Galatasaray

Terim nach 1:1 gegen Basaksehir: “Haben gespielt wie ein Top-Team!”


Der türkische Rekordmeister muss die eigenen Titelambitionen langsam aber sicher begraben. Nach dem 1:1 im Derby bei Medipol Basaksehir beträgt der Rückstand zur Tabellenspitze bei noch fünf ausstehenden Spielen weiterhin acht Punkte. Darüber hinaus haben die Gelb-Roten in der Tabelle mit DG Sivasspor und Trabzonspor zwei weitere Teams vor sich, die es zu überholen gilt. Auf der Gegenseite verpasste der Tabellenführer die Vorentscheidung im Titelkampf. Ohne die gesperrten Danijel Aleksic, Edin Visca und Kapitän Mahmut Tekdemir geht es für die „Eulen“ kommende Wochen nun zu Antalyaspor, während Galatasaray im Türk Telekom-Stadion Trabzonspor womöglich zum alles entscheidenden Duell empfängt.

Terim: „Freue mich für Emin Bayram“

Trotz des Remis war Galatasaray-Cheftrainer Fatih Terim nicht unzufrieden. Der „Imperator“ lobte nach dem Schlusspfiff eindringlich die Einstellung und Spielweise seiner Mannschaft: „Vor dem Anpfiff habe ich gesagt, dass ich Kampfgeist und Leidenschaft erwarte. Ich danke meinen Spielern. Sie haben ein sehr gutes Spiel gezeigt. Eigentlich hätten wir gewinnen müssen, doch ich respektiere die Leistung der Mannschaft heute. Die Art und Weise, wie wir gespielt haben, passt zu Galatasarsay. Wir sind aufgetreten wie ein großes Team.“ Lob gab es von Terim auch für Youngster Emin Bayram, der im Laufe der zweiten Halbzeit für den verletzten Mario Lemina eingewechselt wurde. „Ich freue mich für ihn. Es war wichtig, ihn zum richtigen Zeitpunkt zu bringen. Er hat außerordentlich gespielt inmitten der drei kopfballstärksten Spieler der Türkei.“

Buruk: „Waren heute nicht sehr gut“

Auf der Gegenseite bekräftigte Coach Okan Buruk die Meisterschaftsambitionen Basaksehirs, mit der Leistung seiner Mannschaft war Buruk jedoch alles andere als zufrieden. „Die ersten zehn Minuten waren gut, danach haben wir uns grundlos zurückgezogen und waren zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen zu anfällig. Auch weil Emre Akbaba viele Freiheiten hatte und uns sehr beschäftigt hat. Das habe ich in der Halbzeitpause dann auch angesprochen. Aber insgesamt waren wir heute nicht sehr gut.“ Buruk weiter: „Aktuell haben wir einen Vorteil. Zwei Punkte vor Trabzonspor, acht Punkte vor Galatasaray – so hatten wir uns das vorgestellt. Wir sind schlecht in die Saison gestartet, wollen es jetzt aber erfolgreich zu Ende bringen. Leider werden uns im nächsten Spiel viele Spieler fehlen. Dennoch möchten wir Meister werden.“

Spielerstimmen

Ömer Bayram (Galatasaray): „Trotz den Ausfällen hat heute jeder alles gegeben. Das Gegentor kam sehr unerwartet. Trotzdem haben wir uns gewehrt. Es war ein schweres Spiel. Wir sind enttäuscht, werden aber nicht aufgeben. Die restlichen Spiele müssen wir allesamt gewinnen und dann schauen, was die Konkurrenz macht.“

Danijel Aleksic (Basaksehir): „Wir haben großen Respekt vor Galatasaray. Sie hatten in der ersten Hälfte mehr Ballbesitz, erst danach waren wir auf Augenhöhe. Wir hätten heute auch gewinnen können. Ich denke, dass 1:1 ist ein gerechtes Ergebnis. Mich hat allerdings gestört, dass wir so einfache Gelbe Karten bekommen haben.“

Emre Akbaba (Galatasaray): „Wir haben uns sehr gut auf dieses Spiel vorbereitet, schließlich sind wir gegen einen direkten Konkurrenten angetreten. Wir mussten heute gewinnen, daher sind wir enttäuscht. Leider fehlen uns sehr wichtige Spieler in der Abwehr und im Angriff. Dennoch versuchen alle, der Mannschaft so gut es geht zu helfen.“

Vorheriger Beitrag

Sonntagsspiele: Sivasspor verliert den Anschluss - Remis in Rize und Antep!

Nächster Beitrag

Fenerbahce wünscht Ex-Spieler Josef de Souza gute Besserung nach Corona-Infizierung

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol