Süper Lig

Süper Lig: Kein Platz für junge Spieler


In der Süper Lig herrscht auch in der Saison 2020/21 nach wie vor dasselbe Problem. In der höchsten türkischen Liga werden kaum junge Spieler eingesetzt. Wie ein Rückblick auf die ersten vier Spieltage der neuen Spielzeit zeigt, erhalten Perspektivspieler kaum Einsatzchancen von ihren Trainern. Demnach haben bei 21 Vereinen lediglich zwölf junge Akteure unter 20 Jahren die Möglichkeit erhalten zu spielen.

In dieser Saison erhielten bei den 21 Ligaklubs insgesamt 84 Nachwuchsspieler ihren ersten Profivertrag. Von diesen durften aber gerade einmal zwei Spieler eine Partie bestreiten, wie “NTV Spor” recherchiert hat. An den ersten vier Spieltagen kamen 80 Spieler im Alter zwischen 29-30 zum Einsatz. In der Altersgruppe über 30 waren es bereits 138 Profis, während nur 60 Spieler im Alter zwischen 21 und 24 die Chance zu spielen erhielten. Bei der Gruppe der 25- bis 28-Jährigen waren es wiederum 119 Spieler.

Vorheriger Beitrag

Vor Serbien-Spiel: Zwei Spieler aus Türkei-Kader gestrichen

Nächster Beitrag

Göztepe-Coach Ilhan Palut hat Plan parat für Fenerbahce

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

3 Kommentare

  1. Avatar
    14. Oktober 2020 um 11:19 —

    Ich hatte schon einmal hier eine Idee reingeschrieben, dass die TFF eine Maximalminute vorgeben von beispielsweise 500 Minuten die dann erfüllt werden müssen.
    Sprich man muss am Ende der Saison vorweisen, dass Spieler unter 20 Jahren diese Minuten erfüllen. Ganz egal ob 10 Spieler dieser Altersgrenze eingesetzt werden oder nur 2. Bei 10 Spielern würden pro Spieler 50 Minuten ausreichen, bei 2 müssten 250 Minuten eingeplant werden.
    Ich denke, dass das zumindest ein faires Angebot wäre gerade bei 21 Teams ist das doch völlig akzeptabel und auch erreichbar. Ob jetzt tatsächlich 500 Minuten oder meinetwegen 2000 Minuten oder türkischer Spieler oder ausländischer Spieler diese Bedingung erfüllen müssen, muss dann der türkische Verband entscheiden.
    Den Weg, den wir aktuell gehen, kann nicht zielführend sein.

  2. Avatar
    14. Oktober 2020 um 9:03 —

    Wenn die Funktionäre wirklich an die Zukunft des türkischen Fußballs denken sollten die statt ner Ausländergrenze ein Pflichteinsatz von türkischen U22 vorschreiben. Und bei derzeit 5 Auswechslungen hätte man schon 2 Spieler pro Spiel eingesetzt wenn man den U22 Spieler auswechselt gg. einen weiteren U22 Spieler..

    Aber eine Ausländerregel wird nicht helfen, das wird nur den mittelmäßigen türkischen Spielern wieder helfen reicher zu werden, weil die wieder horrorgehälter verlangen werden… weil es eben keine “besseren” auf dem Markt gibt… wie zB Mert Hakan Yandas…

  3. Avatar
    13. Oktober 2020 um 17:19 —

    Was ein Wunder ^^

    So läuft das nunmal. Da wird sich auch nichts ändern. Garantiert nicht. Auch nicht mit so einer blöden Ausländerregelung…

Schreibe ein Kommentar