Türkischer Fußball

Zukunft in Istanbul? Hakan Calhanoglu macht Galatasaray-Fans Hoffnung


Der 72-malige türkische Nationalspieler Hakan Calhanoglu war Interviewgast bei „Tivibu Spor“ und sprach dabei über seine Saison bei seinem neuen Klub Inter Mailand und stellte im weiteren Gespräch auch ein Engagement in der Türkei in Aussicht: „Ich bin von Milan zu Inter gewechselt. Das war ein schwieriger Schritt für mich. Die gleiche Stadt, aber andere Farben. Ich habe hart gearbeitet, um mich der neuen Mannschaft anzupassen. Aber das ist mein Glück, das Team, zu dem ich gewechselt bin, wurde nicht Meister, sondern mein altes Team. Die Menschen sprachen darüber, als sei dies meine Schuld. Auch das ist mein Glück, mein Kismet. In dieser Saison haben wir erneut dasselbe Ziel. Es werden sehr gute Transfers gemacht. Ich denke, dass ich in dieser Saison eine große Rolle eingenommen habe. Wir haben ein sehr starkes Team. Daher bin ich sehr glücklich“, so der 28-Jährige.


GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt herunterladen!


Nach Zeit in Mailand Wechsel nach Istanbul zu Galatasaray?

Zu den Wechselgerüchten bezüglich Newcastle United angesprochen, sagte der gebürtige Mannheimer Folgendes: „Ich weiß nichts von den Meldungen hinsichtlich Newcastle United. Mein Manager hat mir diesbezüglich nichts gesagt. Was in der Zukunft passiert, weiß ich nicht. Im Moment kann ich nichts sagen. Ich bin seit fünf Jahren in Mailand. Ich denke nicht daran, den Ort zu verlassen. Es ist mein Zuhause. Derzeit kann ich nichts weiter sagen.“ Allerdings verriet Calhanoglu, dass er eines Tages bei seiner Jugendliebe Galatasaray spielen möchte: „Letztes Jahr hatten sie die Chance. Denn ich war ablösefrei zu haben. Es gab einen Präsidentenwechsel. Dieses und nächstes Jahr wird es schwer. Ich habe noch einen Zweijahresvertrag. Fatih Terim könnte ich nie etwas ausschlagen. Der einzige, der mich überzeugen kann, ist Fatih Terim. Er war stets an meiner Seite und hat mich unterstützt. Meine Kindheit verlief mit dem Gedanken, mit Galatasaray Titel zu gewinnen. Als Mensch träumt man davon, dieses Trikot zu tragen. Wann und wie es dazu kommt, weiß ich nicht. Ich habe noch einen Kontrakt über zwei Jahre, aber danach können sich die Fans Hoffnungen machen. Dann ist mein Vertrag ausgelaufen.“

Lob und Rat für Güler und Yilmaz

Zuletzt äußerte sich der Freistoßspezialist zu den jungen türkischen Talenten Arda Güler und Ridvan Yilmaz: „Meiner Meinung nach ist Arda Güler der talentierteste Spieler in der Türkei. So ein Talent sehe ich zum ersten Mal. Ich habe einige Male mit ihm per Telefon gesprochen. Ich habe ihm gesagt, dass er nach Europa kommen soll und dass Europa gut zu ihm passt. Er wird eine Marke für uns werden. Auch mit Ridvan habe ich gesprochen. Er hatte ein Angebot aus der Serie A. Er hat mich angerufen und ich habe ihm sofort gesagt, dass er gehen soll. Zum einen ist es ganz in der Nähe von Mailand und zum anderen ist Turin ein guter Klub. Ich freue mich aber auch darüber, dass er nach Frankfurt geht. Die Bundesliga legt großen Wert auf junge Spieler. Ich bin sicher, dass er erfolgreich sein wird.“





Vorheriger Beitrag

Erstes Testspiel: Fenerbahce spielt 2:2 gegen Nordmazedonien-Meister FC Shkupi

Nächster Beitrag

Galatasaray bereit Nägel mit Köpfen zu machen: Klub erlässt Börsenmeldung für Okan Buruk

2 Kommentare

  1. 23. Juni 2022 um 14:24 —

    So einen unsympathischen Sack will ich nicht bei uns sehen. Hat bei fast jedem Verein bei dem er gespielt hat einen schlechten Ruf. Der kann schön woanders hin

  2. gala_linux
    23. Juni 2022 um 9:40 —

    der soll bleiben wo er ist ! kann seine Rente woaders „spielen“

Schreibe ein Kommentar