Süper Lig

Trainerkarussell in der Süper Lig dreht sich – Doll zurück zu Ex-Klub

Kaum ist die Saison vorüber, dreht sich das Trainerkarussell in der Spor Toto Süper Lig gewaltig. Medipol Basaksehir, Besiktas, Caykur Rizespor, Absteiger Bursaspor, Büyüksehir Belediye Erzurumspor und Aufsteiger Genclerbirligi haben allesamt ihre Trainer gewechselt. Außerdem werden in Kürze auch bei Aytemiz Alanyaspor, Evkur Yeni Malatyaspor, Kasimpasa und Demir Grup Sivasspor Trainerwechsel erwartet.

Abdullah Avci zu Besiktas

Vizemeister Basaksehir hat sich am gestrigen Donnerstagnachmittag von seinem langjährigen Trainer Abdullah Avci getrennt, welcher seit der Gründung des Klubs an der Seitenlinie stand. Der Istanbuler „Projekt-Klub“ bedankte sich beim 55-Jährigen für seine Verdienste und Leistungen. Es wird damit gerechnet, dass Avci in Kürze als neuer Trainer von Besiktas vorgestellt wird. Der 55-jährige Ex-Nationalcoach hat am Freitagnachmittag schon das Trainingsgelände der Schwarz-Weißen aufgesucht. Im Gespräch sei ein Dreijahresvertrag, heißt es in den türkischen Medien. Als Avcis Nachfolger bei Basaksehir ist indes Okan Buruk im Gespräch. Dieser hatte sich ebenfalls nach einer erfolgreichen Rückrunde vor kurzem von Caykur Rizespor getrennt. Rize stellte am Donnerstag mit Ismail Kartal bereits einen neuen Chefcoach vor.

Thomas Doll zurück zu Ex-Klub?

Auch die beiden Absteiger Erzurumspor (Hamza Hamzaoglu) und Bursaspor (Mesut Bakkal) haben sich von ihren Trainer getrennt. Des Weiteren ist Malatyaspor nach dem Abgang Erol Buluts auf der Suche nach einem neuen Chefcoach. Sergen Yalcin, welcher auch ein Kandidat bei Besiktas war, kam nach den ersten Gesprächen mit Alanyaspor-Präsident Hasan Cavusoglu noch zu keinem gemeinsamen Nenner. Aufsteiger Genclerbirligi hingegen hat sich von Aufstiegscoach Ibrahim Üzülmez getrennt, welcher zur neuen Saison Kasimpasa übernehmen sollte. Doch nach der Pressevorstellung in Istanbul entschied man sich urplötzlich doch gegen eine Zusammenarbeit. Heißt: Üzülmez unterschrieb für ein Jahr, um vier Stunden später wieder entlassen zu werden! Der Hauptstadtklub arbeite hingegen an einer Rückholaktion von Thomas Doll, welcher erst kürzlich noch den Bundesliga-Absteiger Hannover 96 trainierte. Doll trainerte die Rot-Schwarzen bereits zwischen 2009 und 2010 für knapp 16 Monate.

Vorheriger Beitrag

"Geld schießt Tore": Englands Werk und Europas Beitrag

Nächster Beitrag

Fenerbahce an Andre Schürrle dran?

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

1 Kommentar

  1. Avatar
    1. Juni 2019 um 16:07 —

    Üzümez unterschreibt einen Vertrag um 4 Stunden später gekündigt zu werden. 😀 😀 😀 😀
    Alter Verwalter wenn das jemand hört der lacht sich den Hintern ab.

Schreibe ein Kommentar