Trabzonspor

Trabzonspor mit Interesse an Dalbert – Ahmet Agaoglu: “Er ist einer von drei Kandidaten”


Trabzonspor sucht nach dem Abgang von Linksverteidiger Marlon Xavier einen Ersatz. Bei dem Brasilianer wurde die Kaufoption aufgrund von unzureichenden Leistungen nicht gezogen. Neben türkischen Spielern wie Ismail Köybasi brachte der Journalist Fabrizio Romano mit Dalbert (27, LV) von Inter Mailand einen weiteren Namen ins Spiel. Trabzonspor-Klubboss Ahmet Agaoglu äußerte sich zu dem Brasilianer und gab bekannt, dass es noch Verhandlungsbedarf gibt.

“Er ist einer von drei Kandidaten”

Der Schwarzmeerklub sieht nach dem Abgang von Marlon dessen Landsmann Dalbert als möglichen Ersatz auf der linken Abwehrposition, so Romano am Freitagabend via Twitter. Präsident Agaoglu erklärte gegenüber der türkischen Presse, dass derzeit noch Verhandlungsbedarf besteht. “Er ist einer von drei Kandidaten für die linke Abwehrseite. Unserem Leihangebot möchte Inter Mailand eine Kaufpflicht in Höhe von sieben Millionen Euro hinzufügen. Für uns kommt dies nicht in Frage. Daher ist nichts fix, es besteht weiterhin Verhandlungsbedarf.”

Dalbert konnte bei Inter nicht überzeugen

Im Sommer 2017 verpflichtete der amtierende italienische Meister den brasilianischen Linksverteidiger für 21 Millionen Euro von OGC Nizza. In der Serie A reichte es für nur 13 Einsätze. In seiner zweiten Saison brachte es der Brasilianer nur auf elf Einsätze und wurde nach der Spielzeit an den AC Florenz ausgeliehen. Dort gehörte er zum Stammpersonal und kam wettbewerbsübergreifend in 34 Partien zum Einsatz. In der vergangenen Saison spielte er bei Stade Rennes und nahm an der Champions League teil.  In insgesamt 18 Partien steuerte der Brasilianer einen Assist bei. Neben Trabzonspor ist noch der russische Klub ZSKA Moskau an dem Außenverteidiger dran.




Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 19,99 EUR


Vorheriger Beitrag

Fabio Capello: "Als wäre die Türkei bei der EURO 2020 nicht auf dem Feld gewesen"

Nächster Beitrag

Pressekonferenz: Senol Günes zwischen Aufarbeitung und Schuldzuweisungen

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar