Trabzonspor

Trabzonspor gegen Galatasaray: Die Vorschau auf das Topspiel des vierten Spieltages


Am vierten Spieltag der Süper Lig steigt das erste Topspiel der Saison. An der Schwarzmeerküste stehen sich Trabzonspor und Galatasaray gegenüber und wollen ihre Titelambitionen untermauern. Im Vorfeld der Partie gibt es im Trabzon-Lager vergleichsweise mehr positive Ereignisse als bei den Istanbulern. Die Gelb-Roten erlitten während der Länderspielpause einige Verluste und müssen auf diverse Akteure verzichten. Beim Team von Trainer Abdullah Avci hingegen lichtet sich das Lazarett allmählich, sodass der 58-Jährige nahezu aus dem Vollen schöpfen kann. GazeteFutbol blickt einen Tag vor dem Spitzenduell in beide Lager.

Die 97. Begegnung zwischen Trabzonspor und Galatasaray

Am Sonntag stehen sich Trabzonspor und Galatasaray in der Süper Lig-Geschichte zum 97. Mal gegenüber. In der Vergangenheit konnte Trabzonspor 31 und Galatasaray 42 Siege verbuchen, während 23 Spiele mit einem Remis endeten. Den 124 Treffern der „Löwen“ antwortete der Klub vom Schwarzen Meer mit 110 Toren. In den 48 Heimspielen gewann Trabzonspor 20 Mal und ging 17 Mal als Verlierer vom Platz. Beide Teams erzielten jeweils 59 Treffer. In den letzten zehn Aufeinandertreffen gingen die Bordeauxrot-Blauen fünf Mal als Gewinner vom Feld, während die Istanbuler drei Partien für sich entscheiden konnten. Trabzonspor erzielte in diesen Begegnungen 16 Treffer und ließ elf Gegentore zu. In der vergangenen Spielzeit gewannen die “Löwen” in Trabzon mit 2:0, das Rückspiel in Istanbul endete 1:1.

Das Trabzon-Lazarett lichtet sich

Vor der Länderspielpause hatte Trainer Avci etliche Verletzungen zu beklagen. Bruno Peres, Andreas Cornelius, Anders Trondsen, Dorukhan Toköz und Gervinho fehlten verletzungsbedingt. Bis auf Letzteren sind alle Akteure wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Lediglich Djaniny hat sich eine Verletzung zugezogen und absolvierte in den vergangenen Tagen individuelles Training. Der Langzeitverletzte Toköz kehrt ebenfalls ins Team zurück und wird gegen Galatasaray zum ersten Mal nach sechs Spielen wieder im Kader der Bordeauxrot-Blauen stehen. Dementsprechend hat Avci nahezu alle Spieler an Bord und muss voraussichtlich nur auf Gervinho verzichten. Für ihn wird Abdülkadir Ömür in der Startelf erwartet.

Galatasaray mit Verletzungspech

In der Länderspielpause trugen bei Galatasaray Sacha Boey, Baris Alper Yilmaz sowie Sofiane Feghouli Verletzungen davon. Während Letztgenannter aller Voraussicht nach im Kader für die Partie in Trabzon stehen wird, ist ein Einsatz der restlichen Spieler ausgeschlossen. Zudem werden DeAndre Yedlin und Fernando Muslera unmittelbar nach ihrer Rückkehr von der Nationalmannschaft im Aufgebot stehen. Bei den “Löwen” fehlen der gesperrte Marcao und der bereits seit längerem verletzte Arda Turan. Trainer Fatih Terim hat auf der rechten Außenverteidigung nicht viele Alternativen, dafür ist das Team aber insgesamt gut aufgestellt und Terim verfügt über das nötige Personal, um in der Partie mit Einwechslungen ins Spielgeschehen einzugreifen. Außerdem verstärkt Neuzugang Halil Dervisoglu das Team der Gelb-Roten und wird gegen Trabzonspor zum ersten Mal nach seiner Rückkehr im Kader stehen.

Der Formcheck beider Teams

Beide Klubs starteten aufgrund des Europapokals früh in die Saison. Trabzonspor setzte sich nach zwei Remis gegen Molde FK im Elfmeterschießen durch und schied nach zwei Niederlagen in der Playoff-Runde gegen die AS Rom aus der UEFA Europa Conference League aus. Galatasaray vermasselte die Champions League-Quali gegen die PSV Eindhoven und setzte sich im Anschluss gegen St. Johnstone und Randers FC durch. Damit stehen die Istanbuler in der Gruppenphase der Europa League. In der Liga erwischte Trabzonspor einen Auftakt nach Maß und konnte alle drei Spiele für sich entscheiden. Galatasaray musste gegen Kasimpasa ein 2:2-Remis hinnehmen und konnte damit zwei der drei Partien gewinnen. Die Bordeauxrot-Blauen führen nach drei Spieltagen die Tabelle an und stellen mit acht Treffern das torgefährlichste Team der Liga.

Das Fazit zur Partie am Sonntag

Nach der Rückkehr zahlreicher Akteure aus den Nationalmannschaften bleibt abzuwarten, wie der konditionelle Zustand der Spieler Einfluss auf die Partie nehmen wird. Anastasios Bakasetas, Manolis Siopis, Marek Hamsik, Ugurcan Cakir und Andreas Cornelius sind erst unter der Woche ins Mannschaftstraining eingestiegen. Bei Galatasaray stoßen Muslera und Yedlin bei der Reise nach Trabzon zum Team. Außerdem waren Taylan Antalyali, Kerem Aktürkoglu, Dervisoglu, Alpaslan Öztürk, Feghouli, Christian Luyindama, Victor Nelsson, Alexandru Cicaldau und Mostafa Mohamed für ihr Land unterwegs. Bei den Gelb-Roten könnte sich vor allem aufgrund der Reisestrapazen die Erschöpfung eher bemerkbar machen. Nichtsdestotrotz kann Terim auf etliche Akteure zurückgreifen, die zum Stammkader gehören und die Länderspielpause mit der Mannschaft verbracht haben. Summa summarum sind vor der Begegnung leichte Vorteile für Trabzonspor zu erkennen, nicht nur aufgrund der bestechenden Form von Anthony Nwakaeme.

Voraussichtliche Startaufstellungen

Trabzonspor: Cakir – Peres, Ié, Hugo, Denswil – Özdemir, Hamsik – Ömür, Bakasetas, Nwakaeme – Cornelius

Galatasaray: Muslera – Yedlin, Luyindama, Nelsson, Van Aanholt – Antalyali – Morutan, Kutlu, Cicaldau, Aktürkoglu – Diagne

Schiedsrichter: Ali Palabiyik

Austragungsort: Senol Günes Sport-Komplex (Trabzon)

Anstoß: 19:00 Uhr (MEZ)

TV-Übertragung: beIN SPORTS 1


GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!


Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 9,99 EUR

Jetzt für 19,99 EUR





Vorheriger Beitrag

3:0 gegen Yeni Malatyaspor! Batshuayi mit Doppelpack - Pjanic mit erstem Assist

Nächster Beitrag

Besiktas: Zufriedenheit nach Malatya-Sieg und Vorfreude auf Champions League

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar