Süper Lig

Göztepe nach kurioser Fair Play-Aktion abgestiegen – Joker Durmaz lässt Karagümrük jubeln

VavaCars Fatih Karagümrük – GZT Giresunspor 2:1

Drei Tore, zwei Elfmeter und eine Rote Karte hatte die Partie zwischen Karagümrük und Gireunspor am Samstagnachmittag des 34. Spieltages zu bieten. Während die beiden Teams die erste Halbzeit noch einfallslos in die Katakomben spielten, ging es nach dem Seitenwechsel so richtig rund. Zunächst bekamen die Gäste vom Schwarzen Meer einen Foulelfmeter zugesprochen, woraufhin sich Chiquinho nicht zweimal bitten ließ und das 1:0 erzielte. Doch lange sollte die Freude auf Seiten der Gäste nicht anhalten. Nur vier Minuten später zeigte der Unparteiische im anderen Strafraum auf den Punkt. Aleksandar Pesic trat an und erzielte sein 14. Tor in der laufenden Saison.

Durmaz wird zum Held und Buhmann

Knapp eine Viertelstunde später setzte Pesic dann den zum zweiten Durchgang eingewechselten Jimmy Durmaz in Szene. Der Schwede besiegelte mit seinem Treffer zwar den 2:1-Endstand, aber hatte im Anschluss noch etwas zu bieten. Zwölf Minuten vor dem Ende musste er frühzeitig zum Duschen, weil er sich nach einem groben Foulspiel an Alexis Perez mit dem Kolumbianer auch noch anlegte. So erhöhen die Istanbuler ihr Punktekonto auf 50, während die Schützlinge von Hakan Keles bei 40 Punkte bleiben. Die Truppe von Volkan Demirel bekommt es am nächsten Spieltag erneut mit Grün-Weiß zu tun. Dieses Mal heißt der Gegner aber Ittifak Holding Konyaspor. Giresun empfängt Adana Demirspor.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Karagümrük: Viviano – Erkin, Luckassen, Bekaroglu, Biraschi – Biglia, Karamoh (46. Durmaz), Mercan (46. Ugur), Bistrovic (46. Borini), Mor (81. Toure) – Pesic (87. Musa)

Giresun: Kocuk – Behich, Perez, Picinciol, Bilazer – Flavio, Traore (68. Gümüskaya), Serginho (87. Balde), Chiquinho, Suleymanov (68, Diabate) – Nayir

Tore: 0:1 Chiquinho (48., Elfmeter), 1:1 Pesic (52., Elfmeter), 2:1 Durmaz (65.)

Gelbe Karte: Bekaroglu (Karagümrük)

Rote Karte: Durmaz (77., Karagümrük)


Gaziantep FK – Göztepe 1:1

Nachdem Öznur Kablo Yeni Malatyaspor vor zwei Wochen als erster Absteiger feststand, tritt nun das nächste Team den Gang in die Zweitklassigkeit an. Allerdings kam der besiegelte Abstieg nach kuriosen Fair Play-Szenen zustande, die womöglich in die Geschichte des türkischen Fußballs eingehen werden. Während sich in der ersten Halbzeit keine nennenswerten Szenen ereigneten, sorgte insbesondere die Extra Time für historische Momente. In der zweiten Minute der Nachspielzeit gingen die Gäste von der Ägäis in Führung. Doch das Tor fiel direkt nach einem Schiedsrichterball. Recep Niyaz überließ den Gelb-Roten nach einem Foulspiel die Kugel. Soner Aydogdu reagierte blitzschnell und zog direkt ab. Der Ball sprang von der Latte vor die Füße des eingewechselten Adis Jahovic, der schließlich der Nutznießer war.

Göztepe mit historischer Fair Play-Aktion

Allerdings handelten die Männer von Stjepan Tomas sehr vorbildlich und fanden den zustande gekommenen Treffer nicht korrekt. Daraufhin durfte Jose Figueiredo vom Anstoßpunkt aus durchlaufen und das 1:1 markieren. Doch das sollte nicht die einzige Fair Play-Aktion am heutigen Tage sein. Die Schützlinge von Erol Bulut bekamen in der achten Minute der Nachspielzeit einen Strafstoß zugesprochen. Muhammet Demir trat an und beförderte den Ball absichtlich ins Aus. Doch diese tollen Szenen konnten den Abstieg Göztepes nicht verhindern. Somit steigt der Izmir-Vertreter zum insgesamt fünften Mal aus der Süper Lig ab. Die Rot-Schwarzen hingegen warten nun schon seit vier Spielen auf einen Sieg. Am nächsten Wochenende geht es für Antep nach Istanbul zu Fenerbahce. Göztepe empfängt Caykur Rizespor.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Gaziantep: Güvenc (40. Bozan) – Tosca, Djilobodji (58. Pehlivan), Ersoy – Sagal (80. Figueiredo), Maxim, Vetrih (80. Merkel), Soyalp (58. Niyaz), Kitsiou – Demir, Cihan

Göztepe: Özcimen – Emir, Demirtas, Arslanagic (46. Aydogdu), Paluli – Cankaya, Lourency (69. Özkayimoglu), Tijanic, Kayan, Akbunar (86. Baku) – Di Santo (69. Jahovic)

Tore: 0:1 Jahovic (90.+2), 1:1 Figueiredo (90.+6)

Gelbe Karten: Niyaz (Gaziantep) – Cankaya (Göztepe)

Besondere Vorkommnisse: Demir verschießt Foulelfmeter (90.+9, Gaziantep)




Vorheriger Beitrag

Der MHK und die zehnstündige Cüneyt Cakir-Krise

Nächster Beitrag

Nach souveränem Sieg in Adana: Trabzonspor fehlt ein Punkt zur Meister-Party!

1 Kommentar

  1. 24. April 2022 um 15:41 —

    Leistungstechnisch ist die Liga unterirdisch aber das FairPlay von beiden Teams, obwohl das für einen zusätzlich den Abstieg bedeutete, hat mich tief beeindruckt.

    Bravo Göztepe und Bravo Gazisehir

Schreibe ein Kommentar