Süper Lig

Süper Lig-Donnerstag: Dramatische Partien in Rize und Gaziantep


Caykur Rizespor – HK Kayserispor 3:2

Heiß her ging es beim Match Caykur Rizespor gegen Kayserispor, denn für beide Teams ging es gegen den drohenden Abstieg. Bei einem Auswärtssieg hätte sich Kayseri nach unten Luft verschafft. In der 11. Minute aber durchkreuzte Braian Samudio von Rize den Plan und markierte das 1:0 für die Hausherren. Aber bereits in der 32. Minute egalisierte Diego Angelo die Führung mit seinem Treffer zum 1:1. Danach herrschte erst einmal Ruhe, bis in der 75. Minute Gustavo Campanharo von Kayseri mit der zweiten Gelben vom Platz musste. Doch das nutzte wider Erwarten nicht Rizespor, sondern die Gäste. Artem Kravets traf in der 87. Minute vom Punkt – 1:2. Doch in der Nachspielzeit drehten die Hausherren mit dem Mut der Verzweiflung die Partie mit einem Doppelschlag. Zuerst traf Denis Garmash in der zweiten Minute der Nachspielzeit zum 2:2 und Ivanildo Fernandes legte in der dritten Minute der Nachspielzeit den K.o.-Schlag zum 3:2 nach. Damit drückte Rize Kayserispor auf den Abstiegsplatz und kletterte selbst aus dem Keller.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++

Aufstellungen

Caykur Rizespor: Tarik, Orhan (89. Atakan), Talbi, Ivanildo, Melnjak (89. Alberk), Abdullah (70. Garmash), Vetrih (79. Boryachuk), Samudio, Sasse (46. Diomande), Boldrin, Skoda

Hes Kablo Kayserispor: Lung, Sapunaru, Angelo, Djedje, Yasir (68. Lopes), Hasan Hüseyin (83. Rienstra), Kvrzic, Mesanovic (71. Mario Situm), Mensah, Campanharo, Kravets

Tore: 1:0 Samudio (11.), 1:1 Angelo (32.), 1:2 Kravets (85., Elfmeter), 2:2 Garmash (90+2), 3:2 Fernandes (90+3)

Gelb-Rote Karte: Campanharo (75., Kayserispor)

Gelbe Karten: Orhan, Vetrih, Boldrin (Rizespor), Hasan Hüseyin (Kayserispor)


Gaziantep FK – IH Konyaspor 3:1

In Gaziantep sah es lange so aus, als könnten die Gäste von Konyaspor drei Punkte entführen. In der 13. Minute schoss Deni Milosevic sein Team in Front und das Tor hatte Bestand bis zur 87. Minute – und danach ging es Schlag auf Schlag. Zuerst traf Alexandru Maxim per Elfmeter zum 1:1 und in der 89. Minute drehte Furkan Soyalp mit dem 2:1 die Partie. In der neunten (!) Minute der Nachspielzeit legte Bartlomiej Pawlowski sogar noch das 3:1 nach und sorgte dafür, dass sich Neuling Gaziantep FK auf Platz acht der Tabellen entspannen kann.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++

Aufstellungen

Gaziantep FK: Günay Güvenc, Djilobodji, Tosca, Morais, Sousa (67. Pawlowski), Kana Biyik, Güray Vural (56. Junior), Kenan Özer (67. Furkan Soyalp), Oguz Ceylan, Maxim (90+4 Chibsah), Kayode (46. Muhammet Demir)

Ittifak Holding Konyaspor: Ertugrul Taskiran, Volkan Findikli, Ugur Demirok, Skubic, Alper Uludag, Anicic, Miya (73. Hurtado), Jevtovic, Milosevic, Ömer Ali Sahiner (80. Thuram), Bajic

Tore: 0:1 Milosevic, (13.), 1:1 Maxim (87., Elfmeter), 2:1 Soyalp (88.), 3:1 Pawlowski (90+9)

Gelbe Karten: Ceylan, Soyalp, Morais (Gaziantep FK) – Miya, Taskiran, Demirok, Milosevic, Uludag  (Konyaspor)


Text: Chris Ehrhardt / Hürriyet.de

Vorheriger Beitrag

Europa League-Auslosung: Wer wird Basaksehirs möglicher Viertelfinalgegner?

Nächster Beitrag

Transfer: Alanyaspor schnappt sich 1860 München-Kicker Efkan Bekiroglu

GazeteFutbol

GazeteFutbol