ich finde das ziemlich engstirnig andere User dafür zu kritisieren, nur weil sie berechtigte Kritik an der Transferpolitik von Verein A, B, C oder D ausüben.

    @GF

    Ist es auf eurer Seite nicht immer noch so, das wir hier alle GF Artikel frei und unzensiert kommentieren dürfen oder müssen wir jetzt das tun was der User GS will? 😉

    • Avatar
      23. Juli 2019 um 8:44

      Gegen konstruktive Kritik ist auch nichts einzuwenden. Leider ist davon in deinen Beiträgen wenig zu lesen. Und das ist meine Meinung! Genauso wie du deine Meinung hier kundtust.

      Eine Zensur deiner Beiträge sehe und lese ich auch nicht. Falls du mit meinen Äußerungen nicht einverstanden bist, kannst du mich direkt anschreiben und nicht über @GF

  3. Avatar
    22. Juli 2019 um 17:39

    Hoffe er kommt nicht auch wenn ein Sponsor die Hälfte des Gehalts übernehmen will sind 3,5 Millionen Euro immernoch ein Haufen Geld zudem ist Falcao nicht mehr der Falcao der er einmal war und ich gehe mal soweit das er uns in der Champions League nicht weiterhelfen würde. Diagne zu verkaufen ist schon richtig und Mitroglou ist einfach nur ein Flop da müssen zwei Stürmer her aber bitte keine ü30 Spieler die keinerlei Mehrwert mehr für uns haben und schon über ihren Zenit hinaus sind.

  4. Avatar
    22. Juli 2019 um 16:22

    Das Transferfenster ist geöffnet und die türkischen Medien drehen richtig am Rad. Da werden Namen und vor allem Summen gehandelt, wo man denken könnte, die türkische Süper Lig gehört in die Top 3 Ligen in Europa.
    Dann schaut man sich am Ende der Transferperiode die getätigten Transfers an und kann nur den Kopf schütteln. Zugleich wird einem wieder vor Augen geführt, dass die sog. Top-Mannschaften wieder nur Namen eingekauft haben und nicht leistungsstarke- und entwicklungsfähige Spieler. Mit späteren Transfers werden in der Süper Lig kaum Gewinne erwirtschaftet, wie z. B. in Dortmund, Leipzig oder Hoffenheim. Mir fallen auf Anhieb Ozan Kabak (GS) und Eljif Elmas (FB, weiß nicht genau, ob der Transfer schon durch ist) ein, die mit einem großen Transferüberschuss abgegeben wurden bzw. mussten.
    Ich hoffe nur, dass durch die finanziellen Probleme die sog. vier großen Mannschaften der Süper Lig sich mehr um die Jugendarbeit kümmern und weniger veraltete und teurere ausländische Spieler holen. In dem Punkt scheint Galatasaray auf dem richtigen Weg zu sein. Junge und talentierte Spieler auszubilden und dann gewinnbringend zu verkaufen. Hoffentlich wird man in Zukunft soweit sein, dass man nur für sich die Spieler ausbildet und nicht für andere Vereine.

  5. Avatar
    22. Juli 2019 um 15:12

    Allein mit Falcao wirst du in der Champions League nicht erfolgreicher. Und unsere Süper Döner Liga kannst du auch ohne ihn gewinnen.

    Lieber das Geld in die eigene Jugend investieren, statt Rentner wie Falcao, Persie, Kolarov etc.

  6. Avatar
    22. Juli 2019 um 14:38

    Ich wünsche Galatasaray viel Glück, bei der Verpflichtung von Falcao.
    Ich hoffe, sie bekommen den Spieler.

  7. Avatar
    22. Juli 2019 um 12:39

    Ich verstehe diese türkische Transferpolitik einfach nicht. Da kauft man erst zur Winterpause einen Diagne für 14 Millionen Euro plus Boni inklusive einen Mitroglu und nach einer halben Saison will man beide wieder abgeben. Was ist denn hier der Sinn dieser Transferpolitik, so ein Verhalten ist doch nicht logisch oder?

    Wenn türkische Vereine weiterhin Geld für solche Ü30er Spieler wie Kolarov, Falcao, Diego Costa und was sonst im Raum steht zahlen wollen, dann hoffe ich das sie alle so schnell wie möglich pleite gehen.

    GS hat schon all seine Vereinseigentüme verkauft, trotzdem haben sie einen Berg Schulden statt Geld zu sparen und sinnvoll auszugeben wollen sie diesen Falcao für Unsummen transferieren.

    Ha und das alles um in der Süperlig die Meisterschaft zu gewinnen oder was? Um die Süperlig zu gewinnen muss man doch keine 7 Millionen Gehalt für einen Falcao ausgeben, das muss doch auch billiger gehen oder nicht?

    • Avatar
      22. Juli 2019 um 16:42

      Jetzt ist es wieder soweit. efsane07 äußert sich zu Galatasaray. Sag mal, hast du nicht genug mit deinem Verein zu tun?

      Lass mich dir versuchen zu helfen, um die Transferpolitik von Galatasaray zu verstehen. Kannst du dir vorstellen, dass ein oder gar zwei Spieler verpflichtet werden, wenn man sich eingestehen muss, dass man Probleme in bestimmten Mannschtsteilen (Sturm) hat? Ich bin der Meinung Fatih Terim und Galatasaray es verpasst haben, in der letzten Sommerpause ordentliche Stürmer zu holen. Dann haben sie die Hinrunde einigermaßen mit Glück und Verstand abgeschlossen und zwei Stürmer geholt. Das man sich zuerst in der Liga umschaut sollte auch für dich nachvollziehbar sein, oder? Dabei den bisherigen Torschützenkönig zu holen war eine gute Entscheidung. Das aber dieser Spieler nicht in das bestehende Spielsystem eingebaut werden konnte, weswegen auch immer, war für alle enttäuschend. Das hast sich bis zum Basaksehir-Spiel durchgezogen. Das man dann sagt, dass der Spieler wieder verkauft wird ist doch logisch, oder soll man mit den vorhandenen Problemen in die neue Saison gehen?

      Bevor du dich um die finanziellen Probleme Gedanke machst, kümmere dich um deine Mannschaft und eure Kampagne. Da hast du genug zum nachdenken.

    • Avatar
      22. Juli 2019 um 19:33

      Lachhaft gegen Efsane zu hetzen.
      Er macht mit Abstand die meisten qualitativen Kommentare hier auf der Seite und das seit Jahren konstant.
      Soll er jetzt wegen dir (einem Nobody auf dieser Seite) seine Meinung nicht mehr äussern?

    • Avatar
      23. Juli 2019 um 0:00

      Hetzen? Wer hetzt hier gegen wen?
      Zum Glück haben wir sehr unterschiedliche Sichtweisen was qualitative Kommentare angeht. Was ich bisher weder von dir noch von efsane07 mitbekommen habe. Dafür aber unqualifizierte Äußerungen über Galatasaray.
      Wer lesen und das gelesene verstehen kann, damit bist du gemeint prof.dropposit, ist klar im Vorteil.

    • Avatar
      23. Juli 2019 um 0:19

      Also ich finde die Kritik bzgl. der Transferpolitik im Sturm von Gala berechtigt und unterschreibe Efsanes Beitrag. Mich wundert ehrlich gesagt dein Angriff auf ihn.

      Zum Thema: Ich muss dir aber auch zustimmen, dass es bei Diagne die Erwartungen nicht erfüllt wurden und ich Galas Stürmersuche verstehen kann. Ich lasse mal Falcaos Gehalt außen vor, die Qualität von ihm wäre die höchste in der Süper Lig.

  8. Avatar
    22. Juli 2019 um 11:56

    Ich glaube nach wie vor nicht daran, dass ein Falcao zu uns kommen wird. Ich gehe sogar so weit und sage, dass wir gar keine Interesse an ihm haben.
    Falcao ist ein richtig guter Stürmer, auch noch in seinem hohen Alter ein Torgarant. Jedoch würde dieser Transfer einfach gegen unsere Transferstrategie sprechen, Mustafa Cengiz und Co. versuchen die Kosten runterzudrücken. Da würde ein Falcao Transfer nicht sonderlich helfen.

    Klar, wenn Diagne für 14 Mio geht, ist das Gehalt von Falcao für 2 Jahre gedeckt. Aber für das Geld kannst du dir einen guten jungen Stürmer holen und dazu noch einen ordentlichen Mittelfeldspieler. Und am Ende der Transferphase hast du noch Geld übrig auf dem Konto…

    • Avatar
      22. Juli 2019 um 12:26

      Das wäre aber wirtschaftlicher Selbstmord die Diagne Mios in Falcao reinzustecken… 7 Mio Euro, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, ich glaube wenn man die Süperlig Vereine Gazisehir, Denizlispor, Rizespor, Ankaragücü zusammenlegt, haben diese für ihren ganzen Kader keine 7 Mio Gehaltskosten…

    • Avatar
      23. Juli 2019 um 11:44

      Natürlich wäre das total dumm diese 14 Mio von Diagne in Falcao reinzupumpen. Lieber hole ich mir einen jungen guten Spieler mit Weiterverkaufspotential als einen Falcao. Das Risiko ist mir einfach zu hoch, dass er wie RvP einfach lustlos rumkickt.
      Für die Liga brauchen wir keinen Falcao der gegen Rizespor und Co. trifft. Das kann auch Mitroglu auch.