Süper Lig

Süper Lig-Samstag: Altay überrollt Alanya, zweite Niederlage für Giresunspor

Aytemiz Alanyaspor – Altay 1:4

Welch ein furioser Start von Altay in die neue Süper Lig-Saison! Der Aufsteiger aus Izmir überrollte Aytemiz Alanyaspor mit einem hochverdienten 4:1 und fuhr damit den zweiten Sieg in Folge ein. Der Knackpunkt des Spiels in Alanya war der Platzverweis für Efecan Karaca nach dessen Foulspiel an Martin Rodriguez. Anschließend nahm das Unheil seinen Lauf. Khaly Thiam und Rodriguez per Freistoß brachten Altay nach 45 Minuten mit 2:0 in Führung. Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhte Cesar Pinares auf 3:0 und die Partie war entschieden. Das 1:3 von Famara Diedhiou, der zehn Minuten darauf ebenfalls vom Platz musste, änderte nichts mehr am Spielverlauf. Die Gäste spielten sich in einen regelrechten Rausch und setzten durch Ahmed Rayan den Schlusspunkt. Der Izmir-Vertreter übernimmt mit 7:1-Toren vorerst die Tabellenführung, Alanya muss hingegen die erste Saison-Niederlage hinnehmen. Am 3. Spieltag geht es für die Mannschaft von Trainer Cagdas Atan gegen Atakas Hatayspor, Altay empfängt Fenerbahce.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Aytemiz Alanyaspor: Serkan Kirintili- Umut (75. Davidson), Efecan, Ahmed (46. Joao Novais), Efkan (46. Tayfur Bingöl), Diedhiou, Nemanja (46. Juanfran), Fatih, Candeias (85. Buluthan), Mevlja, Borja

Altay: Lis – Cebrail Karayel (87. Tolga Ünlü), Ibrahim Öztürk, Murat Akca, Naderi, Kappel, Poko (71. Aka), Thiam, Rodriguez, (71. Marco Paixao), Pinares (81. Thaciano), Bamba (81. Ahmed Rayan)

Tore: 0:1 Thiam (27.), 0:2 Rodriguez (32.), 0:3 Pinares (49.), 1:3 Diedhiou (67.), 1:4 Rayan (86.)

Rote Karte: Karaca (22., Alanyaspor)

Gelb-Rote Karte: Diedhiou (76., Alanyaspor)

Gelbe Karte: Nemanja (Alanyaspor)


Foto: IHA

Kasimpasa – GZT Giresunspor 2:0

Das Debüt von Cihat Arslan auf der Kasimpasa-Trainerbank ist geglückt. Gegen Aufsteiger Giresunspor gab es für die Blau-Weißen im heimischen RTE-Stadion einen etwas glücklichen 2:0-Erfolg. Kasimpasas neuer Stürmer Nicolai Jörgensen nutzte nach 14 Minuten den schweren Doppel-Patzer von Okan Kocuk und erzielte sein erstes Tor in der Süper Lig. Die anschließenden Bemühungen der Gäste blieben allesamt erfolglos. Emre Tasdemir, unter der Woche von Vizemeister Galatasaray verpflichtet, hatte mit seinem Lattenknaller die beste Gelegenheit für Giresunspor. Nachdem auch der Treffer von Fousseni Diabate nach VAR-Begutachtung zurückgenommen wurde, entschied Umut Bozok, der ebenfalls neu für den Kasimpasa-Angriff geholt wurde, die Partie zu Gunsten der Gastgeber. Kasimpasa erhöht mit dem ersten Dreier der Saison sein Punktekonto auf vier, Giresun muss auch am 2. Spieltag Lehrgeld zahlen und siedelt sich vorerst im Tabellenkeller an.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Kasimpasa: Ertugrul Taskiran, Hadergjonaj, Bruma, Tarkan Serbest, Mortadha (67. Evren Elmali), Eysseric (62. Travnik), Sadiku, Hajradinovic, Varga, Yusuf Erdogan (62. Ahmet Engin), Jörgensen (75. Umut Bozok)

GZT Giresunspor: Okan Kocuk, Zeki Yavru, Douglas, Perez, Emre Tasdemir, Pelupessy, Traore (46. Sankhare), Flavio, Serginho, Diabate (67. Umut Nayir), Balde (67. Doukara)

Tore: 1:0 Jörgensen (14.), 2:0 Bozok (90+2)

Gelbe Karten: Mortadha, Varga, Hajradinovic (Kasimpasa) – Diabate, Flavio, Douglas (GZT Giresunspor)


Foto: IHA

Caykur Rizespor – VavaCars Fatih Karagümrük 0:0

Ein müder Sommerkick in Rize, das am Ende auch keinen Sieger verdient hatte. Die Gäste aus Istanbul waren im Caykur Didi-Stadion das überlegene Team. Die wenigen Torchancen, die größtenteils aus Zufallsprodukten entstanden, wurden allerdings leichtfertig vergeben. Eine erneut sehr auffällige Vorstellung bot Angreifer Ahmed Musa, der wie schon in der Vorwoche an nahezu sämtlichen Offensivaktionen Karagümrüks beteiligt war. Auf der Gegenseite blieb die Mannschaft von Trainer Bülent Uygun vor allem im Angriffsspiel vieles schuldig. Bis auf eine Großchance von Erik Sabo im ersten Durchgang sprang beim Schwarzmeerklub vorne nichts Brauchbares heraus. Immerhin darf sich der Schwarzmeerklub über den ersten Punkt der neuen Saison freuen, während Karagümrük mit vier Punkten aus zwei Spielen einen sehr ordentlichen Start hingelegt hat.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Caykur Rizespor: Gökhan – Holmen, Alper, Yasin (89. Eren), Dokovic, Mendes (75. Alberk), Dabo, Baiano, Sabo (75. Umar), Gökhan, Cemali (89. Emir)

Fatih Karagümrük: Viviano – Benatia (63. Burak), Biglia, Ahmed, Erhun (86. Serhat), Frei (72. Tunay), Efe (63. Durmaz), Hedenstad, Balkovec, Pesic, Zukanovic

Gelbe Karten: Baiano (Caykur Rizespor) – Durmaz (Fatih Karagümrük)





Vorheriger Beitrag

Ex-Coach Galtier möchte Burak Yilmaz nach Nizza holen

Nächster Beitrag

N'Sakala-Zusammenbruch überschattet torloses Remis zwischen Besiktas und Gaziantep

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar