Trabzonspor

Trabzonspor schickt Göztepe in den Abstiegskampf

Nach zwei Niederlagen in Folge musste Trabzonspor wieder Boden auf die Europacup-Plätze gutmachen. Gegen Göztepe fahren die Bordeauxrot-Blauen durch die Treffer von Hugo Rodallega (27.), Abdülkadir Parmak (73.) und Kadu (90. Eigentor) einen wichtigen Dreier ein. Deniz Kadah sorgte in der 71. Minute per Foulelfmeter für den zwischenzeitlichen Ausgleich. Nach nur einem Sieg aus den letzten sechs Ligaspielen setzt Göztepe die Talfahrt fort. Vor dem Auswärtsduell gegen Atiker Konyaspor bleibt der Izmir-Vertreter bei 25 Punkten und muss hoffen, nicht auf einen Abstiegsplatz abzurutschen. Das Punktekonto von Trabzonspor erhöht sich durch diesen Sieg auf 36. Das Team von Trainer Ünal Karaman klettert damit vorerst auf den vierten Tabellenplatz und reist am kommenden Spieltag nach Istanbul zu Kasimpasa.

Trabzonspor schickt Göztepe in den Abstiegskampf

Eine Partie, die beide Teams nach einer Durststrecke um jeden Preis gewinnen wollten. Taktisch und spielerisch wirkten die Gäste von der Schwarzmeerküste jedoch reifer und hatten dadurch mehr Spielanteile. In der 27. Minute war es dann so weit. Der zuletzt scharf kritisierte Hugo Rodallega legte für Yusuf Yazici auf. Den Schuss des türkischen Nationalspielers konnte Göztepe-Keeper Beto noch abwehren. Dem Nachschuss des Kolumbianers konnte der Portugiese aber nur noch hinterher schauen. Die Gäste retteten die Führung gekonnt in die Pause und hätten sogar noch erhöhen können.

 

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Die Karaman-Elf agierte sehr diszipliniert und ließ den Ball durch die eigenen Reihen laufen. Die Hausherren wurden jedoch mit der Zeit stärker und drängten auf den Ausgleich. Schiedsrichter Mustafa Ögretmenoglu zeigte im Anschluss an einen nach den Fußballregeln normalen Zweikampf zwischen Majid Hosseini und Serdar Gürler auf den Punkt und sorgte damit für eine durchaus strittige Entscheidung. Deniz Kadah trat an und verwandelte in der 71. Minute zum Ausgleich. Während die Göztepe-Anhänger noch den Treffer bejubelten, war es Abdülkadir Parmak, der mit seinem Hammer aus der zweiten Reihe für Ruhe im Stadion sorgte. Dieser Treffer brach dem Team von Trainer Kemal Özdes das Genick. Im weiteren Verlauf kontrollierte Trabzonspor das Geschehen und setzte durch das Eigentor von Innenverteidiger Kadu in der Schlussminute sogar noch einen drauf.

Aufstellungen

Göztepe: Beto – Gassama, Kadu, Titi, Emir (68. Akbunar) – Borges (46. Kadah), Poko – Gürler, Castro, Öztekin – Jerome (74. Ghilas)

Trabzonspor: Cakir – Cörekci, Türkmen, Hosseini, Novak – Parmak (94. Karnapoglu), Sosa – Ekuban (86. Artarslan), Yazici (92. Akpinar), Nwakaeme – Rodallega

Tore: 0:1 Hugo Rodallega (27.), 1:1 Deniz Kadah (71. Foulelfmeter), 1:2 Abdülkadir Parmak (73.), 1:3 Kadu (90. Eigentor)

Gelbe Karten: Emir, Öztekin (Göztepe) – Hosseini (Trabzonspor)

Vorheriger Beitrag

UEFA: Schlechteste Punkteausbeute der türkischen Teams seit sieben Jahren

Nächster Beitrag

Alanyaspor weiter im Siegesrausch - Basaksehir-Bursaspor abgebrochen

Mikail Uzun

Mikail Uzun