Trabzonspor

Trabzonspor will früheste Meisterschaft und alle möglichen Titel gewinnen


Nach dem 4:2-Sieg gegen Göztepe verrieten Trabzonspor-Trainer Abdullah Avci und seine Spieler die ambitionierten Ziele des Klubs. Chefcoach Avci gab den Gewinn aller möglichen Titel als Ziel vor: „In der ersten Halbzeit waren wir nicht sonderlich gut. Aber in der zweiten Spielhälfte haben wir uns gesammelt. Dorukhan, Djaniny und Yusuf Erdogan haben durch ihre Spielweise die richtige Reaktion für uns gezeigt. Wir hatten noch 900 Minuten, nun sind es nur noch 810 Minuten. Ich weiß nicht, wann wir Meister werden. Wir gehen jede Woche aufs Feld, um zu gewinnen. Wir wollen alle Titel gewinnen, aber noch sind wir nicht Meister. Noch ist nichts offiziell. Wir möchten mit Siegen weitermachen und wollen der früheste Meister der türkischen Fußballgeschichte werden. Bislang gingen wir unseren Weg siegreich. Ich glaube, wir haben 21 Erfolge und sieben Unentschieden verbucht und nur eine Niederlage durch ein Eigentor verzeichnen müssen. Ich gratuliere meinen Spielern, dass sie unserem Präsidenten, unserem Vorstand, unseren Fans und unserem Personal diese Freude erleben lassen.“

Ömür sieht den Titel zum Greifen nah

Abdülkadir Ömür schloss sich den Worten seines Trainers an: „Zunächst einmal sind wir glücklich, dass wir gewonnen haben. Nach einer langen Zeit wollen wir wieder Meister werden. Solange wir diese familiäre Atmosphäre im Team haben und das auf den Platz übertragen, ist es unmöglich, dass wir die Meisterschaft nicht erreichen. Es ist egal, wer spielt. Wir haben einen hochkarätigen Kader. Heute konnte ich mich etwas in den Vordergrund spielen, aber auch Visca und Nwakaeme haben großartig gespielt. Nwakaeme ist für uns ein enorm wichtiger Spieler, dessen Bedeutung kaum zu beschreiben ist. Er bringt mich stets zum Lachen. Er nennt mich immer Messi. Ich hoffe, wir können diesen Titel zusammen in die Höhe stemmen. Es ist nicht mehr lang zu spielen. Wir haben einen Traum und wollen alle verbleibenden Partien gewinnen. Wir möchten die früheste Meisterschaft der Geschichte erringen.“

Nwakaeme will Meisterschaft mit Fans feiern

Auch Teamkollege Anthony Nwakaeme betonte, dass man nicht nachlassen werde: „Bis wir die Meisterschaft feiern, werden wir nicht locker lassen. Unser Ziel ist es, so schnell wie möglich den Meistertitel zu gewinnen und dies mit unseren Fans zu feiern. Unsere Anhänger sind eine große Unterstützung für uns und pushen uns immer nach vorn. Sie füllen das Stadion in jedem Spiel. Mit ihnen zusammen nicht zu gewinnen, ist nicht möglich. Ich glaube fest daran, dass wir hier gemeinsam den Pokal in die Höhe strecken werden.“

Tomas zeigt trotz Pleite Optimismus

Auf der Gegenseite kämpft Göztepe um den Klassenerhalt. Neu-Trainer Stjepan Tomas erklärte, dass man alles tun werde, um den Abstieg zu vermeiden: „Leider konnten wir heute nicht punkten. Es ist sehr schwer, gegen Trabzonspor zu spielen. In der ersten Halbzeit haben wir gut gespielt. Wir hätten 1:0 oder 2:0 in Führung gehen können. Aber leider kam der Wendepunkt im zweiten Durchgang. Unsere individuellen Fehler wurden gnadenlos vom Gegner bestraft. Ich bin dennoch sehr optimistisch. In den vor uns liegenden neun Spielen sind noch 27 Punkte zu vergeben. Wir werden mit diesem Team die Klasse halten. Wir werden in dieser Liga bleiben.“





Vorheriger Beitrag

Erneuter Treffer und Sieg: Yusuf Yazici in Moskau nicht zu stoppen

Nächster Beitrag

Schluss in Berlin: Hertha BSC entlässt Trainer Tayfun Korkut