Trabzonspor

Trabzonspor mit Fokus auf Bursa

Am Mittwochvormittag war Trabzonspor zu Gast beim TFF 2. Lig-Vertreter BUGSAS Spor in der vierten Runde des türkischen Pokals. Die Bordeauxrot-Blauen traten beim Hauptstadtklub mit der zweiten Garde an und gewannen locker mit 2:0. Der iranische Nationalspieler Vahid Amiri brachte die Gäste in der 25. Minute nach einer tollen Vorarbeit von Caleb Ekuban mit 1:0 in Führung. Nur sieben Minuten später erhöhten die Schützlinge von Ünal Karaman mithilfe des Gastgebers auf 2:0. Erst parierte Keeper Taha Ayan zwar noch, war aber beim Nachschuss von Murat Cem, welcher durch Turgut Selim Özdemir abgefälscht wurde, machtlos. Im Anschluss zur Partie teilte Chefcoach Karaman seine Ansichten bezüglich des Erfolges in Ankara mit: „Wir wissen um den Schwierigkeitsgrad solcher Begegnungen und haben uns dementsprechend vorbereitet. Gestern hat es in diesem Wettbewerb beispielsweise überraschende Ergebnisse gegeben. Meine Spieler waren aber konzentriert und haben diszipliniert gespielt. Denn jeder Gegner ist ernst zu nehmen. Ich bin über das Weiterkommen zufrieden.″

Aufstellung Trabzonspor: Ugurhan Cakir, Hüseyin Türkmen, Vahid Amiri, Murat Cem Akpinar, Hasan Batuhan Artarslan, Caleb Ekuban, Abdülkadir Parmak, Juraj Kucka (62. Zargo Toure), Abdüladir Ömür (67.Zeki Yavru), Semih Yavru (79. Olcay Sahan), Luis Ibanez

Tore: 1:0 Amiri (25.), 2:0 Özdemir (32./ET)

—-

Vorbereitungen auf Bursaspor

Am 11. Spieltag der Spor Toto Süper Lig empfängt Trabzonspor die seit drei Ligaspielen ungeschlagenen Gäste aus Bursa. Sonntagabend (17:00 Uhr MEZ) möchte der Klub aus der Schwarzmeerregion nach den enttäuschenden Remis gegen Büyüksehir Belediye Erzurumspor und Antalyaspor wieder drei Punkte einfahren. Bursaspor reist zwar selbstbewusst nach Trabzon, musste sich im türkischen Pokal gegen den Ausbildungsverein Trabzonspors zuhause jedoch mit 1:2 nach Verlängerung geschlagen geben. Obwohl die Schützlinge von Samet Aybaba in Führung gegangen waren konnten sie die Niederlage nicht verhindern und schieden am Dienstagabend somit frühzeitig aus dem Wettbewerb aus. Die Schützlinge von Ünal Karaman bereiten sich derweil auf die Begegnung mit den Grün-Weißen vor, das allerdings ohne die verletzten Yusuf Yazici, Majid Hosseini, Hugo Rodallega, Onur Kivrak, Juraj Kucka, Abdüladir Parmak, Semih Karadeniz und Mustafa Akbas. Nichtsdestotrotz gab es auch Positives aus dem vereinseigenen Mehmet Ali Yilmaz-Trainingsgelände zu berichten. Die länger fehlenden Kamil Ahmet Cörekci (Rechtsverteidiger) und Anthony Nwakaeme (Linksaußen) nahmen wieder am Mannschaftstraining teil.

Vorheriger Beitrag

Deutsche Legionäre in der Türkei

Nächster Beitrag

Istanbul-Derby: Mehr Schein als Sein

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten