FenerbahceTrabzonspor

Top-Spiel am Sonntag: Trabzonspor will mit Fenerbahce gleichziehen

Noch immer hat das Duell zwischen Trabzonspor und Fenerbahce nicht an Brisanz verloren. Grund hierfür ist das Manipulationsverfahren für die Süper Lig-Saison 2010/11, in der Fenerbahce denkbar knapp vor den Bordeauxrot-Blauen den 18. Meistertitel feiern durfte. Zehn Jahre später sind die Verbalduelle zwischen den beiden Vereinen weitestgehend ad acta gelegt. Während Trabzonspor auf dem Rechtsweg auf den Meistertitel der besagten Saison pocht, ist das Spiel gegen Fenerbahce für die meisten Anhänger des Schwarzmeerklubs nach wie vor eine Art „Spiel des Jahres“.

Trabzonspor in Top-Form, Fenerbahce bestes Auswärtsteam

Das Hinspiel im Ülker-Stadion Ende Oktober gewann Fenerbahce klar mit 3:1. Darüber hinaus hat der amtierende Pokalsieger die Negativserie gegen den Erzrivalen jedoch schon länger beendet. So datiert die letzte Niederlage Trabzonspors gegen Fenerbahce vom 26. Dezember 2016 (0:3), anschließend wurden die Istanbuler bei fünf Remis wettbewerbsübergreifend viermal bezwungen. Bauen kann Cheftrainer Abdullah Avci am Sonntagabend auf zuletzt sieben Siege in Serie. Der nächste Dreier würde dafür sorgen, dass Trabzonspor mit 51 Punkten auf Fenerbahce und Platz drei aufschließt. Auf der Gegenseite gastiert mit Gelb-Marineblau das beste Auswärtsteam der Liga in Trabzon. Eine einzige Niederlage musste die Truppe von Trainer Erol Bulut bei neun Siegen und zwei Unentschieden in der Fremde bislang hinnehmen (1:3 gegen Gaziantep FK).

Gustavo fehlt auch in Trabzon – Marlon fraglich

Die Personalsituation bei den Istanbulern bleibt vor dem morgigen Top-Spiel weiterhin angespannt. So fallen Diego Perotti, Luiz Gustavo, Irfan Can Kahveci und Sadik Ciftpinar weiterhin verletzungsbedingt aus. Caner Erkin wurde von Trainer Bulut hingegen aus Leistungsgründen nicht für den Matchkader nominiert. Die Hausherren werden indes auf Anders Trondsen, Safa Kinali und Abdülkadir Ömür verzichten müssen. Zudem steht hinter Linksverteidiger Marlon noch ein Fragezeichen. Der Brasilianer wurde nach seiner zehntägigen Corona-Quarantäne heute negativ getestet, hat aber vor dem morgigen Duell noch einiges an Trainingsrückstand aufzuholen.





Vorheriger Beitrag

Galatasaray: Zamalek an Mohameds Weiterverkauf beteiligt

Nächster Beitrag

Doppelpack Mohamed - Galatasaray ohne Mühe gegen Erzurumspor

10 Kommentare

  1. Avatar
    28. Februar 2021 um 16:55

    Also ohne jetzt eine Lanze für den Bulut brechen zu wollen: gemessen an den letzten 2 Saison spielt FB wieder um den Titel mit – ich hab die schon in der Versenkung gesehen. Das liegt (nicht ausschließlich) auch am Trainer, der der beste Trainer zu dem Zeitpunkt war, den man hätte holen können (bessere gibts in der Türkei nicht und aus dem Ausland kommt keiner, weil er sich nicht rein fuschen lassen will). Das ganze Team ist ein zusammen gewürfelter Haufen von einzelnen Söldnern, das muss sich erst einspielen. Wenn FB den Trainer jetzt noch entlässt, dann ist der Titelkampf für FB vorbei. Wichtiger wäre die vom Verein gestellten Klugschwätzer auf der Trainer Bank zu entlassen und dem Trainer freie Hand bei Aufstellungen und Einwechselungen zu lassen. Ich glaube, die spielen so quer, weil jeder ihm da reinredet und das mit dem Segen des Vorstands. Da könnte auch ein José Mourinho nichts ausrichten – auf den Warte ich übrigens noch in der Liga, aber was der an Personal und Gehalt will, kann keiner stemmen…

  2. Avatar
    28. Februar 2021 um 11:49

    Da der FB Vorstand letztes Jahr einen Ersun Yanal auch nicht gefeuert hat, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass man kurz vor einem Wahljahr Erol Bulut jetzt am 26. Spieltag noch entlässt.

    Sollte Erol Bulut seinen Rücktritt bekannt geben wird das der FB Vorstand sicherlich akzeptieren, aber andernfalls wird er vermutlich bis Saisonende bei FB bleiben und danach durch jemand anderen ersetzt werden.

    Jedenfalls ist das meine persönliche Einschätzung, übrigens glaube ich nicht, dass wir in kürzester Zeit einen Ersatztrainer für Erol Bulut präsentieren können, hier darf man vom inkompetenten FB Vorstand nicht zuviel erwarten.

    • Avatar
      28. Februar 2021 um 13:15

      Wenn Bulut heute keine 3 Punkte holt, dann wird er auch nicht Meister werden.

      Daher brauch man nicht warten bis das Saisonende näher kommt um Ihn dann zu feuern.

      Wenn ich schon vor habe jemanden zu Entlassen, dann jetzt sofort, damit sich der neue Trainer keine Zeit für die nächste Saison verliert und eventuell könnte ja die Wende auch noch in dieser Saison kommen, jedenfalls träume ich davon.

    • Avatar
      28. Februar 2021 um 14:43

      Du hast natürlich recht, spätestens nach dem GS Derby hätte man sich von Erol Bulut trennen müssen, aber ich denke nicht, dass das zu diesem späten Zeitpunkt noch passieren wird.

      Im FB Vorstand ist man der Meinung, dass man letzte Saison mit Ersun Yanal am Ende eine viel bessere Platzierung, vielleicht sogar eine Europaleague Qualifikation erreicht hätte als ohne ihn, deshalb kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass sich der FB Vorstand Mitten in der Saison von Erol Bulut trennen wird.

      Selbst bei einer Niederlage in Trabzon wird man ihn nicht feuern, glaubs mir, soweit wie du und ich kann im FB Vorstand keiner denken, ich meine wenn die Antwort auf Ersun Yanals Rücktritt Emre Belözoglu, Volkan Demirel und Tahir Kanapinar ist, dann brauchst du von diesen Schwachmaten im FB Vorstand absolut nichts in dieser Hinsicht erwarten oder?

  3. Avatar
    28. Februar 2021 um 11:39

    Wenn wir nicht gewinnen, ist die Meisterschaft für mich so gut wie gelaufen.

    Erol Bulut ist nur einer von Vielen, die die Schuld für dieses Versagen haben.

    Ich gehe auch davon aus das er gefeuert wird, falls heute keine 3 Punkte geholt werden.

    Aber mit Ihm müssen Emre, Volkan, Selcuk Sahin, eigentlich der komplette Trainerstab sowie Mitarbeiter gekündigt werden.

    Zusätzlich sollten und müssten die Spieler, die keinerlei Leistung vollbracht haben und davon haben wir viele, mit Arbeitsrechtlichen Konsequenzen bestraft werden,

    wie z.B. Caner Erkin sowie Gökhan Gönül abschieben in die zweite Mannschaft, damit Sie dort lernen ehrlich, respektvoll sowie Höfflich und freundlich miteinander umzugehen.

    Der neue Trainer, der dann in den nächsten 2-3 Wochen eingestellt wird, braucht dann vollste Rückendeckung vom Vorstand. Es muss ein Trainer mit Erfahrung her, aber Erfahrung allein reicht nicht aus, wenn du bei deiner Arbeit gebremst wirst.

    Das bedeutet, er muss das Vertrauen genießen können und er muss alle Entscheidungsmacht der Welt haben.

    Wenn er sagt dieser Spieler geht dann geht er, wenn er sagt dieser Spieler kommt, dann kommt er.

    Einem Trainer muss man freien Lauf lassen, so dass er seine Leistung auf das Maximalste entfalten kann.

    Ein Trainer eines Fussballvereins ist für mich der Chef. Nicht der Vereinspräsident.

    Der Vereinspräsident ist dazu da, die wünsche des Trainers folge zu leisten, damit der Trainer auch erfolgreich sein kann.

    Ist der Trainer erfolgreich, ist die Mannschaft erfolgreich.

    Denn es geht in erster Linie um Sport. UmTitel zu gewinnen. Und Nicht um Unternehmensführung oder Gewinnmaximierung.

    Ali Koc kann Fenerbahce nicht führen wie das Koc Holding. Das geht nicht Bruder.

  4. Avatar
    28. Februar 2021 um 11:37

    Übrigens kommt diese Caner Erkin Kirse bei FB zu einen völlig ungünstigen Zeitpunkt, dies hätte Erol Bulut viel früher lösen müssen und nicht bis zum vielleicht alles entscheidenen Saisonspiel gegen TS warten dürfen.

    Außerdem hätte er Novak in dieser Saison viel öfters einsetzen müssen, in so einem wichtigen Spiel einen nicht ansatzweise fitten und bereiten Novak auf den Platz zu schicken ist einfach nur schlechtes Teammanagement und ein absolutes Armutszeugnis von Erol Bulut, wie soll dieser jetzt ohne jegliche Spielpraxis gegen einen Ekuban auf der rechten Seite bestehen?

    Ich glaube zwar eher, dass Szalai auf der LV Position spielt und Tisserand in die Innenverteidigung zurückkehrt, aber diese Caner Erkin Krise ist von Erol Bulut hausgemacht, das sind ganz klare Anzeichen für seine schwindende Autorität innerhalb der FB Mannschaft.

    Noch was, warum muss ständig dieser Cüneyt Cakir (VAR) alle FB Spiele gegen GS und TS leiten? Seine erneute Nomminierung empfinde ich als FB’li als nunmehr persönliche Beleidigung.

  5. Avatar
    28. Februar 2021 um 11:34

    Was ich so gehört habe wurde “Flankengott” und “Dönme” Caner fürs Spiel heute suspendiert. Das ist eine bezaubernde Nachricht, da dieser kleine Verräter und Saboteur sowieso keine Leistung am Platz bringt. Mit seinen neuen Instagram-Fotos wo er jetzt das Fener Wappen küsst und das auch noch als Profil-Bild gibt kann er vielleicht kleine türkische Jungs vom Bazar blenden , aber sicher nicht Prof. Dropposit.

  6. Avatar
    28. Februar 2021 um 10:54

    Eigentlich halte ich nicht viel von Statistiken, wie Ballbesitz oder Passquoten, da dies den wahren Spielverlauf verwässern und so gut wie keinerlei Aussagekraft über Dominanz einer Mannschaft aussagen, insbesondere in der türkischen Süperlig.

    Nichtsdestotrotz komme ich nicht darüber hinweg, eine wesentliche und sehr deutliche Statistik über FB aufzuzählen und zwar, dass wir Spiele nicht gewinnen können wenn wir mal in Rückstand geraten sollten.

    Sollten wir in Trabzon in Rückstand geraten ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass wir das Spiel nicht mehr gewinnen können, schlimmer noch verlieren werden, deshalb ist es wichtig selbst in Führung zu gehen.

    Das ist ja das, was Erol Bulut einfach nicht verstehen mag, die Null so lange wie möglich zu halten ist eine gute Sache, aber wenn man trotzdem in Rückstand gerät, dann kann man das Spiel nicht mehr gewinnen, wenn man selbst nicht im Stande ist Tore zu schießen.

    In der laufenden Saison haben wir das Problem gegen Malatyaspor, Konyaspor, Hatayspor, GS und Göztepe gesehen. Die Null so lange wie nur möglich zu halten wird uns keine 3 Punkte bringen, das haben wir in all diesen Spielen doch gesehen.

    Diese Strategie oder wie auch immer man das ganze nennen mag ist ein völlig falsches Spielverständnis, durch diese Denkweise haben wir in dieser Saison viel zu viele Punkte eingebüßt und schlussendlich auch den Kampf um die Meisterschaft so gut wie verloren.

  7. Avatar
    27. Februar 2021 um 19:18

    Wird ein hartes spiel mit vielen Fouls. Vielen Emotionen denn für beide Mannschaften gilt dran bleiben. Wenn es ein Unentschieden gibt lehne ich mich mal soweit aus dem Fenster das beide aus dem Titelrennen raus sind. Bei einem sieben Punkte Polster momentan und der Tollen Form von Besiktas und Gala werden beide Teams sich mit Platz 3 oder 4 zufrienden geben müssen..

    Es muss viel passieren das Gala und Besiktas das noch aus der Hand geben. Unabhänig davon was die zwei Morgen veranstalten. Das machen die Adler und Löwen unter sich aus.

  8. Avatar
    27. Februar 2021 um 17:26

    FB ist in dieser Saison absolut unbeständig, die Wahrscheinlichkeit Auswärts zu Punkten ist viel größer als in Kadiköy.

    Es würde mich nicht sonderlich wundern, wenn wir Auswärts gegen TS sogar gewinnen um eine Woche darauf zu Hause gegen Antalyaspor Unentschieden spielen oder gar verlieren.

    Das wäre wieder mal ein weiterer FB Klassiker.

    Wir haben die Meisterschaft in dieser Saison klar zu Hause gegen Hatayspor, Konyaspor, Malatyaspor, BJK, GS und Göztepe verspielt und nicht Auswärts auf fremden Plätzen.

    Erol Bulut wird diese vielen Punktverluste wahrscheinlich am schlechten Rasen in Kadiköy ausmachen, ich hingegen würde das ganze eher der fehlenden bzw. verloren gegangenen Winnermentalität zuschreiben.

    In entscheidenden Spielen wie gegen BJK, GS und Akbil im Pokal versagen die Nerven der FB Spieler, mit so einer Losermentalität ist kein einziger Pokal für FB zu gewinnen.