Trabzonspor

Trabzonspor-Spieler Filip Novak: „Ich hoffe, dass wir Meister werden!“

Der Vertrag von Filip Novak, einem der wichtigsten Säulen im Team von Trabzonspor, endet offiziell am 30. Juni (mehr zu den auslaufenden Verträgen bei Trabzonsor hier). Die Verantwortlichen um Präsident Ahmet Agaoglu würden den tschechischen Nationalspieler darüber hinaus aber gerne weiter im Team sehen. Novak ist für 1,9 Millionen Euro im Januar 2018 zur Mannschaft gestoßen und hat sich prompt zum Publikumsliebling entwickelt. Aufgrund des auslaufenden Kontrakts haben bereits verschiedene Mannschaften dem Berater des Außenverteidigers ein Angebot unterbreitet. Der 29-Jährige, dessen Name auch mit Ligarivale Galatasaray in Verbindung gebracht wird (GazeteFutbol berichtete), lässt seine Zukunft noch offen. Zwar hat er stets bekräftigt, dass er glücklich in Trabzon sei, aber wenn ein größerer Klub anklopfen sollte, ist ein Abschied durchaus möglich. In der Türkei bringt es der Linksverteidiger auf 79 Einsätze, in denen er 14 Treffer und drei Assists verbuchen konnte.

„Trainiere nach Gefühlslage“

In einem Interview über den offiziellen “Twitter”-Account von Trabzonspor sprach der Fußballer aber nicht über die Transfergerüchte, sondern über die Quarantäne-Zeit: „Beispielsweise bin ich heute morgen um 10:00 Uhr aufgestanden, was ich als eine gute Zeit zum Aufstehen erachte. Danach habe ich gefrühstückt und je nach Gefühlslage bestimme ich dann, wann ich trainiere. Wenn ich mich gut fühle, schiebe ich gleich am morgen eine Einheit. Ansonsten erst im weiteren Verlauf des Tages.“

Außenverteidiger, aber sehr torgefährlich

Auf die Frage, wieso er als Außenverteidiger so torgefährlich sei, entgegnete der Tscheche Folgendes: „Ich glaube, dies hat als Jugendlicher bei mir angefangen. Denn als Jugendlicher habe ich nämlich immer als Stürmer gespielt. Danach war ich Flügelspieler und Zehner. Mit 18 Jahren wechselte ich zu einem anderen Klub und da fehlte ein Linksverteidiger. Sie haben beschlossen mich da für drei bis vier Spiele zu testen. Meinem Coach hat es ziemlich gefallen und seitdem spiele ich immer auf dieser Position. Aber auch heute noch denke ich im Spiel wie ein Stürmer und möchte der Mannschaft deshalb stets entweder mit Toren oder Assists behilflich sein.“

Novak hofft auf Meisterschaft

Zuletzt sprach der erfahrene Kicker über die Meisterschaft: „Wir sind Tabellenführer und es ist ein großartiges Gefühl. Aber wir sehen, dass sich das Coronavirus weiterhin schnell verbreitet und dementsprechend ist noch nicht klar, wie es weitergeht. Es ist eine Sache, die wir natürlich nicht möchten, da wir von Spiel zu Spiel immer besser wurden. Ich hoffe, dass wir am Ende Meister werden.“

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Vorheriger Beitrag

Nach dem Karriereende: Emre Belözoglu als Sportdirektor bei Fenerbahce?

Nächster Beitrag

Besiktas: N'Koudou disst Burak Yilmaz

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten