Trabzonspor

Trabzonspor siegt dank Anthony Nwakaeme!

Im gestrigen Samstagnachmittagsspiel mühte sich Trabzonspor mit einer soliden Vorstellung in der zweiten Halbzeit zu einem knappen aber wichtigen 1:0-Auswärtserfolg in Erzurum (zum Spielbericht). Wieder einmal stand Anthony Nwakaeme, DER Mann der letzten Wochen, im Vordergrund und sorgte mit seinem Treffer für den Unterschied. In den letzten vier Wochen ging es nach aufeinanderfolgenden Niederlagen wieder aufwärts bei den Bordeauxrot-Blauen, wobei der Nigerianer einen sehr großen Anteil daran hat. Trabzonspor schoss in dieser Phase acht Tore. An fünf Treffern war der 29-jährige Flügelspieler mit vier Toren und einem Assist direkt beteiligt. Außerdem war der Siegtreffer gegen BB Erzurumspor sein achtes Saisontor. Insgesamt konnte der von Hapoel Beer Sheva gekommene Linksaußen wettbewerbsübergreifend in 23 Begegnungen neun Treffer und vier Assists markieren. Somit fehlen ihm nur noch sechs Scorerpunkte um einen Bonus im Wert von 100.000 Euro, welcher in seinem Arbeitspapier festgeschrieben ist, einzukassieren. Coach Ünal Karaman war glücklich über den Sieg und sprach von einer reifer gewordenen Mannschaft.

Ünal Karaman glücklich über Leistung seiner Schützlinge

„Seit Anfang der Saison haben wir Schwierigkeiten mit dem Kader gehabt. In der Breite sind wir leider nicht gut aufgestellt und unglückliche Verletzungen haben uns zurückgeworfen. Mittlerweile haben aber meine Spieler einen großen Schritt nach vorne gemacht und sind als Mannschaft gereift. Sie arbeiten hart und beschweren sich nicht über die Umstände. Ich bin im Großen und Ganzen zufrieden mit meinen Schützlingen. Zwar tun wir uns hin und wieder immer noch schwer, aber unser risikoreiches Spiel birgt auch Gefahren mit sich, was vollkommen verständlich ist. Natürlich muss ich mich hier auch beim Vorstand bedanken, die uns einen reibungslosen Ablauf sowohl auf als auch neben dem Platz ermöglichen“, so Karaman in der Pressekonferenz in Erzurum.

Hamza Hamzaoglu möchte für den Klassenerhalt kämpfen

Sein Gegenüber Hamza Hamzaoglu hingegen war auf Grund der Niederlage traurig, aber sprach von einem Kampf um den Klassenerhalt bis zur letzten Sekunde: „Meine Spieler haben eigentlich alles richtig gemacht bis auf den Abschluss vor dem gegnerischen Tor. Somit haben wir nicht das Ergebnis erzielen können und Trabzonspor gewann mit einem Treffer. Nach der Niederlage vergangene Woche gegen Aytemiz Alanyaspor wäre dieses Spiel unglaublich wichtig gewesen. Wir sind zwar traurig, aber nicht ohne Hoffnung. In der Länderspielpause möchten wir uns für die verbleibenden acht Begegnungen bestens vorbereiten, um unseren Kampf für den Klassenerhalt bis zur letzten Sekunde fortführen zu können.“

Vorheriger Beitrag

Süper Lig: Rizespor nimmt Kurs Richtung Europa!

Nächster Beitrag

Besiktas: Sticheleien zwischen Günes und Karius

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten